Darf man bei einer Lüftungsanlage die Fenster nicht mehr öffnen?

4,00 Stern(e) 12 Votes
H

Heidi1965

Wir planen einen Neubau, normal gedämmt, ohne irgendwelche KFW-Standards, da wir keine Kredite benötigen.

Jetzt sind wir total verunsichert:
Ein Installateur sagt, dass eine Lüftungsanlage unbedingt nötig sei, ansonsten bekommen wir Schimmel. Denn 5x täglich Stoßlüften macht kein Mensch und wir auch nicht. Und 10 min. nach dem Duschen das Bad-Fenster auf Kipp bringt es ja auch nicht.

Ein anderer Installateur sagt, eine Lüftungsanlage wäre unnötig, da wir ja nicht nach KfW bauen und dann dürften wir nie mehr die Fenster öffnen, dann fährt die Lüftungsanlage sofort runter und ist durcheinander. Also nie mehr bei geöffnetem Fenster schlafen, den gemähten Rasen riechen und die Vögel zwitschern hören? Das geht ja wohl gar nicht.

Was tun? Wer hat Recht?
 
B

boxandroof

Keiner. Lüftungsanlage (Kontrollierte-Wohnraumlüftung) ist nicht unbedingt nötig (Installateur 1) aber m.E. sinnvoll aus den angeführten Gründen. Installateur 2 hat keine Ahnung und rät deshalb von der Kontrollierte-Wohnraumlüftung ab. Auch mit Kontrollierte-Wohnraumlüftung darf man natürlich die Fenster öffnen wie man lustig ist.

Überlegt Euch ob Ihr eine Lüftungsanlage aus Komfortgründen haben möchtet. Die laufenden Kosten gleichen sich in etwa mit der Heizkostenersparnis aus. Anschaffung kostet und spätere Defekte/Ersatz auch.

Neubauten sind wirklich sehr dicht und lüften ist natürlich wichtig. Ich persönlich würde nicht mehr ohne Kontrollierte-Wohnraumlüftung bauen, aber notwendig ist es nicht.
 
H

Heidi1965

Dadurch, dass sowohl in Küche, Wohnzimmer als auch Schlafzimmer Terrassentüren eingebaut werden, macht man diese öfter mal für ein paar Minuten auf - denke ich jedenfalls. Jetzt wohnen wir in einem Haus ohne Terrassentüren, die Fensterbänke sind alle vollgestellt. Deshalb höchstens mal öffnen auf Kipp.
 
B

boxandroof

Es sollte ohne Kontrollierte-Wohnraumlüftung mehrfach täglich stoßgelüftet werden können. Ein Neubau ist sehr dicht und die Feuchtigkeit muss raus, gerade am Anfang direkt nach dem Bau. Eine Lüftungsanlage ist eine Zeit- und Komfortfrage. Fensterfalzlüfter wären auch eine Option mit Vor- und Nachteilen.

Ob ihr ein paar mal mehr oder weniger auf die Terrasse geht hat damit wenig zu tun. Ein Altbau ist weniger dicht.
 
U

Umbau17

Voran: Auch oder gerade wenn man keine Kredite benötigt, sind Niedrigenergie- oder sogar Passivhäuser eine tolle, sehr vernünftige und erstrebenswerte Sache.

Ansonsten: Baut man aktuell neu mit üblichen, modernen Materialien, so ist das Haus am Ende sehr wenig "atmungsaktiv", der Luftaustausch mit der Außenluft geht bei geschlossenen Fenstern gegen Null. (Im Unterschied zu alten Häusern, in denen er durch Wände, Dächer, Fenster mehr oder wenig spürbar stetig vorkam/vorkommt.)

Wenn du selbst schreibst, ausreichend aktives Lüften würdet ihr nicht schaffen (ja, 10 min im Bad auf Kipp reicht keinesfalls im Bad nach dem Duschen; dann sind da noch die Küche, das Schlafzimmer ...), dann gibt es eigentlich nur eine Antwort: Lüftungsanlage einbauen. Es gibt eine Menge Varianten, es lohnt sich dafür Zeit zu nehmen, um sich genau zu erkundigen, was man will, was zu einem passt ... Aber: schickt Installateur 2 nach Hause! (Natürlich könnt ihr bei einer vernünftigen Anlage die Fenster öffnen; und auch die Tür, um das Haus zu verlassen )
 
L

Lumpi_LE

Lüftungsanlage ist sinnvoll und würde ich nicht darauf verzichten.

Da in einer Lüftungsanlage nicht viel mehr Technik steckt als in einem modernen Toaster kommt die auch eher weniger durcheinander oder merkt das ein Fenster auf ist.
Der Hintergrund ist eher der, dass wenn man ein Fenster öffnet sich die Druckverhältnisse im Haus ändern und nicht mehr der berechnete Luftstrom zirkuliert, und das ist ja wurst.
 
Zuletzt aktualisiert 24.05.2024
Im Forum Wärmepumpen / Lüftungsanlagen gibt es 759 Themen mit insgesamt 11224 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben