Lüftungsanlage Keller ohne Fenster

4,30 Stern(e) 3 Votes
P

Prager91

Hallo zusammen,

seit dem Wochenende ist nun endlich unsere Lüftungsanlage in Betrieb.

Die Luft ist wirklich in allen Räumen sehr sehr viel besser als zu vor. Ich bin bisher begeistert davon!

Unser Lüftungsbauer meinte, man kann auch tagsüber die aktuelle Stufe "1" auf "2" dauerhaft programmieren und diese dann ab einer gewissen Zeit über die Nacht hinweg wieder auf Stufe 1 regulieren, so dass der Geräuschpegel nicht zu hoch ist.

Aktuell finde ich die Luft sicherlich nicht schlecht und sehe da keine Veranlassung dies zu erhöhen (jedoch entstehen für mich dadurch auch keinerlei Nachteile, außer eine noch stärkere Belüftung, richtig?). Zu hören ist die Stufe 2 meiner Meinung nach ebenfalls nicht!

Lüftet ihr in der Regel mit Lüftungsanlage Badräume nach dem Duschen noch zusätzlich per Fenster manuell, oder kann ich/sollte ich grundsätzlich nicht mehr lüften?


Unser Keller hat aktuell noch eine Luftfeuchtigkeit von dauerhaft 70%. Wir haben keinerlei Fenster, da es sich ausschließlich um einen Nutzkeller handelt. Die Lüftungsanlage ist allerdings auch hier angeschlossen.

Vor einigen Wochen hatten wir extreme Schimmelprobleme, da wir damals sehr viel im Keller gelagert hatten und die Lüftungsanlage noch nicht in Betrieb war.

Nun meine Frage:

Muss ich mir bezüglich Schimmel keine Sorgen mehr machen, sofern die Anlage in Betrieb ist? Kann sich bei einer durchgehenden Belüftung überhaupt Schimmel bilden? Die 70% werde ich so schnell sicherlich nicht herunter bekommen, da wir einen WU-Keller haben und es sich um einen Neubau handelt, der erst einmal richtig austrocknen muss.

Ist Wäsche trocknen im aktuellen Stadium ein Problem? Wir haben einen separaten Waschraum im Keller der ebenfalls durch die Lüftungsanlage belüftet wird.


Oder:

Sollte ich grundsätzlich noch ein paar Monate warten bis in den Keller als Lagerraum verwende?


Ich freue mich über Resonanz :)
 
G

guckuck2

Ich glaube du solltest eine Phase zurück gehen und dich der professionellen Bautrocknung widmen. Wie gedenkst du sonst den Keller trocken zu bekommen?

Und ja, Lüften!
 
P

Prager91

Ich glaube du solltest eine Phase zurück gehen und dich der professionellen Bautrocknung widmen. Wie gedenkst du sonst den Keller trocken zu bekommen?

Und ja, Lüften!
Wir hatten bereits durch einen kleinen Wasserschaden eine Trocknungsphase von 3 Wochen mit diversen Trocknungsgeräten etc.

Somit sind wir von ursprünglichen 95% auf 70% Luftfeuchtigkeit gekommen.

Eine professionelle Bautrocknung ist sicherlich nicht mehr notwendig...

70% sehe ich auch als relativ unkritisch an, wenn unsere Lüftungsanlage in Betrieb ist - allerdings kann ich mich auch täuschen, weshalb ich diesen Thread erstellt habe.

Durch die schnelle Bauphase heutzutage und dadurch, dass jeder schnell schnell einziehen möchte ist die Luftfeuchtigkeit zu Beginn sicherlich immer sehr hoch.

Unser Keller fühlt sich mittlerweile auch schon "ziemlich" trocken an. Durch den Betrieb der Lüftungsanlage fühle ich mich auch nun etwas sicherer.

Jedoch beantwortet dies nicht wirklich meine Frage, wie es sich mit Wäschetrocknung oder auch Lagerung von diversen Kisten/Kartons etc. verhält.


Ansonsten:

Macht es mehr Sinn im Keller die einzelnen Räume geschlossen zu halten, oder soll ich die ersten Wochen/Monate alle Türen offen lassen, so dass die Luft besser zirkulieren kann? Wir haben ein offenes Treppenhaus zum Keller.

Oder: Stört das die korrekte Auslegung/Planung der Lüftungsanlage pro Raum?
 
G

guckuck2

Jedoch beantwortet dies nicht wirklich meine Frage, wie es sich mit Wäschetrocknung oder auch Lagerung von diversen Kisten/Kartons etc. verhält.
Doch. Meine Aussage lehnt eine Nutzung des Kellers aktuell ab, solange der nicht getrocknet wurde.
Wir sprechen von einem Nutzkeller (gar unbeheizt?) der über keinerlei Fenster verfügt. Die Lüftung läuft ebenfalls noch nicht.
Die logische Konsequenz, auch bei 70% Luftfeuchtigkeit, ist Schimmel. Mit Gelinggarantie. Wenn nicht großflächig, dann hinter/in Gegenständen, die dicht an der Wand stehen, beispielsweise. Kartons direkt auf dem Boden sind prädestiniert, die darin enthaltenen Unterlagen oder Kleidungsstücke kannst du abschreiben. Alles, was nicht hinterlüftet ist (wobei das bei einem unbelüfteten, feuchten Keller wohl relativ ist)

Oder: Stört das die korrekte Auslegung/Planung der Lüftungsanlage pro Raum?
Nein. Handelsübliche Kontrollierte-Wohnraumlüftungen funktionieren nach dem Prinzip der Überströmung, dh. ein Raum hat Zuluft, ein Raum Abluft, dazwischen liegt der Überströmbereich (Flur). So werden alle drei genannten Räume durchlüftet.
Erfordert offene Türen oder geschlossene Türen, die dennoch eine Überströmung erlauben, üblicherweise über den Spalt unter der Tür oder über gesonderte Überströmelemente in der Zarge.

Macht es mehr Sinn im Keller die einzelnen Räume geschlossen zu halten, oder soll ich die ersten Wochen/Monate alle Türen offen lassen, so dass die Luft besser zirkulieren kann? Wir haben ein offenes Treppenhaus zum Keller.
Du MUSST diesen Keller permanent und vollflächig LÜFTEN, besser zusätzlich TROCKNEN bzw. BEHEIZEN.

Bei Oma gammelts in der Bude als erstes hinterm Kleiderschrank an der kalten Wand. Übertrage das Prinzip mal.
 
P

Prager91

Doch. Meine Aussage lehnt eine Nutzung des Kellers aktuell ab, solange der nicht getrocknet wurde.
Wir sprechen von einem Nutzkeller (gar unbeheizt?) der über keinerlei Fenster verfügt. Die Lüftung läuft ebenfalls noch nicht.
Die logische Konsequenz, auch bei 70% Luftfeuchtigkeit, ist Schimmel. Mit Gelinggarantie. Wenn nicht großflächig, dann hinter/in Gegenständen, die dicht an der Wand stehen, beispielsweise. Kartons direkt auf dem Boden sind prädestiniert, die darin enthaltenen Unterlagen oder Kleidungsstücke kannst du abschreiben. Alles, was nicht hinterlüftet ist (wobei das bei einem unbelüfteten, feuchten Keller wohl relativ ist)



Nein. Handelsübliche Kontrollierte-Wohnraumlüftungen funktionieren nach dem Prinzip der Überströmung, dh. ein Raum hat Zuluft, ein Raum Abluft, dazwischen liegt der Überströmbereich (Flur). So werden alle drei genannten Räume durchlüftet.
Erfordert offene Türen oder geschlossene Türen, die dennoch eine Überströmung erlauben, üblicherweise über den Spalt unter der Tür oder über gesonderte Überströmelemente in der Zarge.



Du MUSST diesen Keller permanent und vollflächig LÜFTEN, besser zusätzlich TROCKNEN bzw. BEHEIZEN.

Bei Oma gammelts in der Bude als erstes hinterm Kleiderschrank an der kalten Wand. Übertrage das Prinzip mal.
Ich weiß nicht ob du meinen Post eventuell nicht richtig gelesen hast, aber unsere Lüftungsanlage ist mittlerweile in Betrieb! Außerdem haben wir auch, wie bereits erwähnt eine Trocknung des Kellers mit 3 Wochen durchgeführt.

Zuvor während des Rohbaus wurde der Estrich mit einigen Wochen bereits abgetrocknet.

Noch mehr trocknen kann ich und will ich auch definitiv nicht - davor werde ich sicherlich abwarten und den Keller von alleine "austrocknen" lassen.


Der Keller ist unbeheizt, jedoch sind alle Räume an die Lüftungsanlage angeschlossen und werden somit durchgehend belüftet.




Somit:

Einfach noch abwarten mit der Lagerung oder ist es möglich zu lagern? Wie gesagt, die Anlage ist in Betrieb! 70% sind sicherlich im Keller nicht sonderlich schlecht - Tendenz eher sinkend aktuell.
 
G

guckuck2

Ich weiß nicht ob du meinen Post eventuell nicht richtig gelesen hast, aber unsere Lüftungsanlage ist mittlerweile in Betrieb!
War mir tatsächlich nicht ganz deutlich geworden.
Sind die 70% vor/nach der Inbetriebnahme der Lüftung? Wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit mittlerweile bei welcher Temperatur?

Außerdem haben wir auch, wie bereits erwähnt eine Trocknung des Kellers mit 3 Wochen durchgeführt.

Zuvor während des Rohbaus wurde der Estrich mit einigen Wochen bereits abgetrocknet.
Das ist alles schön und gut, aber who cares? Es zählt doch der aktuelle Zustand und der ist m.E. noch nicht gut.

Noch mehr trocknen kann ich und will ich auch definitiv nicht - davor werde ich sicherlich abwarten und den Keller von alleine "austrocknen" lassen.
Dir sollte bewusst sein, dass in einem Betonkeller, mit Dämmung außenherum, ohne Beheizung, exakt gar nichts trocknet. Das einzige Mittel ist die Kontrollierte-Wohnraumlüftung, um Luftaustausch und Zirkulation zu erzeugen. Auf die bist du angewiesen. Anderen Maßnahmen verwehrst du dich ja leider.
Diese Form der Trocknung wird entsprechend dauern.

70% sind sicherlich im Keller nicht sonderlich schlecht - Tendenz eher sinkend aktuell.
Wenn die Kontrollierte-Wohnraumlüftung läuft und die Tendenz nicht deutlich besser wird, hast du hier ein offenkundiges Thema.

70% sind besser als 90%. Das wars aber auch.
 
Zuletzt aktualisiert 18.07.2024
Im Forum Wärmepumpen / Lüftungsanlagen gibt es 762 Themen mit insgesamt 11243 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Lüftungsanlage Keller ohne Fenster
Nr.ErgebnisBeiträge
1Hohe Luftfeuchtigkeit trotz dezentraler Lüftungsanlage 16
2mit / ohne zentraler Lüftungsanlage Erfahrungen 48
3Lüftungsanlage im Massivbau KfW40 Ja oder Nein? 58
4Öffnungsmöglichkeit der Fenster mit Kontrollierte-Wohnraumlüftung - Ideen zur Planung 60
5Weniger öffenbare Fenster mit Kontrollierte-Wohnraumlüftung 30
6Luft-Wasser-Wärmepumpe + Kontrollierte-Wohnraumlüftung - (Zentrale Lüftungsanlage) 26
7Kontrollierte-Wohnraumlüftung - Ist Stufe 7 von 9 eine vertretbare Auslegung? 22
8Darf man bei einer Lüftungsanlage die Fenster nicht mehr öffnen? 15
9Lüftungsanlage ist laut und stört 21
101 Jahr Lüftungsanlage, Klarheit, Fakten, Stromkosten 36
11Welcher Kontrollierte-Wohnraumlüftung-Typ sind wir? 10
12Pumpt Lüftungsanlage wirklich feuchte Außenluft ins Haus? 13
13geplante dezentralen Lüftungsanlage - abbestellen? 11
14Kontrollierte-Wohnraumlüftung + Kamin + Abluft für Küche, funktioniert das? 56
15Lüften im Sommer ohne Kontrollierte-Wohnraumlüftung problematisch 19
16Feuchtigkeit/Schimmel im Keller 10
17Lüften bei Kontrollierte-Wohnraumlüftung 16
18Undichtes Badfenster und Schimmel nach 5 Jahren 13
19KfW-Stufe herabsetzen - Auswirkungen auf Kreditsumme? 13
20Neubau Sicherheitsoptionen bei Fenster und Haustür 37

Oben