Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
125
Gäste online
1.253
Besucher gesamt
1.378

Statistik des Forums

Themen
29.962
Beiträge
390.091
Mitglieder
47.472

Baurecht: Elektriker weigert sich weiterzumachen

4,00 Stern(e) 5 Votes
du vergleichst hier Äpfel mit Birnen...
Laien ist das nicht bewusst! Es handelt sich in beiden Fällen um einen Kunststoffeinsatz+Kunststoffrahmen. Einmal eckig, einmal rund.
Wenn ich einen Glasrahmen ausgesucht hätte, wäre das wieder was anderes.
Ich bin auch nicht vom Bau. Aber es ist doch gesunder Selbsterhaltungstrieb einen Wissensvorsprung zu haben. Ist doch im Job auch so. Google verrät das eckig doppelt so teuer ist wie rund. Hat mich 10sek. gekostet um zu wissen, das es teurer werden würde, als gedacht. Schöner ist auch immer teurer, immer :).

Warum informierst Du Dich vorher nicht online um gerüstet zu sein!?

Zumindest passiert dir das kein zweites Mal
 
Und was hat du überhaupt vorliegen? Den Bauträgervertrag mit 10 Steckdosen und was noch? Wie sah das Angebot von Elektriker mit 14.500 aus? War da aufgeführt 30 Steckdosen Marke xy, 5 Brennstellen, 3 Cat7Kabel usw.? War das ein eigenes Dokument oder in den Bauträger Unterlagen enthalten? Hast du deinen Plan verschickt mit der Bitte um Rückmeldung, was an Zusatzkosten kommt? Oder nur den Plan + so hätte ich das gerne? Ging der Plan an den Bauträger oder den Elektriker?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Die 14.500 Euro waren in der Kostenaufstellung des Bauträgers zur besseren Vergleichbarkeit, da er uns angeboten hat Gewerke selbst auszuschreiben.
weiteres stand da nichts drinnen...
Den Plan habe ich dem Elektriker geschickt. Die Änderung für die Deckeneinbaustrahler and den Bauträger. Der hat mir dann sofort gesagt dass die Töpfe und das Eingießen in die Filigrandecke Extrakosten von ca. 70 Euro pro Topf verursacht ;)
 
Sorry, aber warum wird nur von VOB gesprochen? Ich gehe von einem Werkvertrag nach BGB aus. Auch wenn mit dem Bauträger nach VOB ein Vertrag geschlossen wurde.
Und dann ist es relativ einfach, wenn man §§631 ff BGB liest.

Entscheidend wird die Formulierung der Email sein. Ich denke sie wird lauten: sehr geehrter Herr x, anbei der elektroplan.

Sofern nicht geschrieben wurde: für den angehängten Plan hätte ich gern ein Angebot, kann und wird das als Auftrag zu Werten sein.
 
Sry ich hab's immer noch nicht verstanden. Ist das Gewerk Elektro also nicht im Vertrag mit dem BU drin?
Also habt Ihr jetzt einen Vertrag mit dem Bauunternehmer der Elektro beinhaltet, oder habt Ihr einen Vertrag mit dem Elektriker?
 

Ähnliche Themen
12.05.2017Abschlagszahlung Elektriker so rechtens?Beiträge: 24
11.07.2019Erfahrungen mit Hagemann Haus gesuchtBeiträge: 89
10.09.2016Baufinanzierung und Vertrag mit dem BauträgerBeiträge: 24
13.06.2015Neubau mit Bauträger / Bauzeichnungen UnterlagenBeiträge: 23
04.07.2016Bauen ohne Vertrag?Beiträge: 43

Oben