Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
45
Gäste online
606
Besucher gesamt
651

Statistik des Forums

Themen
29.515
Beiträge
379.605
Mitglieder
47.168

Baurecht: Elektriker weigert sich weiterzumachen

4,00 Stern(e) 5 Votes
Auch das ist ein wertvoller Hinweis. Nach wie vor bin ich der Ansicht, umgekehrt wäre es, vielleicht auch für Handwerker, einfacher, nämlich, dass man über Mehrkosten vorher informiert wird statt dass der Laie jedes Detail explizit erfragen muss, aber wenn es auf dem Bau so üblich ist, muss man das als Bauherr berücksichtigen.
Das Vorgehen Aufträge auf Zuruf oder Rapportaufträge anzunhemen ohne jedesmal ein Angebot zu unterbreiten hat letztlich auch den für alle geltenden den Vorteil, dass man trotz Änderungen den Bauzeitenplan besser einhalten kann. Daher ist das durchaus üblich. Unser Zimmermann hat von sich aus besprochene Extras über 2500€ immer schnell in einem Zusatzangebot niedergelegt - der hat auch einen größeren Betrieb mit Sekretariat. Unser Maler hat das nicht gemacht und das in unserem Einvernehmen - ich hätte ja nach einer Angebotsänderung fragen können. Unser Tiefbauer hatte viele Positionen mit Abrechnung nach tatsächlicher Menge und Eventualpositionen - da kamen vom letzten Angebot bis zur Schlussrechnung noch mal 30K darauf, da der Anteil an Felsboden größer war als vom Bodengutachter geschätzt und wir noch zwei zusätzliche Steinmauern haben mauern lassen. Das Risiko war bekannt und hätte auch deutlich höher ausfallen können.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Jetzt hör doch bitte auf! Das ein Gira E2 mehr kostet als ein Gira55 ist Dir doch bewusst. Das ist so als stünde in der BLB „VW oder gleichwertig“ und Du bestellst Dir einen Multivan California und keinen Passat! Du hast eine Sorgfaltspflicht, Du bist der der zahlt und musst Dich vorher informieren.
Und der Satz „wir haben gedacht“ ist auf dem Bau einfach nur tödlich. Wenn man nicht über Vorstellungen und Preis spricht, dann passiert genau sowas.
du vergleichst hier Äpfel mit Birnen...
Laien ist das nicht bewusst! Es handelt sich in beiden Fällen um einen Kunststoffeinsatz+Kunststoffrahmen. Einmal eckig, einmal rund.
Wenn ich einen Glasrahmen ausgesucht hätte, wäre das wieder was anderes.
 
Danke dafür, das Beispiel verstehe ich und werde versuchen bei unserem Bau vorsichtig zu sein.

Such dir eine vertrauenserweckende Baufirma, am besten nach regionaler, persönlicher Empfehlung.

Vorsichtig zu sein ist schon in Ordnung. Letztlich wirst du aber Baupartner der ausführenden Firmen und solltest nicht überall Fallstricke und Benachteiligungen fürchten. Informiert und damit ein Stück weit auf Augenhöhe klappt das bei entprechend guter Kommunikation schon.

Fenster geputz oder ned wird Dich nach ein paar MOnaten Bau nimmer umtreiben, behaupte ich mal ganz frech ;-)
 
aber du wurdest jedesmal über Mehrkosten informiert @hampshire oder?
Natürlich nicht. Ich habe die Preisfrage immer gestellt und war immer mit einer Größenordnung zufrieden. Bei den Steckdosen und Außenbrennstellen habe ich übrigens nicht gefragt. Das waren eben ein paar k€ - ich hätte ja deswegen nicht darauf verzichtet oder den Vertragspartner gewechselt. Wir sind durchs Haus gegangen und haben gesagt "hier und hier und hier" und so wurde es dann gemacht.
 
Oben