Baurecht: Elektriker weigert sich weiterzumachen

4,00 Stern(e) 5 Votes
N

nordanney

aber du wurdest jedesmal über Mehrkosten informiert @hampshire oder? Ob du dann ein neues Angebot verlangst oder nicht, ist wieder was anderes
Du wurdest über den Standardpreis informiert. Den überschreitest Du mit Deinen Wünschen. Hättest ja ein Angebot verlangen können. Das führt in der Praxis aber dazu, dass ein Hausbau nich 9 Monate, sondern 2 Jahre dauert.
Deshalb klaffen Theorie und Praxis beim Bau weit auseinander. Bei unserem letzten Bau haben wir viele Gewerke auf Zuruf abgeschlossen - Zuruf der Preise und Zuruf der Angebotsannahme. Ebenso bei Änderungswünschen. Manchmal hat der Handwerker gesagt, was es ca. kosten könnte, manchmal gab es später die Rechnung. Wenn der Elektriker auf der Baustelle ist und dann doch ein paar Steckdosen zusätzlich bohrt, kann ich nicht auf ein schriftliches Angebot warten. Machen oder sein lassen.

Wie gesagt, das ist Lehrgeld für Dich. Aber es ist so gelaufen, wie tagtäglich auf tausenden Baustellen.
 
D

dab_dab

@Alessandro

Wolltest du die Aufmusterungen und deutlichen Änderungen unbedingt oder hast du munter weiter geordert, solange kein Nachtragsangebot kam in der naiven Hoffnung, dass dann alles mit drin sein wird?

Falls ersteres, dann ists doch klar die zusätzlichen Leistungen nun evtl. noch mal aufschlüsseln zu lassen und dann zu bezahlen
Falls zweiteres wars etwas naiv
 
face26

face26

Mal andersrum gefragt. Was genau ist Dein Hauptproblem. Das es überhaupt mehr kostet oder, dass es soviel ist?
 
A

Alessandro

@Alessandro

Wolltest du die Aufmusterungen und deutlichen Änderungen unbedingt oder hast du munter weiter geordert, solange kein Nachtragsangebot kam in der naiven Hoffnung, dass dann alles mit drin sein wird?

Falls ersteres, dann ists doch klar die zusätzlichen Leistungen nun evtl. noch mal aufschlüsseln zu lassen und dann zu bezahlen
Falls zweiteres wars etwas naiv
es war tatsächlich zweiteres. Der Elektriker hat uns auch noch ausdrücklich auf Dinge hingewiesen die heutzutage Standard sind und dass wir auf jeden Fall Steckdosen für die Weihnachtsbeleuchtung in den Fensterlaibungen machen sollen. Er hat nie etwas zu den Kosten gesagt und Ich bin nicht einmal auf die Idee gekommen dass ich nach Mehrkosten frage, da ich immer von einer hochwertigen E-Technik ausgegangen bin und uns der Bauträger die Standard BLB als KVA vermittelt hat, als noch nicht mal der Grundriss final war.
 
A

Alessandro

Mal andersrum gefragt. Was genau ist Dein Hauptproblem. Das es überhaupt mehr kostet oder, dass es soviel ist?
Dass ich mich gerne bewusst für die Mehrkosten entscheiden hätte können, hätte ich davon gewusst.
Dann hätte ich jetzt keine 12 Steckdosen in der Speisekammer und 9 in der Garderobe
 
face26

face26

Ich bin nicht einmal auf die Idee gekommen dass ich nach Mehrkosten frage, da ich immer von einer hochwertigen E-Technik ausgegangen bin und uns der Bauträger die Standard BLB als KVA vermittelt hat, als noch nicht mal der Grundriss final war.
Und ergänzend zu meiner Frage, im Vertrag ist aber die Standard-BLB Bestandteil?
 

Ähnliche Themen
23.03.2017KNX vom Elektriker ohne ProgrammierungBeiträge: 67
01.08.2019Ärger mit dem Elektriker / Toleranzbereich?!Beiträge: 42
08.04.2021Problem mit dem Elektriker - was würdet ihr unternehmen ?Beiträge: 69
12.09.2019Elektrik in Garage: Sicherungskasten, Stromkreis, SteckdosenBeiträge: 21
25.12.2015Elektroplanung - SteckdosenBeiträge: 89
15.01.2014Schlüsselfertig Bauen/selbstsändig/zusätzliche Steckdosen Beiträge: 16
12.05.2017Abschlagszahlung Elektriker so rechtens?Beiträge: 24
09.11.2018Finanzierung machbar bzw realistischBeiträge: 53

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben