Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
129
Gäste online
1.177
Besucher gesamt
1.306

Statistik des Forums

Themen
29.916
Beiträge
388.938
Mitglieder
47.447

Baubericht Einfamilienhaus 1200 €/m²

4,50 Stern(e) 6 Votes
Ich finde es besonders wichtig, dass ein Thread entsteht der vielleicht Wege aufzeigt wie man mit Fleiss und Geschick an den Speck kommt ohne dass die materiellen Anforderungen jedes Jahr höher werden. Ich wünsche dem Projekt viel Erfolg!

Viele Grüße
Gabriele
 
Was bei deiner Aufstellung im ersten Thread noch fehlt ist die Wärmepumpe und Wasser/Abwasser. Oder hast du dafür nur noch keine Preise?

Was willst du alles selber machen und was wird komplett vergeben?

Ansonsten viel Spaß beim Bau ;)
Doch, das ist alles in dem Punkt Haustechnik drin.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
So, jetzt bin ich auch mal drüber geflogen.

Werde interessiert verfolgen und hoffe auch, dass weiterhin berichtet wird.

Sehe da keinen Grund sich irgendwie die Köpfe einzuschlagen, ob das jetzt funktioniert und wieviel das auf dem QM umgerechnet jetzt tatsächlich ist.
Der TE baut, wie wir festgestellt haben in einer sehr günstigen Region. Ohne jetzt alles im Detail umgedreht zu haben fällt mir der Rohbau für TEUR 73 auf der sehr, sehr günstig ist.
Alles andere ist bei den vergebenen Gewerken günstig aber auch nicht utopisch günstig. Der Hebel sind hier die Eigenleistungen. Wenn der TE sich das zeitlich zutraut und nix schief geht dabei (Krankheit etc!) dann kann das schon so werden.
Laut seiner Aufstellung scheint er ja Installateur zu sein.
Wenn ich in meiner Kalkulation aus den Gewerken wie der TE die Lohnkosten rausnehme und dazu addiere, dass in manchen Gewerken (wie Sanitär) mehr als die Lohnkosten durch Materialkauf gespart wird ist man nicht mehr so weit weg.
Das Haus erscheint mir ausstattungstechnisch Standard zu sein. Außer KWL vielleicht.

Für mich, sehr günstiger Rohbau + bei den teuren Lohnkostengewerken EL.

Intessieren würde mich mit wieviel Arbeitsstunden @hegi___ kalkuliert.
Dann wäre es tatsächlich auch für "neue Forumsmitglieder" interessant.

Für 90% treffen die Umstände des TE halt nicht zu. Weder zeitliche noch fachliche Möglichkeit + die meisten wohnen in einer teureren Region.
 
Wärmepumpe + Fußbodenheizung
Mit einer Geisha und Eigenleistung wird das echt spottbillig. 2.500€ für die WP, 1.300€ für die Frischwasserstation oder günstiger, wenn nur WW-Speicher), 150qm FBH im Tackersystem komplett rd. 2.000€. Dazu noch Kleinteile und schon ist die Heizung fertig. Man muss es nur selbst machen. Da bleibt noch Geld für die Wasserversorgung über.
 
Oben