Wird ein Bebauungsplan benötigt für das einholen von Angeboten?

4,00 Stern(e) 3 Votes
tamy.dvs

tamy.dvs

Hallo!

Ich hoffe ich habe den richtigen Ort gefunden um meine Frage(n) zu stellen:

Ich habe ein Grundstück vererbt bekommen welches aktuell noch Ackerland ist. Vor einem Jahr hatten wir einen Termin bei unserem Bauamt, in dem uns bekannt gemacht wurde, dass unser Ackerland jetzt Bauland wird. Dort hieß es, dass das ganze Prozedere ca. ein Jahr dauert. Auf Nachfrage kam bisher die Antwort dass das jetzt im April passieren kann oder auch erst im Spätsommer.

Uns wurde von verschiedenen Quellen gesagt, dass für die Hausplanung und das einholen von Angeboten immer der Bebauungsplan benötigt wird. Gibt es eine Möglichkeit den Vorab einzuholen oder existiert dieser wirklich erst nach der tatsächlichen Umwandlung in Bauland? Oder ist das vielleicht sogar von Stadt zu Stadt anders?
Das Bauamt selber bzw. die Sachbearbeiter konnten mir irgendwie keine Hilfreiche Antwort geben bzw. wollten das vielleicht auch nicht.

Wir haben unser Grundstück bereits vermessen lassen und einen Plan vom Vermessungsamt erhalten, ich denke aber dass das wahrscheinlich nich genau genug für die Firmen sein könnte und dort ja nicht festgelegt ist welche Richtlinien wir einhalten müssen (Baumfallgrenze, Abstand zu umliegenden Gebäuden usw.). Ich gehe davon aus, dass sich daher keine Firma damit befassen möchte oder das sowieso nicht sinnvoll wäre.


Vielen Dank schon einmal, ich hoffe es ist halbwegs verständlich.
Viele Grüße
 
Nordlys

Nordlys

Warte bis es Bauland ist. Vorher ist das alles nur Pferde wild machen. Ohne B Plan keine Baugenehmigung.
 
E

Escroda

ich hoffe es ist halbwegs verständlich.
Nein.
Vor einem Jahr hatten wir einen Termin bei unserem Bauamt
Auf wessen Veranlassung?
in dem uns bekannt gemacht wurde, dass unser Ackerland jetzt Bauland wird.
Nur euer Grundstück oder sind weitere Grundstücke betroffen?
das ganze Prozedere
Will die Gemeinde einen Bebauungsplan aufstellen? Soll eine Baulandumlegung erfolgen?
Wir haben unser Grundstück bereits vermessen lassen
Zu welchem Zweck? Mit welchem Ziel?
Ich gehe davon aus, dass sich daher keine Firma damit befassen möchte
Womit?
 
tamy.dvs

tamy.dvs

Wow, nett! ;)

Zu den Antworten:
Das treffen wurde vom Bauamt veranlasst. Kurzer Hintergrund: Drumherum ist nur ein Nachbar, eine Kneipe und der Rest ist Wald. Dort wurde jetzt ein Kindergarten errichtet, weshalb wir jetzt das Glück haben, dass ein Teil des Grundstücks zum Bauland wird. Es ist nur unser Grundstück davon betroffen, da alles drum rum wie gesagt nur Wald und städtische Grundstücke sind.

Die Gemeinde hat zum Bebauungsplan keine Auskunft gegeben, trotz Nachfrage. Aber überall wurde uns gesagt ohne diesen Plan geht nichts, habe wiederrum auch schon das Gegenteil gehört..

Das Grundstück wurde vermessen, da mein Bruder zum gleichen Teil geerbt hat und noch ein weiteres Familienmitglied im Besitz des Grundstücks ist (Gesamtgröße ca 7000 qm). Um das alles ordentlich abzutrennen mussten wir die Grundstücke neu vermessen lassen und neue Flurnummern wurden uns zugeteilt.

Zur letzten Frage: ich gehe davon aus, dass Firmen sich mit dem Vermessungsplan nicht zufrieden geben.
 
C

cschiko

Das Problem an der Geschichte ist ja, dass du ohne Bebauungsplan bzw. eine verbindliche Aussage der Gemeinde nicht weißt was und in welcher Form du bauen darfst. Dementsprechend könnte eine Firma dir zwar etwas planen, aber wenn du und dann auch die Firma Pech habt darfst du dies nachher gar nicht bauen. Es kann dann sein das du die Grundflächenzahl nicht einhältst oder nur 1 Vollgeschoss erlaubt ist aber 2 geplant wurden usw.. Von daher wird eine Planung erst dann etwas bringen, wenn du weißt was gebaut werden darf!
 
kaho674

kaho674

Ist es denn so dringend? Wenn nicht, warte ab. Wenn doch, gäbe es evtl. noch die Möglichkeit eine Bauvoranfrage zu stellen. Man könnte sich z.B. an der Umgebungsbebauung orientieren. Wenn da alles 1,5 stöckig ist, sollte die Wahrscheinlichkeit hoch sein, ebenfalls dafür eine Genehmigung zu erhalten. Die Voranfrage zwingt das Bauamt zu einer Antwort innerhalb einer Frist.

Ob das allerdings klug wäre, ist sehr unterschiedlich. Wenn das Bauamt den Bau begrüßt, dann sind die sicher offen für eine Einzelentscheidung. Wenn die Dich aber schon 3x mit dem Hinweis, "Das wissen wir erst in 6 Monaten" nach Hause geschickt haben, werden sie nur genervt sein und die Sache vielleicht einfach ablehnen.
 
Zuletzt aktualisiert 25.06.2024
Im Forum Bauland / Baurecht / Baugenehmigung / Verträge gibt es 3144 Themen mit insgesamt 42454 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Wird ein Bebauungsplan benötigt für das einholen von Angeboten?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Vereinigung zweier Grundstücke - Baufenster neu legen? 20
2Grundstück trennen und Bauland generieren? Wo anfragen? 15
3Wertermittlung von Ackerland zu Bauland? 47
4Maklervertrag Grundstück Ackerland 18
5Baulandumwandlung Feldgrundstück, Widerspruch, Bauamt, Baugesetze 13
6Grünfläche zu Bauland umwandelbar? 22
7Lokale Bank vermarktet Grundstücke - Koppelgeschäft 26
82 (Traum-)Grundstücke - Finanzierung unklar. Eigenkapital ansparen? 40
9Grundstücke selbst teilen und erschließen 24
10Genehmigung Bauamt 10
11Bauland zum Verkauf beräumen oder unter Wert anbieten? 25
12Bauland um Gartenland erweitern - Auswirkungen auf Baufenster 20
13Bauamt lehnt Bauantrag ab da Haus zu weit hinten geplant 86
14Landkauf - Land zu Bauland wandeln 61
15Welche Vermessung brauche ich? Vermessen vorm Bodengutachten? 12
16Bauamt will Ortsbesichtigung. 116
17Frage zum Vermessen einen Grundstücks bezgl. Eingabeplan 16
18Probleme mit Bauamt wegen Anböschen, Stützmauern! 27
19Ackerland als Baugrundstück- ist der Boden geeignet fur Hausbau 11
20Braucht man die Bauabnahme vom Bauamt? 15

Oben