Wieso bringt der Bauunternehmer einen Architekten mit?

4,70 Stern(e) 3 Votes
Guten Abend,

Ich Versuche mich kurz zu halten.

Bei der zweiten Besichtigung durch den Bauunternehmer brachte dieser anstelle eines Statikers einen Architekten mit. Ich war etwas überrascht, aber es war etwas merkwürdig zu fragen, wieso das so ist. Auch ließ der Architekt mir sein Kärtchen da und nahm wünsche und Gedanken auf. Nun zur Frage: wieso bringt der BU einen Architekten mit und wer bezahl den. Und welche Leistungen davon?

Mein BU möchte von mir ein Schriftstück, dass ich ihn zum Ausbau der Scheune beauftrage. Ich habe aber bisher nur mündlich gehört, in welche finanzielle Richtung es gehen wird. Einen Kostenvoranschlag will er erst machen, wenn es Rückmeldung vom Architekten gibt. Zu was verpflichte ich mich mit diesem Schreiben? Kann der BU Kosten geltend machen, wenn wir seinen Kostenvorschlag nicht zustimmen werden? Oder kommen wir dann gar nicht mehr raus?

Obwohl mein Ersteindruck gut war, bin ich jetzt skeptisch.

Vielen Dank für eure Unterstützung.
 
Hmmm...
Irgendeiner muss das doch planen, oder?
Jemand der weiß, wie man Steine setzt, weiß unter Umständen noch lange nicht, wie deren Bau geplant sein muss.
 
1. Der Architekt arbeitet für den GU. Dann nur mit dem GU sprechen. Für diesen ist es dann Akquise und für Dich kostenfrei.

2. Der Architekt ist selbständig. Dann gehst Du einen Architektenvertrag nebst Kosten nach HOAI ein.

Es hört sich nach 2. an. Dann ist der Vertrag mit Architekten vielleicht schon vorhanden!!! Pass bloß auf.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Was will man denn mit einem BU, wenn es noch keine Planung und somit Massen gibt ???
Die Planungsleistung wird immer anfallen, es ist nur eine Frage, ob die Kosten durch den BU laufen oder direkt an den Kollegen gehen.
Mehr wie eine Kostenschätzung geht doch vorab gar nicht. Und ein Statiker dürfte sich erst später vor Baubeginn dazu Gedanken machen.
 
Oben