Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
16
Gäste online
657
Besucher gesamt
673

Statistik des Forums

Themen
30.348
Beiträge
398.887
Mitglieder
47.717

Wie finde ich einen geeigneten Architekten? Oder doch Bauträger?

4,30 Stern(e) 4 Votes
Hallo, Forum!

Unser Hausbauprojekt besteht darin, ein Einfamilienhaus in l√§ndlicher Gegend, aber stadtnah, zu bauen. Wir peilen ca. 130-140qm an, haben zunehmend klarere Vorstellungen von der energietechnischen Ausstattung (W√§rmepumpe, Solaranlage, kontrollierte Be- und Entl√ľftung mit W√§rmer√ľckgewinnung, alles auf KfW40-Niveau) und haben dennoch zwei der wichtigsten Aspekte noch nicht entschieden:

1. Architekt oder Bauträger? Wir benötigen jemanden, bei dem alles zusammenläuft, der die Handwerker koordiniert, das Gesamtprojekt im Blick hat, uns mehr oder weniger genau die Gesamtkosten berechnen kann usw. Muss es dann ein Bauträger sein, oder bekommt man diese Leistungen auch, wenn man einen Architekten beauftragt?

2. Holz oder Massiv? Dazu erstelle ich lieber noch einen eigenen Thread... Grundsätzlich hat aber hier die Entscheidung auch etwas mit Punkt 1 zu tun, weil zumindest Bauträger in der Regel ja auf eine bestimmte Bauweise festgelegt sind.

In Erg√§nzung zu 1.: Wo finde ich einen geeigneten Architekten? Klar, in den Gelben Seiten, aber hier in Kassel sind viel zu viele, um alle abzuklappern. Leider kennen wir auch kaum Leute, die k√ľrzlich (mit Architekt) gebaut haben.
In welchem Umfang bekommt man denn eine "Vorab-Beratung", auf deren Basis man sich als zuk√ľnftiger Bauherr f√ľr einen Architekten entscheiden kann?

Danke f√ľr eure Hilfe :)
Christiane
 
L

Lily

Guest
Hi,

bei einem Bautr√§ger bekommst du alles aus einer Hand, aber ob der ganz nach deinen W√ľnschen baut kann ich dir nicht sagen. Unser Haus hat ein Bautr√§ger gebaut und da hatten wir nur sehr begrenzt Einfluss darauf.

tschau Lila
 
Vorsicht, der Beitrag wird lang... :)

Unser Hausbauprojekt besteht darin, ein Einfamilienhaus in l√§ndlicher Gegend, aber stadtnah, zu bauen. Wir peilen ca. 130-140qm an, haben zunehmend klarere Vorstellungen von der energietechnischen Ausstattung (W√§rmepumpe, Solaranlage, kontrollierte Be- und Entl√ľftung mit W√§rmer√ľckgewinnung, alles auf KfW40-Niveau) und haben dennoch zwei der wichtigsten Aspekte noch nicht entschieden:


Klingt, bis auf die W√§rmepumpe, unserem "Bauprojekt" recht √§hnlich - bissel mehr QM, keine W√§rmepumpe, aber sonst.. √ľbrigens auch leicht hangiges Grundst√ľck.


1. Architekt oder Bauträger? Wir benötigen jemanden, bei dem alles zusammenläuft, der die Handwerker koordiniert, das Gesamtprojekt im Blick hat, uns mehr oder weniger genau die Gesamtkosten berechnen kann usw. Muss es dann ein Bauträger sein, oder bekommt man diese Leistungen auch, wenn man einen Architekten beauftragt?

Ich habe in Deinem anderen Thread gelesen, da√ü es ein hangiges Grundst√ľck ist; da empfiehlt es sich auf jeden Fall, mit einem Architekten zu arbeiten, der kann aus solch einem Grundst√ľck n√§mlich f√ľr denselben oder sogar g√ľnstigeren Preis mehr rauskitzeln als ein Bautr√§ger.

Ein Bautr√§ger hat auch Architekten, aber erst einmal 0815-H√§user; f√ľr alles, was daran ge√§ndert werden mu√ü, d√ľrften in aller Regel Kosten anfallen, da er die Teile f√ľr euer Haus nicht einfach, wie sonst auch, nach altbekanntem Muster anfertigen lassen kann (wie eine Art Schablone), sondern extra f√ľr euch was Neues machen mu√ü.

Gibt allerdings auch paar Bautr√§ger, die H√§user f√ľr Hanggrundst√ľcke "von der Stange" da haben.

Habe allerdings viele Preise in vielen Bauzeitschriften vergleichen - H√§user mit Holzst√§nderbauweise, Bautr√§ger, und Massivh√§user, mit Architekten, und fast immer war der Quadratmeterpreis beim Holzst√§nderhaus mit Bautr√§ger teurer, manchmal sogar sehr viel teurer, als ein individuell geplantes Massivhaus mit Architekten. - Klar, den Architekten m√ľ√üt ihr auch bezahlen.. wenn's aber ein guter ist, d√ľrfte sich das lohnen.

Ihr k√∂nnt sowohl einen eigenen Architekten beauftragen und einen Bautr√§ger, also in Kombination; seht zu, da√ü euer Architekt die Bauleitung √ľbernehmen kann und will, also, da√ü er auch immer auf der Baustelle ist, wenn wichtige Gewerke anstehen, gerade beim Rohbau. Euer Architekt mu√ü dann in eurem Sinne arbeiten. Ein Bauleiter vom Bautr√§ger l√§√üt sich manchmal nicht sehen, oder sieht zu, da√ü alles m√∂glichst g√ľnstig f√ľr seinen Auftraggeber l√§uft, also wenig Geld investiert wird. Ihm sind eure Belange also aller Wahrscheinlichkeit nach eher zweitrangig.

- Ja, der Architekt kann das mit den Handwerkern "regeln", will sagen, er kann Ausschreibungen machen; nachdem feststeht, was ihr haben wollt, macht er quasi eine Liste, was f√ľr Sachen ihr alles daf√ľr braucht; je nach Gewerk (Rohbau, Elektro, Sanit√§r, Maler etc.) erstellt er dann eine entsprechende Ausschreibung, auf die hin sich Handwerkerbetriebe melden k√∂nnen. Dann kann er, gerne in Zusammenarbeit mit euch, die f√ľr euch besten Angebote heraussuchen. Nicht nur nach Preis schauen, auch Qualit√§t! Nicht immer ist der g√ľstiogste Handwerker immer der beste.

Damit Du sehen kannst, was so ein Architekt theoretisch alles f√ľr euch machen kann, guck' mal z.B. hier:
HOAI-Tabelle

Klick die einzelnen Links an, da siehst Du ganz detailliert, was da alles beinhaltet sein kann.

Hier noch mal zur HOAI:
HOAI Leistungsphasen @ARCHITEKT

---

Noch eine Frage zum "Nordhang" - also hei√üt das, wenn man vom Anfang eures Grundst√ľck in Richtung Ende guckt, ist das Richtung Norden ?

Wo ist die Stra√üe, von der aus das Grundst√ľck erschlossen wird ?
Auf der S√ľdseite dann ?

F√§llt das Grundst√ľck ab oder steigt es an ?
Also liegt die Straße oben oder unten ?


2. Holz oder Massiv? Dazu erstelle ich lieber noch einen eigenen Thread... Grundsätzlich hat aber hier die Entscheidung auch etwas mit Punkt 1 zu tun, weil zumindest Bauträger in der Regel ja auf eine bestimmte Bauweise festgelegt sind.

Lies mal hier:
https://WWW.Hausbau-Forum.de/Baufinanzierung-bauland-Baurecht-Beh√∂rden/402-w√ľrdet-ihr-massiv-bauen-oder-nicht-2.HTML#post9709

- In Deinem anderen Thread gehe ich noch auf Joerg24 ein, bzw. dessen Aussagen - da kann ich das Meiste unterstreichen, aber nicht alles :)


In Ergänzung zu 1.: Wo finde ich einen geeigneten Architekten?

Wir haben uns 3 Architekten √ľber die Landesarchitektenkammer herausgesucht.

Erstmal zur Bundesarchitektenkammer:
Bundesarchitektenkammer e.V. BAK

Dann das richtige Bundesland herausgesucht - wenn ihr in Kassel wohnt, d√ľrfte das dann ja Hessen sein, also: Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen

Bei euch ist auch eine Mitgliedersuche.
B√ľroverzeichnis der selbstst√§ndig freischaffenden Architekten und Stadtplaner :
AKH

Region/PLZ/Ort eures Grundst√ľckes eintragen, Fachrichtung: Architektur ausw√§hlen, dann kommt ein weiteres Untermenueauswahlfeld mit dem Namen "Schwerpunkt"; dort Einfailien-/Reihenh√§user ausw√§hlen; unter T√§tigkeitsfelder wohl am besten Planung und Bauleitung ausw√§hlen.

"Energiesparend planen" klingt auch sehr gut, aber das ist ein weiteres Kriterium, das ihr noch danach abfragen könnt.

Leider iste ure Mitgiedersuche in dem Punkt schlechter als unsere, da wir sowas wie Niedrigenergiehaus schon vorher abfragen können.

Unter "Besonderer Schwerpunkt" k√∂nnte man manuell noch was eintragen, w√ľrde ich aber sicherheitshalber weglassen, denn falls der Architekt das nicht genauso bezeichnet hat wie ihr, dann wird er euch nicht angezeigt, obwohl er eigentlich der Richtige f√ľr euch w√§re...

Ihr erhaltet dann eine Liste und ruft jedes einzelne Architekturb√ľro, das h√∂chstens 20 Min. mit dem Auto von eurem Grundst√ľck entfernt ist, in einem Extra-Tab eures Browser auf.

Dort steht dann sowas wie "B√ľrophilosophie", "Referenzen", bei manchen auch "Wettebewerbe"; und, wichtig: "T√§tigkeitsfelder" und " Objekt / Leistungsschwerpunkte".

Danach könnt ihr weiter aussortieren.

Wir haben z.B. welche eher ausgeschlossen, bei denen rauskam, da√ü die sich eher auf kommunalen Kram, also von der Gemeinde/St√§dten st√ľrzen. Da k√∂nnen die richtig Geld verdienen, und da hatten wir dann Angst, da√ü die dann die Arbeit f√ľr ein popeliges, verh√§ltnism√§√üig g√ľnstiges, also f√ľr Architekten unrentableres Einfamilienhaus eher nicht so gut betreuen w√ľrden.. mag ein Vorurteil sein, aber wir haben ja immer noch 3 gute, seit vielen Jahren t√§tige, Architekten gefunden.

---

Bei uns war das so: Es war, wie gesagt, auch eine Architektensuche dabei; da haben wir die Gemeinde eingegeben, wo wir bauen werden, dann "Niedrigenergieh√§user/Passivh√§user", dann mal anderes Suchmuster: "Barrierefrei" oder "√Ėkologisch bauen" etc., und dann haben wir uns alle Architekten notiert, die h√∂chstens 20 Minuten mit dem Auto von unserem Grundst√ľck entfernt wohnen bzw. ihr B√ľro haben.

Dann haben wir die √ľbriggebliebenen Architekten sortiert nach dem, was die als T√§tigkeitsschwerpunkte angegeben haben, und zum Schlu√ü haben wir die Verbliebenen angerufen.

Folgende Fragen stellen:

1. Seit wann / wie vielen Jahren ist der Architekt tätig ?
2. Wie viele Referenzobjekte hat er in etwa ?
3. Wenn er viele Jahre t√§tig war, mu√ü er auch viele Referenzobjekte haben; dann sag' ihm, da√ü er Dir dann ja sicher einige Adressen und Telefonnummern - nach Absprache mit den jeweiligen ehemaligen Bauherren - zumailen kann, so da√ü Du dort mal anrufen und nachfragen kannst, ob die Leute mit ihm und ihrem Haus zufrieden waren bzw. sind; ob die genauso wieder bauen w√ľrden, oder ob sie im Nachhinein was anders gemacht h√§tten etc.

Wenn es ein guter Architekt ist, wird er Dir mindestens 10 Adressen besorgen können.
Sag ihm, da√ü es Dir besonders wichtig w√§re, insbesondere Telefonnummern / Adressen zu erhalten von welchen, die so √§hnlich gebaut haben, wie Du es vorhast, also Kfw40 oder besser, Einfamilienhaus, Solar, kontrollierte Be-/Entl√ľftung, W√§rmepumpe oder Pellets/Scheitholz o.√§.

Wir haben 3 Architekten, 2 davon haben uns schon Adressen/Tel gemailt, dieses Wochenende wird angerufen :)

Frag' ihn noch, was f√ľr einen Satz der HOAI er f√ľr seine T√§tigkeit nimmt.
Wenn er von vornherein sagt: "Immer den Mittelsatz", dann vergiss' ihn.

Unsere Architekten haben uns gesagt:
"Grunds√§tzlich den Niedrigstsatz - denn wir erf√ľllen ja nicht immer jede einzelne Aufgabe, durch die die jeweilige Leistungsphase (kurz: LP) beschrieben wird; sollten aber alle Aufgaben in Anspruch genommen werden, oder sich dar√ľber hinaus noch Arbeit ergeben, dann m√ľ√üte man hier oder da auf den Mittelsatz zur√ľckgreifen - aber das w√ľrde ich Ihnen dann in einem Vorab-Angebot ausformulieren."

Hei√üt: Ihr sch√§tzt die Gesamt-NETTO-Kosten (Architekt berechnet seine Kohle vom Nettowert des Auftrages) exklusive Grundst√ľck und Baunebenkosten auf ca. 250.000 Euro, und das w√§re genau das, was ihr euch maximal zu den anderen anfallenden Kosten an Hauskosten (inkl. Innen- und techn. Einrichtung) leisten k√∂nnt.

Dann sagt ihr ihm - hei√üer Tipp! - da√ü ihr maximal netto 250.000 Euro f√ľr Hausbau inkl. Innenausbau und techn. Ger√§te ausgeben k√∂nnt, nicht mehr, und da√ü er das NICHT √ľberschreiten darf.

Hintergrund: Ich glaube irgendwo gelesen zu haben, da√ü der Architekt theoretisch berechtigt ist, bis zu 20% der veranschlagten Summe dr√ľberzugehen.. lehnt das vorher rigoros ab und haltet das vertraglich fest!

- Je höher die Bausumme, desto höher das, was er verdient.. aber ihr könnt ihm einen anderen Anreiz bieten:
Wenn er das Haus so planen kann, wie ihr es wollt (KfW40, Be-/Entl√ľftung, Solar, 130-140qm, etc. pp. ...), aber euer Budget unterschreitet, also ihr weniger bezahlen m√ľ√üt (z.B. 220.000 anstelle von 250.000 Euro), dann k√∂nnt ihr mit ihm eine Erfolgspr√§mie vereinbaren; also ich glaube gelesen zu haben, da√ü 20% der Einsparung √ľblich seien, in dem Falle also 20% von 30.000 Euro = 6.000 Euro. Das w√ľrde ihn sicher sehr freuen :)

Damit spornt ihr ihn an, wirklich in eurem Sinne zu arbeiten, und nicht ausschlie√ülich f√ľr seinen eigenen Geldbeutel.

Und da ihr eh viel technischen Schnickschnack braucht/wollt, ist es eher unwahrscheinlich, daß er euch superviel einsparen wird bei einem komplett ausgebauten und eingerichteten Haus.

- Wir f√ľr unseren Teil wissen jetzt schon (wir vermuten es), da√ü das Geld nicht ausreichen wird, um s√§mtliche Etagen voll auszubauen - daher lassen wir 1 Etage ganz sicher ausbauen, wenn's reicht, dann noch das Dachgeschoss, und das Gartengescho√ü/Gescho√ü, das halb im Hang ist, dann erst nachtr√§glich, da es bei unserer momentanen Familiensituation so v√∂llig ausreicht, erst einmal.

Aber direkt an die Zukunft denken und alles einplanen; wir lassen z.B. auch so Starkstrom (oder wie sich das nennt) dann unten im Gartengescho√ü legen, damit wir sp√§ter dort noch eine weitere, kleine K√ľche (unsere alte von unserer jetzigen Wohnung hier) anschlie√üen k√∂nnen; und Abflu√ürohre auch gleich, freilich.

Bad vorplanen dort; aber nur Klosch√ľssel und Waschbecken einbauen lassen. Dusche erst sp√§ter beim kompletten Ausbau. Usw.

Du weißt sicher, worauf ich hinauswill.


In welchem Umfang bekommt man denn eine "Vorab-Beratung", auf deren Basis man sich als zuk√ľnftiger Bauherr f√ľr einen Architekten entscheiden kann?

Hmnaja, ich w√ľrde das abh√§ngig machen von den Referenzobjekten...
von den Leuten, wie zufrieden die sind... aber LEIDER wahrscheinlich auch von einem groben Entwurf.

Erkläre ich:
Als Tipp in Bauzeitschriften stand drin, daß man sich mindestens 2, besser 3, Architekten heraussuchen soll, deren Entwurfsstil einem gefällt.

Dann trifft man sich unverbindlich PERS√ĖNLICH mit denen (werden wir auch machen), und schaut erst mal, ob die Chemie stimmt, oder er direkt total unsympathisch ist - dann direkt abkanzeln, denn ihr m√ľ√üt gut miteinander arbeiten k√∂nnen.

Dann macht ihr unverbindlich eine kurze Grundst√ľcksbegehung, damit der Architekt schon mal die m√∂gliche Schwierigkeit und den anzusetzenden HOAI-Satz je nach LP einsch√§tzen kann.

Gebt ihm den Bebauungsplan, damit er wei√ü, welche eventuellen Einschr√§nkungen es f√ľr euer Grundst√ľck gibt (nur soundsoein Dach, nur diese Firstrichtung, maximale H√∂he des Hauses etc. pp.), sonst wei√ü er ja nicht, was er entwerfen darf und was nicht.

Wir werden das vermutlich so machen, wie der Rat lautete:
Wir werden uns von 2 der 3 Architekten - wenn's nicht zu teuer wird und wir alle sympathisch und f√ľr kompetent halten, auch von allen 3 Architekten - einen groben Entwurf machen lassen.

Heißt: Nach all dem, was ihr ihm gesagt habt, was ihr haben wollt an technischem Kram, aber auch an benötigten Räumen (Anzahl, ggf. ungefähre Lage/Positionierung im Haus), und eurem Budget, soll er euch eine Art Grundriss erstellen.

Noch nicht total ausgefeilt, mit Millimeterangaben und Pipapo, aber schon so, da√ü man sehen kann, aha, da ist die Eingangst√ľr, 1,10m breit, da soll das Bad liegen, dort befindet sich links eine soundsogro√üe Dusche, da ist die Badewanne, da das Klo, Waschbecken, da ist die Badezimmert√ľr, die geht nach innen oder au√üen auf... Da ist die Treppe nach oben, da nach unten, da ist die K√ľche, dort w√ľrde der Herd stehen.. blablabla.

Ich meine kein Geschmier mit Kugelschreiber auf einem karierten Blatt oder so. Die haben ihre Profiprogramme (manche machen das vielleicht noch von Hand), damit sollen die euch was Gescheites vorschlagen.

Außerdem noch eine ungefähre Ansicht von außen, also Fenster, Dachform, wo ist die Garage, wie hoch ist das Haus etc.

Da das bereits eine Leistung ist im Sinne der HOAI, muß er das euch berechnen (ob er will oder nicht); bis zu 2.000 Euro sollen da je Entwurf ungefähr fällig werden. Ich glaube nicht, daß ihr eine allumfassende kostenfreie Beratung von einem Profiarchitekten bekommen werdet..

Macht vorher einen FESTPREIS aus f√ľr den Entwurf, und haltet das vertraglich fest. Am besten auch vertraglich vereinbaren, da√ü die Summe, falls ihr euch f√ľr ihn entscheidet, auf seinen Gesamtanspruch an Geld f√ľr euer Bauvorhaben angerechnet wird.

Sagt ihm nicht, da√ü ihr noch einen oder zwei weitere Architekten an der Hand habt, die f√ľr euch auch einen Entwurf machen sollen.

Denn nur so seid ihr sicher, daß die sich nicht ggf. absprechen, und außerdem können die so freier planen.

Ihr erhaltet dann 2 oder 3 vielleicht ziemlich unterschiedliche Entw√ľrfe und sucht euch dann den aus, der euch am besten gef√§llt.

Die anderen Entw√ľrfe m√ľ√üt ihr freilich auch bezahlen, aber das hat sich dann ja gelohnt. Denn aus jedem Bebauungsplan und euren Hausvorstellungen kann ein Architekt Hunderte verschiedener Entw√ľrfe zaubern, und ihr w√ľrdet euch nachtr√§glich vielleicht √§rgern, wenn ihr nur ein Normalohaus bekommen habt, das ihr auch ohne Architekt h√§ttet aus dem Internet fischen k√∂nnen als Grundriss.

Ihr k√∂nnt den Entwurf, der euch am besten gef√§llt, freilich weiter ab√§ndern lassen, falls er euch noch nicht 100% gef√§llt, aber am ehesten in eure Richtung geht - m√ľ√üt ihr nur kl√§ren, wie viel er daf√ľr nimmt (schriftlich festmachen, nicht m√ľndlich! - So nett auch jemand sein mag, aber bei Geld h√∂rt die vermeintliche Freundschaft auf.)

Immer eure W√ľnsche vorher konkretisieren, immer euer schmales Budget anf√ľhren, das unter keinen Umst√§nden √ľberschritten werden darf.

Nur, wenn ihr genau sagt, was ihr unbedingt haben wollt/m√ľ√üt, kann er euch gescheite Vorschl√§ge machen.

- So, und jetzt antworte ich noch in Deinem anderen Thread :)

Gruß Honigkuchen


PS: Wenn Du noch Lust hast, kannst Du noch hier: https://WWW.Hausbau-Forum.de/Architekten-Bauf√ľhrer-Statiker-Tiefbau/991-wie viel-kostet-Architekt-2.HTML#post7334 und hier: https://WWW.Hausbau-Forum.de/Architekten-Bauf√ľhrer-Statiker-Tiefbau/991-wie viel-kostet-Architekt-3.HTML#post7335 lesen. Wegen W√§rmepumpe hier: https://WWW.Hausbau-Forum.de/Sanit√§r-Heizung-holzbau-dachdecker/1054-und-f√ľr-Heizsystem-2.HTML#post7020 und hier: https://WWW.Hausbau-Forum.de/Sanit√§r-Heizung-holzbau-dachdecker/1054-und-f√ľr-Heizsystem-2.HTML#post7051 lesen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hi! Wow, noch so eine lange Antwort, danke :) Da kennt sich jemand aber schon gewaltig aus *g* Super!

Ich habe in Deinem anderen Thread gelesen, da√ü es ein hangiges Grundst√ľck ist; da empfiehlt es sich auf jeden Fall, mit einem Architekten zu arbeiten, der kann aus solch einem Grundst√ľck n√§mlich f√ľr denselben oder sogar g√ľnstigeren Preis mehr rauskitzeln als ein Bautr√§ger.
Ja, das haben wir schon ein paar Mal gelesen. Wobei der vermutlich beste Bauträger hier in der Gegend grundsätzlich mit Architekt und uns gemeinsam plant, d.h. es gibt zwar sog. Typenhäuser, aber jedes Haus wird individuell verändert oder ganz neu geplant. Die Typenhäuser sind also mehr eine grobe Orientierung.

- Ja, der Architekt kann das mit den Handwerkern "regeln", will sagen, er kann Ausschreibungen machen; nachdem feststeht, was ihr haben wollt, macht er quasi eine Liste, was f√ľr Sachen ihr alles daf√ľr braucht; je nach Gewerk (Rohbau, Elektro, Sanit√§r, Maler etc.) erstellt er dann eine entsprechende Ausschreibung, auf die hin sich Handwerkerbetriebe melden k√∂nnen.
Ah, okay, danke f√ľr die Info. Denn vor dieser Organisation und Koordination h√§tte ich schon Schiss...

Noch eine Frage zum "Nordhang" - also hei√üt das, wenn man vom Anfang eures Grundst√ľck in Richtung Ende guckt, ist das Richtung Norden ?
Wo ist die Stra√üe, von der aus das Grundst√ľck erschlossen wird ?
Auf der S√ľdseite dann ?

F√§llt das Grundst√ľck ab oder steigt es an ?
Also liegt die Straße oben oder unten ?
Also, die Stra√üe ist oberhalb der Grundst√ľcks. Oben ist S√ľden, unten, den Hang herunter, ist Norden. Genau genommen ist die Hangrichtung an unserer Stelle aber eher S√ľds√ľdwest nach Nordnordost. Das Grundst√ľck f√§llt also leicht ab. Der H√∂henunterschied betr√§gt ca. 6m auf ca. 30m L√§nge. Das Grundst√ľck hat 750qm mit den Ma√üen ca. 30mx25m.

Der Hang sollte nicht allzu tragisch sein, weil er etwas "bauchig" ist, d.h. zu den Seiten hin nach Westen und Osten recht offen. Speziell von Nordwesten her, wo im Sommer die Sonne untergeht, ist recht viel Platz bzw. Sicht. Doof ist nur die Abschattung durch die langen Schatten der √ľber uns stehenden H√§user im Winter (w√§ren dann in zweiter Reihe von oben).

- In Deinem anderen Thread gehe ich noch auf Joerg24 ein, bzw. dessen Aussagen - da kann ich das Meiste unterstreichen, aber nicht alles
Schon gesehen, danke :)

Wir haben uns 3 Architekten √ľber die Landesarchitektenkammer herausgesucht. [...]
Dann das richtige Bundesland herausgesucht - wenn ihr in Kassel wohnt, d√ľrfte das dann ja Hessen sein, also: Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen
Ah, sehr gut, danke! Da werde ich gleich mal stöbern...

Folgende Fragen stellen:
Oki, die Liste legen wir den Architekten dann erst mal vor :D
Der Mann einer Kollegin ist auch Architekt, der wird wahrscheinlich unsere erste Anlaufstelle. Ich glaube aber, dass er auf Holz spezialisiert ist.

Frag' ihn noch, was f√ľr einen Satz der HOAI er f√ľr seine T√§tigkeit nimmt.
Wenn er von vornherein sagt: "Immer den Mittelsatz", dann vergiss' ihn.
Okay, an so etwas haben wir noch gar nicht gedacht...

Dann sagt ihr ihm - hei√üer Tipp! - da√ü ihr maximal netto 250.000 Euro f√ľr Hausbau inkl. Innenausbau und techn. Ger√§te ausgeben k√∂nnt, nicht mehr, und da√ü er das NICHT √ľberschreiten darf.
Naja, das wird wohl eher noch ein bisschen weniger. Unsere derzeitige Vorstellung liegt bei Max. 300.000‚ā¨ f√ľr alles, also auch mit Grundst√ľck. Das allein kostet aber schon 70.000‚ā¨ plus Grunderwerbsteuer. Schl√ľsselfertig (aber ohne Au√üenanlagen etc.) d√ľrften wir also nicht weit √ľber 200.000‚ā¨ kommen, weil wir von unserem Budget ja auch noch den Architekten selbst bezahlen wollen...

Hintergrund: Ich glaube irgendwo gelesen zu haben, da√ü der Architekt theoretisch berechtigt ist, bis zu 20% der veranschlagten Summe dr√ľberzugehen.. lehnt das vorher rigoros ab und haltet das vertraglich fest!
Ok, danke f√ľr den Tipp!

[/Quote]- Je höher die Bausumme, desto höher das, was er verdient.. aber ihr könnt ihm einen anderen Anreiz bieten:
Wenn er das Haus so planen kann, wie ihr es wollt (KfW40, Be-/Entl√ľftung, Solar, 130-140qm, etc. pp. ...), aber euer Budget unterschreitet, also ihr weniger bezahlen m√ľ√üt (z.B. 220.000 anstelle von 250.000 Euro), dann k√∂nnt ihr mit ihm eine Erfolgspr√§mie vereinbaren; also ich glaube gelesen zu haben, da√ü 20% der Einsparung √ľblich seien, in dem Falle also 20% von 30.000 Euro = 6.000 Euro.[/Quote]
Klingt sinnvoll...

Vielen lieben Dank f√ľr die vielen Ratschl√§ge, ich muss die erst mal alle in meine Bautipps-Liste aufnehmen :)

Viele Gr√ľ√üe,
Christiane
 
L

Lily

Guest
Hallo Azalee,

ich wollte noch was zu den Bauträgern sagen, du rechnest ja direkt mit dem Bauträger ab. Daher kannst du nie so richtig wissen was er den Handwerkern zahlt und ob nicht doch billigere Baustoffe verwendet werden. Ich habe da selber schon schlechte Erfahrungen gemacht.

by Boogy
 
L

Lily

Guest
Hallo Azalee,

ich wollte noch was zu den Bauträgern sagen, du rechnest ja direkt mit dem Bauträger ab. Daher kannst du nie so richtig wissen was er den Handwerkern zahlt und ob nicht doch billigere Baustoffe verwendet werden. Ich habe da selber schon schlechte Erfahrungen gemacht.

by Boogy
Das habe ich auch schon mitbekommen, da wurden B Fliesen verlegt und A Fliesen berechnet.

by Sam22
 

√Ąhnliche Themen
08.03.2009KfW40-Niveau, Wärmepumpe / Solaranlage, Holzbauweise / Massiv?Beiträge: 10
23.03.2011Bauträger oder doch Architekt?Beiträge: 16
17.10.2017Bauträger oder freier ArchitektBeiträge: 26
17.05.2016Preise Hausbau Architekt vs. BauträgerBeiträge: 10
21.02.2019EFH Neubau in Niedersachsen - Honorarhöhe Architekt?Beiträge: 21

Oben