Problem mit braunen Rasen-Stellen


Statistik des Forums

Themen
27.889
Beiträge
306.233
Mitglieder
44.024
Neuestes Mitglied
Hanna LT
Hallo,

wir sind im letzten Jahr in unser Haus gezogen und ich habe Rasen gesät, welche auch gut angewachsen ist.
In der kalten Jahreszeit ist und war es notwendig, dass ich über den Rasen zum Schuppen laufen muss. Wie ich bereits gelesen habe, tut dies dem Rasen insbesondere bei Frost nicht gut. Die Halme knicken um und verrotten (siehe Bild).
Nun meine Frage: Werden diese Stellen weiterhin braun bleiben oder erholen sie sich wieder?

Grüße
Freedark
 

Anhänge

Meist erholt er sich! Wenn du sicher gehen willst, gibst du schnell wachsende Rasen Samen in die kahlen Stellen, sobald der Boden nicht mehr gefroren ist
 
Einfach abwarten, im späten Frühling ist das wieder weg. Jetzt nachsähen bringt gar nichts, Rasen keimt erst richtig gut wenn die Bodentemperatur konstant über 10 Grad liegt.
 
Wenn es wärmer wird, so Ende April gibst Du ihm eine Fuhre Blaukorn N Dünger, schöööhn mit der Hand ausm langen Arm verteilen, in sanften Schwüngen. Das muss wie Wiener Walzer wirken. Hol Dir von Firma Neudorff jetzt im Februar Bodenteststreifen, ist der Boden eher sauer, solltest Du ihn jetzt anfang März kalken, dazu besorgst Du Dir einen Sack Dolomitkalk, 10 kg reichen für 100 qm Grasland, den Dolomitkalk verteilst Du kurz vor Regen auch mit sanften Schwüngen aus der Hüfte, ja Gartenarbeit hält beweglich und sexy, der dann kommende Regen löst den Kalk rasch auf und macht den Boden alkalisch. Gras wird dadurch grüner, Regenwurm liebtvdas, Moos hasst es, der Grashalm steht auf einmal wie , na wie...sagen wir wie ne eins. Du wirst somit im Mai einen Topprasen haben, den Du aber leider zweimal pro Woche wirst mähen müssen, weil er wächst und wächst, aber auch dichter und dichter wird. Weder Distel noch Hundeblume, weder Moos noch Giersch noch Schachtelhalm werden eine Chance haben. K.
 
Oben