Parkett Problem - Feuchtigkeit, Geruch

4,80 Stern(e) 5 Votes
M

Miriami

Liebe Leute vom Fach!

Ich ziehe demnächst in eine Erdgeschosswohnung, in der überall Parkett verlegt wurde. Der Neubau ist 3 Jahre alt.
Im Wohnraum und Schlafraum ist ein unangenehm süßlicher Geruch, der vom Boden ausgeht.
Auf dem Boden ist der Parkett stellenweise beschädigt, siehe Fotos.
Sieht man als Fachmann/frau, ob hier Feuchtigkeit von innen oder von außen schuld ist?
Ich frage mich, ob die Feuchtigkeit von unten/außen kommt, oder der Vormieter einfach seine Hunde überall hinpinkeln ließ.
Ideen/Vorschläge wie ich diesen Geruch weg bekomme? Dass der Parkett so aussieht ist mir egal, da werden ohnehin Möbel/Teppiche sein, mir gehts nur um den Geruch.
Leider kommt das Abschleifen nicht in Frage, da sich die Hausverwaltung nicht beteiligen möchte.
Danke schon mal für alle fachkundigen Meinungen!

Fakten:
-Wohnung ist im Erdgeschoss mit Zugang zur Terrasse
-der Parkett befindet sich in Wohnküche (15qm) und Schlafraum (15qm)
-Vormieter hatte zwei Hunde
-Hausverwaltung kein Interesse an Instandhaltung
-ich habe mit Nikotin Sperr-Farbe ausgemalt um auszuschließen dass der Geruch von der Wand kommt
 

Anhänge

KlaRa

KlaRa

Moderator
Hallo "Miriami".
Bei dem Parkett wurden Stäbe mit unterschiedlich hohem Splintanteil, mit erkennbaren Ästen und differierenden Schnitten des Stammes eingesetzt.
Es sieht scheinbar "wild aus", aber es wird als "rustikale" bzw. als "lebhafte" Sortierung angesehen.
Von Einwirkungen von erhöhter Feuchtigkeit ist da nichts zu sehen, was sich letztendlich auch an den Kopfstößen der Parkettstäbe ablesen lässt.
Ob die Hunde dort urinierten, kann man ggf. an der Geruchstendenz im Raum abschätzen.
Ein süßlicher Geruch lässt zumindest nicht auf eine solche Einwirkung der Tiere in der Vergangenheit folgern.
Und eine Sperrschicht auf einem Wandputz schützt nicht vor Ausdünstungen. Ohne jeden Zweifel.
In einer gerichtlichen Auseinandersetzung hatte ich vor Jahren so einen Fall, dass mehrere Kater über die Mietdauer auf einen Teppich urinierten.
Der Gestank, anders nicht zu bezeichnen, hatte sich auch in den Poren des Wandputzes eingelagert.
Ich hatte damals empfohlen, den gesamten Wandputz zu entfernen und neu aufbringen zu lassen.
Insofern meine Empfehlung: lasse den Parkettfußboden so, wie er sich darstellt.
Und versuche durch intensives Lüften herauszufinden, ob sich die Geruchstendenz auch in der bekannten Intensität danach erneut einstellt.
Dann wäre tatsächlich davon auszugehen, dass der Geruch aus irgendwinem Bauteil ständig nachstößt.
Gruß: KlaRa
 
M

Miriami

Vielen Dank für Deine Antwort! Mich macht bloß stutzig, dass es in den Nebenwohnungen nicht so aussieht, und auch, dass es in der Wohnung am Boden nur stellenweise so aussieht, vorallem in der Nähe der Terrassentüren ..
 
Tolentino

Tolentino

Najaa wird schon ein Feuchteschaden sein. Kann auch sein,, dass da maal Pflanzen standen und längere Zeit Wasser einziehen konnte. Ehrlich gesagt sieht das bei mir in der Wohnungen an ein paar (deutlich kleineren) Stellen genaau so aus. Ich haaabe allerdings keinen süßlichen Geruch.
Nicht auszuschließen, dass da vielleicht auch mal Saft auslief und längere Zeit einwirken konnte.
Probier es mal mit nem Geruchsbindenden Mittel. Z.B. Natron mit nem Feuchten tuch verteilen. Nicht lange einwirken lassen, damit der Boden keinen (weiteren) Schaden nimmt, eher häufiger wiederholen.
 
i_b_n_a_n

i_b_n_a_n

habe die Bilder nun drei Mal durchgesehen, konnte keinen Schaden erkennen der als solches den Namen verdient hätte.

Wie eine dunkle Färbung an den Stössen entsteht (entstehen kann) wurde bereits in einem anderen Thread aufgelöst.

Ansonsten führt die Nähe zu den Terrassentüren zu folgenden (nicht abschliessend aufgezählten) möglichen Quellen des Verdrusses:
Eintrag von:
• vermehrtem Licht (nicht jeder mags, der Boden zeigt sich u.U. "veränderungswillig")
• Schmutz (Laufspuren)
• vermehrte Feuchtigkeit (durch "Füsse" oder wenn Wetterseite und "schwellenlos" auch gern direkt durch dir Türe)

P.S. Die Bilder sind von überschaubarer Qualität, eine Öffnung in separatem Fenster und Zoom ins selbige bringt exakt nix - leider.
 
X

xMisterDx

Mir ist bewusst, dass der Mietwohnungsmarkt ziemlich angespannt ist, wie übrigens auch der Gebrauchtwagenmarkt...
Aber... würde man in ein Autoforum gehen mit der Frage "Ich kaufe demnächst einen Gebrauchtwagen, der macht komische Geräusche??"
Was würde man da raten außer "Finger weg, such weiter!" ?

Es ist eine Mietwohnung, nichts von dem, was beim Einzug schon da ist, gehört dir. Insofern ist es auch gar nicht deine Aufgabe, deine Zeit damit zu vergeuden in einem Forum auf die Suche nach Ursachen für Gerüche zu gehen?
Selbst wenn die Ursache hier festgestellt wird... du sagst es deinem Vermieter und der wird vermutlich sagen "Wieso? Wir hatten die Wohnung doch besichtigt, da war alles ok? Ich mache da nix. Sonst müssen Sie sich was Neues suchen, Interessenten habe ich mehr als genug..."

Das ist überhaupt nicht böse gemeint... aber bei einer Mietwohnung, gerade bei Knappheit, muss ich die Wohnung so nehmen, wie sie ist.
Ich kenne übrigens das Problem, wir haben vor 8 Jahren auch mal eine Mietbude genommen, die wir selbst erheblich aufwerten mussten, mit Eigenleistung vor Einzug. Dankt dir keiner, im Gegenteil. Nimmst du Veränderung an der Substanz vor, kann der Vermieter dir das sogar mit einer höheren Miete quittieren. Bei Änderungen/Arbeiten am Bodenbelag musst du dir ohnehin die schriftliche Genehmigung holen, dass du daran was machen darfst...

Immer dran denken:
Du bist Mieter/in... es gehört dir nicht, du nutzt es nur.
 
Zuletzt aktualisiert 02.12.2022
Im Forum Parkett gibt es 250 Themen mit insgesamt 2413 Beiträgen

Ähnliche Themen
24.12.2019Wer hat Erfahrung mit Parkett in der Küche? - Seite 2Beiträge: 36
10.05.2018Parkett in der Küche - gute oder schlechte Idee? Beiträge: 21
03.11.2017Parkett im Neubau und immer mehr Fragen - Seite 2Beiträge: 39

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben