Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
8
Gäste online
506
Besucher gesamt
514

Statistik des Forums

Themen
29.571
Beiträge
380.960
Mitglieder
47.207

Nachfinanzierung - Zu welchen Konditionen?

4,40 Stern(e) 7 Votes
Hallo! Wir haben unseren Altbau 2017 gekauft und saniert. Das Dach wird nun aus diversen Gründen doch noch fällig. Der Dachdecker schätzt 30.-40.00€. Wir haben 2017 239.000€ aufgenommen bei der Diba. Wir zahlen monatlich 1050€ ab, das sind 3% Tilgung. Finanziert damals mit 2,3% Zinsen und 15 Jahren Zinsbindung.
Heute haben wir eine deutlich bessere finanzielle Situation als damals. Zwei Festangestellte. Er Vollzeit 2600 netto, sie 1150€ netto in Teilzeit plus 13. Gehalt. 2 Kinder 4 und 6 Jahre. Ein Konsumkredit mit 6.000€ noch offen, zahlen wir monatlich mit 254€ ab. Wir kommen finanziell gut aus. Sonst keine Verpflichtungen. 1 Auto. Welche Konditionen können wir erwarten? Wir sind dabei ja vermutlich an die Diba gebunden wegen der Grundschuld, richtig? Ist das dann eine Nachfinanzierung?
 
Nahezu alle Banken finanzieren mittlerweile Darlehenswünsche unter 50.000 EUR Blanko, da der Aufwand, der mit einem IVD verbunden ist (Einhaltung Vorgaben §18a KWG bzw. WiKR), ansonsten die Marge pulverisiert.

Solche Darlehen werden bspw. in der Sparkassen-Landschaft "Handschlagdarlehen" genannt. Konditionen liegen je nach Zinsbindung und Bonitätseinschätzung 1,80 % und 3,20 % p.a.

Beispiel gute Bontität mit 10 Jähriger Zinsbindung als Volltilger: rund 2,00 % p.a.

Fragt ein solches Darlehen bei Eurer Hausbank sowie bei der DiBa an. Angenommen ihr habt schon 2 Jahre getilgt, so dürftet ihr bereits rund 22 TEUR freie Grundschuldteile erzielt haben. Dann dürfte die DiBa voraussichtlich günstiger sein als ein Blanko-Modernisierungsdarlehen bzw. -Handschlagdarlehen bei der Hausbank.
 
Würde einfach mal bei einem Kreditvermittlungsportal wie Check24 hereinschauen. Wie schon gesagt, für diesen Betrag sollte keine Grundschuld nötig sein.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ah ok, das war mir nicht bewusst. Ab wann wird denn idR eine Grundschuld fällig? 50.000? Denn - wenn wir jetzt das Dach neu machen, würden wir noch eine Gaube einziehen lassen, damit wir im oberen Bad noch eine Dusche und einen besseren 2. Rettungsweg haben. Den Bauingenieur haben wir in der Familie, das sollte also keine großen Kosten in der Planung nach sich ziehen, aber natürlich wird es dann insgesamt teurer. Wir warten jetzt mal das Angebot vom Dachdecker ab und reden mit dem Bauing sowie dem Sohn der Nachbarn, der ist Zimmermann. Das Ganze ist nicht sehr dringlich, sollte aber bis nächstes Jahr gemacht werden, um Schäden am Dachstuhl zu vermeiden. Wir haben aber in jedem Falle Zeit für eine vernünftige Planung.

Ich werde bei der Diba mal unverbindlich anfragen und dann sehen wir, was sie uns anbieten würden. Unsere Hausbank wäre dann auch noch eine Anlaufstelle. Den Konsumkredit könnten wir auch ablösen notfalls. Die Bonität sollte denen ausreichen, oder was meint ihr? Denkt ihr da könnte es Probleme geben? Den Immokredit zahlen wir jetzt seit ca. 2,5 Jahren ab.
 
Ah ok, das war mir nicht bewusst. Ab wann wird denn idR eine Grundschuld fällig? 50.000? Denn - wenn wir jetzt das Dach neu machen, würden wir noch eine Gaube einziehen lassen, damit wir im oberen Bad noch eine Dusche und einen besseren 2. Rettungsweg haben. Den Bauingenieur haben wir in der Familie, das sollte also keine großen Kosten in der Planung nach sich ziehen, aber natürlich wird es dann insgesamt teurer. Wir warten jetzt mal das Angebot vom Dachdecker ab und reden mit dem Bauing sowie dem Sohn der Nachbarn, der ist Zimmermann. Das Ganze ist nicht sehr dringlich, sollte aber bis nächstes Jahr gemacht werden, um Schäden am Dachstuhl zu vermeiden. Wir haben aber in jedem Falle Zeit für eine vernünftige Planung.
Ja, i. d. R. 50 TEUR. Allerdings natürlich am Ende immer eine individuelle geschäftspolitische Entscheidung der Bank. Denke ne Gaube kann man doch sicherlich für 10 TEUR bekommen. Bad teilweise erneuern wird dann natürlich noch mal was kosten, je nachdem was Ihr machen lasst. Würde jetzt aber an Eurer Stelle nicht auf 10 TEUR schauen... Macht es so, dass Ihr mit Dach, Gaube und Badezimmer zufrieden und fertig seid. Dann packt man das nicht irgendwann doch noch ein zweites Mal an. Das wird ja auch sicherlich ein bisschen Dreck verursachen...

Ich werde bei der Diba mal unverbindlich anfragen und dann sehen wir, was sie uns anbieten würden. Unsere Hausbank wäre dann auch noch eine Anlaufstelle. Den Konsumkredit könnten wir auch ablösen notfalls. Die Bonität sollte denen ausreichen, oder was meint ihr? Denkt ihr da könnte es Probleme geben? Den Immokredit zahlen wir jetzt seit ca. 2,5 Jahren ab.
Wenn Ihr den PK ablöst bekommt ihr bestimmt keine Probleme bei der Darlehensgewährung. Die Annuität würde ja wegfallen und gegen die des neuen Darlehens ersetzt.

Bei 2,5 Jahren habt ihr ja noch mehr freie Grundschuldteile. Dann wird die DiBa sicherlich ein Darlehen über die benötige Summe bewilligen und - sofern diese über der Blankogrenze der DiBa liegt - eine enge ZE für die bestehenden Grundschulden wollen.

Die DiBa wird das ziemlich sicher finanzieren. Es handelt sich hier ja um werterhaltende bzw. wertschaffende Investitionen in eine Immobilie, die sie im Sicherheitenbestand hat.

Einfach mal Kosten planen und der Bank folgendes zur Prüfung vorlegen:
- detaillierte Kostenaufstellung
- Einnahmen-/Ausgabenrechnung nebst Kapitaldienst Verkaufsberechnung
- aktuelle Vermögensaufstellung

Weitere Unterlagen werden dann von der Bank ggf. nachgefordert.

Viel Erfolg!
 

Ähnliche Themen
05.09.2017Grundstück/Haus getrennt finanzieren - ZinsbindungBeiträge: 11
04.02.2020Grundstück finanzieren und später bauenBeiträge: 11
03.05.2011KfW - DarlehenBeiträge: 10
21.06.2019Größeres Darlehen mit nur 5 Jahren ZinsbindungBeiträge: 14
16.02.2015Grundstück gekauft - Finanzierung/Darlehen Haus möglich?Beiträge: 13

Oben