Statistik des Forums

Themen
29.857
Beiträge
342.453
Mitglieder
45.422
Neuestes Mitglied
wernerb

Immobilie aus einer ZVG + Sanierung, einschätzung.

3,60 Stern(e) 5 Votes
Hallo Leute,

also ich glaube ich teile mal etwas mehr Infos mit euch, das ganze ist in der Region BY angesiedelt in der PLZ 86XXX.

Der Grund warum ich hier überhuapt überlege ist der, dass hier der Wohnraum teilw. extrem ungünstig ist.
Und ja mir ist auch bewusst, dass man erstmal den Zuschlag in der ZV erhalten muss und nein ich werde nicht 150% des Verkehrswertes Zahlen.
Ich hoffe halt, dass das Grundstück mit 249m² bzw. 216m² wenn man das Haus raus rechnet für Familien eher "unnattraktiv" ist und das ich so ggf. an einen günstigen Zuschlag komme.

@Joedreck ja da hast du nicht Unrecht mit der PV, da habe ich zum Glück jemanden im Bekanntenkreis, der Verbaut die dinger, da würde ich quasi Rat bekommen.
hältst du die Fassadendämmung für so sinnvoll? Ich kann nicht einschätzen wo die Kosten für eine Fassadendämmung liegen, aber in den "Kalkulatoren" im Netz ist das schon ein nicht so günstiger Posten.
Und ja ich denke(nicht Wissen!), dass Dach sollte neu Eingedeckt werden.

Ich habe auch schon ein Paar Immobilien besichtigt, die hatten i.d.R. mehr Grundstück.
Eines war z.B. ein Siedlerhaus (5 Z. 110m²) in exakt der gleichen Wohngegend Preis war bei 300k, neue Fenster, Türen, Vinylböden, Bäder und Zentralheizung + Solarthermie (alles von 2013). jedoch war das Dach ungedämmt, man konnte direkt auf die Dachsteine schauen.

Was hier unten auch immer ein Thema ist, was die Makler aber grundlegend ignorieren sind die Hinterlüfteten Fassaden, welche hier unten so gut wie Immer mit Eternitplatten verkleidet sind wie auch bei dem o.g. Objekt. Diese waren bis 1993 noch mit Asbestfaserzement gefertigt worden, was ja auch so einige Euros kostet das zu entfernen.

Und nein ich kann mich ganz sicher nicht mit @saar2and messen was die Eigenleistung an geht.
Und ja mir ist bewusst, dass ich aus einem Opel Kadett keinen Audi A3 mache, ich kann mir aber schlichtweg keinen A3 leisten, da dieser hier in der Umgebung halt 350-600k liegt.

Bzgl. dem Konzept, ich würde da sofern man den Zuschlag erhält, dass ganze eh mit einem Energieberater(ggf. + Bauleiter) machen um dann natürlich auch KFW Fördermittel in Anspruch zu nehmen und weil mir auch das Know-How hier fehlt.

Mein "gedankliches" Gesamtkonzept war halt
Dämmung von Dach inkl. Eindeckung + PV
Dämmung der Kellerdecke
Fenster + Türen erneuern (innen wie außen)
2 Bäder sanieren
Elektrik Komplettsanierung
Heizungsanlage + FHB + Zu und Abwasser Sanierung


Ich habe mal die restlichen Bilder aus dem Gutachten angefügt.

mfg.
 

Anhänge

hältst du die Fassadendämmung für so sinnvoll? Ich kann nicht einschätzen wo die Kosten für eine Fassadendämmung liegen, aber in den "Kalkulatoren" im Netz ist das schon ein nicht so günstiger Posten.
Und ja ich denke(nicht Wissen!), dass Dach sollte neu Eingedeckt werden.
Fassadendämmung ist idR nicht so effektiv wie Dämmung von Keller und oberster Geschossdecke und Fenstertausch. Wenn du aber eh an die Fassade gehst (neu streichen) und das Gerüst stehen hast für das Dach und Fassade, kannst du es auch gleich mitmachen.

Ich habe auch schon ein Paar Immobilien besichtigt, die hatten i.d.R. mehr Grundstück.
Eines war z.B. ein Siedlerhaus (5 Z. 110m²) in exakt der gleichen Wohngegend Preis war bei 300k, neue Fenster, Türen, Vinylböden, Bäder und Zentralheizung + Solarthermie (alles von 2013). jedoch war das Dach ungedämmt, man konnte direkt auf die Dachsteine schauen.
Vielleicht wurde die oberste Geschossdecke gedämmt, denn das ist die eigentliche Pflicht nach EnEV, das Dach kann gänzlich ungedämmt bleiben.
Und den Komfort, dass alles bereits gemacht ist und man nur noch einziehen musst, darf man ruhig auch als "Posten" in die Kalkulation aufnehmen, demnach wäre das 300k Haus ein ziemliches Schnäppchen, da größere Wohnfläche, fertig und ein größeres Grundstück (wenn ich das richtig verstanden hab).

Was hier unten auch immer ein Thema ist, was die Makler aber grundlegend ignorieren sind die Hinterlüfteten Fassaden, welche hier unten so gut wie Immer mit Eternitplatten verkleidet sind wie auch bei dem o.g. Objekt. Diese waren bis 1993 noch mit Asbestfaserzement gefertigt worden, was ja auch so einige Euros kostet das zu entfernen.
Könnte das auf dem Foto 11 (Keller) auch schwarzer Kleber unter den PVC-Fliesen sein?
 
Immerhin gibt es entgegen dem Grundriß wohl auch ein Bad im DG.

Was willst Du mit der PLZ-Region sagen: mehr, daß der Preis relativ noch mehr ein Schnäppchen sei als anderswo; oder daß dort der Anreiz des Mietesparens besonders schwer wöge ?

Und nein ich kann mich ganz sicher nicht mit @saar2and messen was die Eigenleistung an geht.
Wie viel Dir dazu "fehlt", meinte ich als Maßstab für die Frage, ob Du das Projekt gewuppt kriegst oder Dich daran verhebst bzw. eine Ewigkeit dafür brauchst.

jedoch war das Dach ungedämmt, man konnte direkt auf die Dachsteine schauen.
Im Zweifel sehe ich eine noch garnicht erledigte Maßnahme als bessere Grundlage an, als wenn erst noch eine nicht mehr zeitgemäße Lösung sauber rückzubauen wäre.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Fassadendämmung ist idR nicht so effektiv wie Dämmung von Keller und oberster Geschossdecke und Fenstertausch. Wenn du aber eh an die Fassade gehst (neu streichen) und das Gerüst stehen hast für das Dach und Fassade, kannst du es auch gleich mitmachen.

Könnte das auf dem Foto 11 (Keller) auch schwarzer Kleber unter den PVC-Fliesen sein?
Ja da hast du schon Recht mit der Fassade.

Ja ich denke das müsste der Fliesenkleber sein.

bzgl. der 300k Immobilie, das Problem war das diese auch 1,5 Geschossig war und dann ein ungedämmtes Dach ist schon nicht so Prall.
Des Weiteren waren die Fenster von Perfecta mit ihrer "Fensterwechsel ohne Dreck" Methode ausgetauscht worden, ich weiss nicht wie ich das Einschätzen soll...
Da werden die Alten Holzfenster z.b. ausgesägt und der "Rahmen" bleibt vorhanden und das neue Kunstofffenster z.B. wird dann in den alten Rahmen geschraubt und verklebt.

@11ant Ja darum habe ich die Bilder noch nachgereicht, dass "gelbe" Bad ist das im DG.
Ich habe aber bei den Bädern eh nur vor eine Begehbare (Bodeneben wäre gewünscht) Dusche + WC und Waschbecken einzurichten.

Also wenn ich @saar2and als Maßstab nehme... dann bin ich ein dummer Leihe. (wenigstens Ehrlich :/ )

Im Zweifel sehe ich eine noch garnicht erledigte Maßnahme als bessere Grundlage an, als wenn erst noch eine nicht mehr zeitgemäße Lösung sauber rückzubauen wäre.
Naja wie gesagt, dass Haus war 1,5 geschossig, da wäre das Lebne im DG wohl nicht so toll (habe ich jetzt auch schon :( )
Und bei 300k und laut Makler sollte man nochmal 100k investieren lag ich halt weit über meinem Wunschbetrag.

Hier in der Umgebung kommt man halt im Bereich 150-250k i.d.R. nur an Häuser in die man halt noch gut 100k-150k investieren müsste, oder die Lage ist halt in absoluten Hinterland.

Ich werde nächste Woche mal mit dem Gutachten einen Termin bei einer Firma hier machen und mich beraten lassen bzgl. der Sanierung, mal schauen was dabei rumkommen wird.


mfg.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Zum Vorredner:
Ich sag mal so: Kieler Randgebiet. Anbindung mit Stadtautobahn und Vorortzug alle 30 min. Lage dicht an einem See. Altes REH. Viel Renostau. 1963 Urzustand. Bei Sparkasse inseriert für 125. Kaum Nachfrage. Mein Bruder hat es nun für klar weniger bekommen. Also: es gibt Objekte, die will irgendwie keiner. Nicht hip und chic genug, Zuviel Arbeit, etc.
Dieses Objekt könnte auch sowas sein. Könnte. Er muss ja nicht mitbieten, wenn es anders ist. aber wenn der Termin da ist und er ist da allein und sagt 2drittel vom Verkehrswert, dann geht das los.
Ich kann leider keine Unterhaltung beginnen. kannst du mich mal anschreiben?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Oben