Heizungsarten: Fußboden, Gas, Luftwärmepumpe? Erfahrungen?

4,50 Stern(e) 4 Votes
L

Lisa86

Hallo Ihr Lieben,

mein Freund und ich wollen bald die Planungen für ein neues Einfamilienhaus in Berlin/Brandenburg intensivieren. Wir haben schon ein paar Gespräche mit verschiedenen Baufirmen gehabt um einfach erstmal Erfahrungen zu sammeln. In vielen Dingen fühlen wir uns nun schlauer, jedoch sind wir total verunsichert was die Heiztechnik angeht.

Man hat das Gefühl, das jede Firma einem etwas anderes erzählt. Immer wenn man denkt jetzt ist man sich sicher, wird beim nächsten gespräch gesagt das ist totaaaaal falsch.

Von daher wollte ich mal die erfahrenen Hasen unter euch um Rat fragen, da ich auch im Forum in anderen beiträgen nicht schlauer wurde.

Es soll ein 1 1/2 Geschoss mit etwa 140qm und Keller werden. Wir würden gerne Kfw 70 bauen um die Förderung zu bekommen. Wir wollen keine Erdwärme. Es soll auf alle Fälle Fußbodenheizung geben. Wir sind aktuell noch zu zweit. Irgendwann sollen mal zwei Kinder dazukommen...

Was wir bisher gesagt bekommen haben: Fußbodenheizung und Gastherme ist nicht sinnvoll....Fußbodenheizung mit Luft/Wärmepumpe dagegen sehr sinnvoll...warum? weiß ich nicht mehr...würde wohl eine bessere Bilanz ergeben...Belüftungssystem mit Wärmerückgewinnung und Fußbodenheizung ist auch nicht gut. Es zieht ständig, man kann leicht krank werden und das wäre wohl auch nicht das Wahre...

Wir sind total verunsichert. Eigentlich würden wir einfach Fußbodenheizung und Gas nehmen, ohne viel Schnickschnack. Aber das soll ja so blöd sein...was stimmt denn nun? Könnt ihr helfen?
 
P

perlenmann

Belüftungssystem mit Wärmerückgewinnung und Fußbodenheizung ist auch nicht gut. Es zieht ständig, man kann leicht krank
Jetzt wo du es sagst, weiß ich warum ich dauern krank bin :)

Nee im Ernst, hab sogar noch die Erdwärme dazu. Muß ich jetzt tot umfallen? Selten so einen Schwachsinn gelesen/gehört. Solang die Anlage sinnvoll geplant ist, kannst Du machen was Du willst. Einzelne Verkäufer haben entweder keinen Plan oder die Bevorzugen einfach ein System. Verdienen mehr dran, was auch immer.
 
B

Bauexperte

Hallo,

hier die möglichen Gründe der lustigen Antworten:

Was wir bisher gesagt bekommen haben: Fußbodenheizung und Gastherme ist nicht sinnvoll
Es erfordert schon einiges an Wissen, ausschließlich mit Gas zu Kfw 70 zu kommen. Außerdem "verkauft" sich eine Luft-Wasser-Wärmepumpe besser - will ja jeder haben (wenn auch nicht Jeder weiß, ob es sinnvoll für ihn ist)

....Fußbodenheizung mit Luft/Wärmepumpe dagegen sehr sinnvoll...warum? weiß ich nicht mehr
Weil es für den hauseigenen Statiker am Leichtesten zu rechnen, sehr einfach auf KfW 70 zu kommen ist; jedenfalls auf dem Papier.

Belüftungssystem mit Wärmerückgewinnung und Fußbodenheizung ist auch nicht gut. Es zieht ständig, man kann leicht krank werden und das wäre wohl auch nicht das Wahre...
Ein gutes Belüftungssystem ist sehr teuer und Werte verkaufen können die meisten Herren/Damen Berater nicht. Es gibt sicherlich Gründe, welche gegen eine zentrale Anlage sprechen; vorgenannte - bei technisch einwandfreier Planung und Einbau - sicher nicht.

Wir sind total verunsichert. Eigentlich würden wir einfach Fußbodenheizung und Gas nehmen, ohne viel Schnickschnack. Aber das soll ja so blöd sein...was stimmt denn nun? Könnt ihr helfen?
Dann bleibe auch dabei und Lass Dir nichts einreden - ob es ohne eine Lüftungsanlage geht, muß der Statiker rechnen; in vielen Fällen reicht aber ein dezentrales System und zus. Dämmung schon - wenn Du nicht gerade ein reines Nordgrundstück gekauft hast.

Ich kann immer wieder nur darauf hinweisen - auch wenn Du ein absoluter Laie bist, Dein Bauch wird Dich trotzdem vor Vielem schützen ... wenn Du auf ihn hörst :D

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
L

Lisa86

@ perlemann: Ich fand die Erklärung auch nicht sinnvoll....ich kann mir einfach nicht vorstellen, das es Zugluft im Haus gibt...dann würde das doch kein Mensch machen. Ich habe den Mehrwert eher so verstanden, dass man dadurch nicht soviel Wärme durch das Lüften verliert und ergo weniger Heizkosten verbraucht...erstmal egal woher jetzt die Heizenergie resultiert. Daher finde ich dieses Prinzip grundsätzlich sehr interessant, weil man ja auch ein gutes Raumklima damit hat, oder?

@ Bauexperte: Ich werde auf alle Fälle auf meinen Bauch hören. Mir ist das halt alles nicht greifbar genug. Woher soll ich wissen was in 10 Jahren an neuer Technik existiert, die dann eventuell ausgetauscht werden kann gegen die olle Gastherme. Vielleicht stellt sich ja auch heraus, dass der Wartungsaufwand oder Reparaturen der ganzen Pumpen sehr teuer werden und der Vorteil dadurch total nichtig wird. Daher ist für mich die Gastherme erstmal an erster Stelle mit Fußbodenheizung und Dämmung des Hauses um die KFW 70 zu erreichen. Das mit der belüftung überlegen wir noch.
 
Der Da

Der Da

Wir haben zwar keine Fußbodenheizung sind aber mit der Gastherme und der Belüftungsanlage in Kombination sehr zufrieden.

Welche Heizung die Beste ist, darüber kannste Religionskriege führen. Wir haben uns für die günstigste der Alternativen in nem KFW 55 Haus entschieden. Eine teure Heizungsanlage macht bei einem sehr geringen Heizbedarf keinen Sinn in unseren Augen.

Erdwärme wollten wir nicht, ein Split-Außengerät kommt auch nicht in Frage, dann wird die Auswahl schon sehr eng. Und mit Heizkörpern wie wir es wollten schon zweimal :)
 
Y

ypg

Wir sind auch nach Bauch gegangen. Wir haben jetzt Fußbodenheizung mit Gas und werden das auch im Haus haben. Diese Bohrungen für Erdwärme kostet einige Euronen, im Erdreich wollten wir nichts und so ein hässliches Ding im Vorgarten, welches andauernd Wasser ablässt und gefriert, wollten wir auch nicht.
Das einzige, was uns überzeugt hat, ist die Kontrollierte-Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Die Häuser sind nunmal luftdicht und wollen ständig gelüftet werden, damit nichts schimmelt. Das können wir nicht gewähren, da berufstätig. Wir wollen uns auch nicht zum täglichen Sklaven des Hauses machen.

Somit haben wir eine solide Gas + Solar und eine zusätzliche Dämmung, mit der Kontrollierte-Wohnraumlüftung Kfw70 :)
 
Zuletzt aktualisiert 18.06.2024
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1777 Themen mit insgesamt 26319 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Heizungsarten: Fußboden, Gas, Luftwärmepumpe? Erfahrungen?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Luft-Wasser-Wärmepumpe + Fußbodenheizung + Kontrollierte-Wohnraumlüftung m. Wärmerückgewinnung - Einzeln. Raum unterschiedlich temperierbar? Beiträge: 10
2Altbau WHG mit Gastherme - Fußbodenheizung jetzt, Wärmepumpe später Beiträge: 14
3KfW-Energieberechnung mit kühlender Wärmepumpe Beiträge: 22
4Luft-Wasser-Wärmepumpe, KWL mit Wärmerückgewinnung? Beiträge: 17
5Luft-Wasser-Wärmepumpe oder Gas+Kontrollierte-Wohnraumlüftung im 135qm Einfamilienhaus? Beiträge: 19
6Hydrogeologisches Gutachten - Erdwärme, Luft-Wasser-Wärmepumpe oder Eisspeicher? Beiträge: 26
7Luft-Wasser-Wärmepumpe bei Sanierung als Effizienzhaus Denkmal (160% Energieeinsparverordnung) sinnvoll? Beiträge: 21
8Gas-Brennwerttherme ohne Solarthermie ausreichend für KfW-70? Beiträge: 10
9Was ist sinnvoller Wärmepumpe oder Dämmung Beiträge: 33
10Fußbodenheizung und Luft-Wasser-Wärmepumpe im Neubau: handele ich mir Probleme ein? Beiträge: 28
11Kellerraum soll wärmer werden - Fußbodenheizung, Dämmung? Beiträge: 11
12KFW 55 - Dämmung unter der Bodenplatte Beiträge: 37
13Luft-Wasser Wärmepumpe und Kontrollierte-Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung Beiträge: 10
14Luft-Wasser-Wärmepumpe in Kombination mit Fußbodenheizung arbeitet nicht korrekt Beiträge: 65
15Umrüstung Gastherme in Wärmepumpe Beiträge: 35
16Angebot Luft-Wasser-Wärmepumpe incl Fußbodenheizung ok? Beiträge: 19
17Wärmepumpe, Wasserspeicher, Durchlauferhitzer, wfK, Fußbodenheizung, Heizen und Kühlen Beiträge: 12
18Einzel-Raum-Regelung bei Luft-Wasser-Wärmepumpe und Fußbodenheizung Beiträge: 20
19Fußbodenheizung in Kinderzimmer? Einige Räume ohne Fußbodenheizung geplant? Luft-Wasser-Wärmepumpe raus? Beiträge: 48
20Lohnt sich eine Sole-Wasser-Wärmepumpe bei KfW 40+ noch? Beiträge: 34

Oben