Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
115
Gäste online
1.183
Besucher gesamt
1.298

Statistik des Forums

Themen
29.638
Beiträge
382.422
Mitglieder
47.255

Hausanschlusskosten Abwasser. In den Baunebenkosten mit 3.5K drin

4,40 Stern(e) 5 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hallo zusammen,

wir haben ein voll erschlossenes Grundstück gekauft und haben beim Verkaufsgespräch mit einem GU die Baunebenkosten durchgesprochen. Hier wurden 3500 Euro für den Punkt Abwasser veranschlagt.

Ebenfalls haben wir uns Angebote für die Erdarbeiten eingeholt. Hier wurden uns die Punkte "KG -Rohre verlegen" und der Kontrollschacht sowie Zisterne gleich vom Erdbauer mit angeboten. Er sagte uns "Alles was an Abwasser aus dem Grundstück rausgeht ist durch ihn im Angebot berücksichtigt".

Jetzt fragen wir uns, was mit den 3500Euro Abwasser gemeint ist. Welche Arbeiten fehlen denn dann noch?Von meinem Verständnis müsste noch das Rohr welches aus dem Grundstück geht an das örtliche Abwasser angeschlossen werden aber das kann doch keine 3500 Euro kosten? Könnt ihr mir vll dabei helfen etwas Licht ins Dunkle zu bringen?

Viele Grüße
 
Von meinem Verständnis müsste noch das Rohr welches aus dem Grundstück geht an das örtliche Abwasser angeschlossen werden aber das kann doch keine 3500 Euro kosten?
Das kann auch mal 10000 EUR kosten. Das hängt halt ganz stark von der abwassersatzung deiner Gemeinde ab. Da gibt's die dollsten Berechnungsmethoden; inklusive investionskostenzuschuss für die nachgelagerte Infrastruktur.
 
Das ist der Baukostenzuschuss, casper

Die Arbeiten von deinem Schacht (Erdbauer) zur öffentlichen Entwässerung fallen gesondert an. 3500€ dürften bei nicht all zu langer Distanz nicht ganz falsch sein.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Der Hausbauer verlegt die Abwasserleitungen im Haus und bis zur Außenkante der Bodenplatte. Von dort macht der Erdbauer weiter bis zum Kontrollschacht, inkl Dachentwässerung (KG-Rohre).
Der Kontrollschacht und der Anschluss ans Abwassernetz stellt die Stadt/Gemeinde gegen Geld. Dies ist meist beim Grundstückskauf mit ausgewiesen.
 
  • Like
Reaktionen: ypg
Der Hausbauer verlegt die Abwasserleitungen im Haus und bis zur Außenkante der Bodenplatte. Von dort macht der Erdbauer weiter bis zum Kontrollschacht, inkl Dachentwässerung (KG-Rohre).
Der Kontrollschacht und der Anschluss ans Abwassernetz stellt die Stadt/Gemeinde gegen Geld. Dies ist meist beim Grundstückskauf mit ausgewiesen.
Danke für eure Antworten. Bei mir hat aber der Erdbauer auch den Kontrollschacht gemacht. Und dieser liegt ungefähr 2m entfernt vom städtischen Abflussnetzwerk. Ich kann mir einfach nicht vorstellen wie das 3500 kosten soll aber man wird ja des öfteren in dieser Hinsicht überrascht :)
 

Ähnliche Themen
05.04.2015Grundstück reserviert. Finanzierung steht anBeiträge: 52
30.09.2019Grundrissoptimierung EFH mit Keller auf kleinem GrundstückBeiträge: 178
19.01.2018Rodung und Herrichtung von GrundstückBeiträge: 12
15.05.2019Hausanschlüsse bereits einen Meter auf Grundstück?Beiträge: 16
13.06.2017Grundstück voll Erschlossen, weitere Kosten?Beiträge: 10

Oben