Handtuchheizkörper bei Fußbodenheizung - wird das warm?

4,80 Stern(e) 5 Votes
Ich habe auch Gas in verbindung mit FBH, Wassergeführten Handtuchtrockner und Wassergeführten Vor- und Nacherhitzer für die Zentrale KWL.
Mit der Therme erhitze ich das Wasser auf 45 Grad, geht auf eine Hydraulische Weiche.
Von da gehen 3 Stränge weg. 1x je zu FBH, Handtuchtrockner und KWL (Wasserregister). In die FBH habe ich eine Vorregelung eingebaut die die VL-Temp. je nach Außentemp. zwischen 27 und 35 Grad regelt.

Die Heizregister der KWL haben je auch eine Vorregelung (Vor. - und Nacherhitzer) und sind so ausgelegt das der Vorerhitzer bei 45 Grad VL-Temp. es schafft -25 Grad kalte Luft (für das max. von ca. 500m³/h) auf 10 Grad zu erwährmen. Der Nacherhitzer von 10 Grad auf 25 Grad (Dazwischen sitzt noch die WRG so das der Nacherhitzer sehr großzügig dimensioniert ist).

Der Handtuchtrockner hat keine Vorregelung (warum auch ) und bekommt die vollen 45 Grad.

Mal so als grobe Übersicht
 
Was empfiehlt sich denn im Bad als Heizkörper, wenn man eine FBH hat? Braucht man dann garkeinen Heizkörper mehr? Nur zum "Handtuch trocknen" würde ich jetzt nicht extra einen verbauen.
 
Wir haben und hatten keinen. Empfinde die Dinger nur als Platzverschwendung und Staubfänger. In der momentanen Übergangswohnung gibt es zwar einen, aber den hatte ich noch nie an. Wenn die FBH korrekt ausgelegt ist, braucht man da keinen zusätzlichen Heizkörper. Falls man doch einen möchte, sollte er elektrisch sein.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
In kenne das noch so das immer einer mit angeboten wird da bei Bädern eine höhere Raumtemp. erreicht werden muss. Glaube 24 Grad andere Räume waren glaube ich 21 Grad. Wenn man jetzt einen zu großen Abstand zwischen den Heizschleifen hat (15-20cm z.B.) dann kann die Heizleistung im Bad schon zu gering sein.
 
Das "Schema" von @Dogma stell ich mal in Frage.
Ich behaupte mal:

- Das Wasserheizregister für die KWL ist nicht wirklich nötig, deutlich ineffektiver als die FBH und hat zusätzliche Investitionskosten die sich nicht rechnen.
- Wenn ich es nicht falsch verstanden habe, gibt es zwar eine Weiche aber das Wasser der FBH vermischt sich am Ende trotzdem mit der des Heizkörpers, tut nicht so gut weil HK dreck machen.
- Auch wenn bei Gas nicht so dramatisch wie bei einer WP, sind 45Grad Vorlauftemperatur unnötig, zumal die FBH das nicht braucht in einem Haus nach heutigem ENEV-Standard. Sie werden also nur vorgehalten wegen des Handtuchheizkörpers.

Wer Angst hat, dass es im Bad nicht warm genug wird, der lässt es eben richtig auslegen. Und wenn bei der Berechnung der raumweisen Heizlast das Bad nicht auf die gewünschte Temperatur bei der gewünschten VL-Temperatur kommt, dann enger verlegen lassen und anstatt des Handtuchheizkörpers sich ein paar Meter Rohr an die Wand legen lassen. Kostet am Ende wahrscheinlich auch nicht mehr wie der Heizkörper plus die erforderliche Weiche und ohne die angesprochenen Nachteile.
 
In kenne das noch so das immer einer mit angeboten wird da bei Bädern eine höhere Raumtemp. erreicht werden muss. Glaube 24 Grad andere Räume waren glaube ich 21 Grad. Wenn man jetzt einen zu großen Abstand zwischen den Heizschleifen hat (15-20cm z.B.) dann kann die Heizleistung im Bad schon zu gering sein.
Das kannst mit WP knicken. 3 Grad temp. Differenz ist nicht möglich. Wer das will benötigt definitiv elektrischen Zuheizer. Aber mir erschließt sich auch nicht, weshalb man im bad dauerhaft so hohe temp benötigt. Wir haben einen kleinen elektrischen Heizlüfter laufen
 
Oben