Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
15
Gäste online
595
Besucher gesamt
610

Statistik des Forums

Themen
30.307
Beiträge
398.088
Mitglieder
47.694

Grundriss / Planung eines EFH mit Einliegerwohnung im OG

4,30 Stern(e) 3 Votes
Für den Abriss haben wir bereits ein lokales Unternehmen gefunden. Die nehmen für Abriss und Loch verfüllen knapp 20.000€.
Entrümpeln und Entkernen in viel Eigenleistung.
Bauernhof?

Aktuell sind wir etwas hin- und hergerissen, wie wir jetzt weiter vorgehen sollen.
Mit offener Küche und Verzicht der Badewanne könnte man schon an dem ein oder anderen Kritikpunkt hier aus dem Thread arbeiten.
Höherer Drempel würde die Wohnung oben brauchbarer machen. Bleibt der Treppenlift..
Da kommt mir noch die unangenehme Frage auf: Wenn er mit Lift nicht mehr in die Wohnung gelangt eigenständig, kann ich dann überhaupt die Pflege bewältigen?

Wir werden uns auf jeden Fall demnächst noch mit einem "Bauberater" zusammen setzen. Den kennen wir über 2 Ecken und er hat kostenfreie Hilfe angeboten. Ich hoffe, dass wir in ihm einen guten Dialogpartner finden.
 
Hallo,
wie bereits mehrfach erwähnt ist euer aktueller Grundriss nicht ideal unter Berücksichtigung eines möglichen Rollstuhls. Aber auch ohne Rollstuhl finde ich es eher ungemütlich. Der Essbereich ist wie eine Höhle.

Wir haben uns letztendlich für eine Küche in L-Form entschieden. Dort, wo heutzutage normalerweise eine Insel wäre steht nur unser Esstisch. Eigentlich wollte ich ein abgetrenntes Wohnzimmer. Jetzt ist es zugunsten des Rollstuhls unserer Tochter ein komplett offener Koch-/Ess-Wohnbereich geworden. Möglichst wenig Ecken und Kanten. Sehr praktisch. Außerdem haben wir keinen klassischen langen Flur zu den Privaträumen. Kinderzimmer, Bad und Schlafzimmer gehen vom Ende des Wohnzimmers ab. In etwa so als hätte eure Küche keine Wand nach planunten und planrechts. Spart viele qm ein.

Die Badewanne würde ich nur weglassen wenn ihr euch damit 100% sicher seid. Ein rollstuhlgerechtes Bad muss nicht unbedingt groß sein, nur gut aufgeteilt...
Falls ihr ein höhenverstellbares Waschbecken wollt - da habe ich ewig gesucht bis ich was Schönes gefunden hab. Man sieht nicht, dass es diese Funktion hat und solange ihr es nicht mit nem Hocker bzw Rollstuhl davor braucht, muss man die Höhenverstellung ja noch nicht nutzen...

Wir wollten auch zunächst unbedingt Garage und Verbindungstür ins Haus. Jetzt bin ich froh, dass wir ein sehr offenes Carport haben. Die nutzbare Breite ist dadurch vergrößert, dass wir sowohl die komplette Wand mit den Toren weggelassen haben als auch die Wand, die die Verlängerung der Hauswand darstellt.

Das OG haut mich auch nicht vom Hocker ehrlich gesagt. Die Flure scheinen u.a. ziemlich beengt oben.

Die Grundidee ihr unten, der Vater oben erscheint mir sinnvoll.

Die Treppe braucht unten bzw oben Platz für den Sitz des Treppenlifts. Meiner Meinung nach kommt man mit dem Rollstuhl unten gar nicht mehr vernünftig durch wenn unten sowohl die Schienen für den Lift vorbeilaufen und der Sitz vom Lift unten steht. Schau dir da bitte unbedingt das Thema Treppenlift und sein Platzbedarf genauer an.
Außerdem muss die Treppe dafür eher breit sein und an die Wand muss die Befestigung für den Lift auch tragen können. Gleich auch an Strom für den Lift denken. Klar kann es sein, dass ihr den Treppenlift nie braucht. Aber falls doch sollte er nicht stören und gut einzubauen sein.
Ein Plattform-Lift hat nochmal deutlich höheren Platzbedarf. Damit könnte man mit dem Rollstuhl hochfahren. Macht aber nur Sinn einzuplanen wenn das OG auch rollstuhltauglich ist. Wenigstens Rollator-tauglich würde ich das OG trotzdem machen. Durch einen Rollator kann die Selbstständigkeit deutlich verlängert werden weil er auch Sicherheit gibt wenn man zwar eigentlich noch vieles kann aber doch etwas wackelig unterwegs ist...

Ehrlich gesagt würde ich euren jetzigen Grundriss komplett aus dem Kopf streichen und nochmal bei Null beginnen.
Sorry, ich weiß meine Kritik ist hart und nur bedingt konstruktiv.

Wie sind eigentlich die Himmelsrichtungen? Hauseingang gib im Osten?
Bei Fragen kannst du mich auch gern direkt per pN anschreiben wenn du genügend Beiträge hast.

@haydee: Schön, dass du an mich denkst. Schreib mir doch mal bitte
 
Wir hatten einen Bauernhof abgerissen.

Egal wie das Haus geschnitten ist, ist eine Pflege daheim nicht immer darstellbar. Die Pflege ist physisch, psychisch und zeitlich anstrengend. Dazu kommt noch der Gesundheitszustand deiner Frau.
versteife dich nicht darauf, dass dein Vater in kein Pflegeheim muß, wenn du jetzt „richtig“ baust. Alt werden ist sehr individuell.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
@Anitra
vielen Dank für deine Nachricht und deine Ratschläge.
Das Waschbecken interessiert mich tatsächlich und die harte Kritik ist leider angebracht, von daher bin ich froh darüber.
Ich komme sicherlich noch mal mit ein paar Fragen auf dich zu per pN. Danke für dein Angebot.

@haydee
Ah!
Genau auf den Gedanken wollte ich mit meiner Frage abzielen.


Wir folgen Eurem Rat und werden den Grundriss verwerfen und noch einmal neu planen bzw. planen lassen.
Ich habe mir jetzt schon viele Punkte hier aus dem Thread als Pflichtpunkte aufgeschrieben. Das werde ich noch erweitern und es dann als Grundlage für die Planung verwenden.
Mal sehen, ob wir die Einliegerwohnung mit ins EG bekommen, ansonsten werden wir sie im OG belassen und möglichst gut vorbereiten.

Ich danke Euch allen für das Feedback! Mit den neuen Plänen werde ich mich dann wieder melden und hoffe, dass wir dann etwas besser abschneiden :)
 
leg dir die Seite von nullbarriere unter das Kopfkissen. Du hast dort funkionierende Bäder und auch ganze Grundrisse, sowie die notwendigen Mindestmaße.
 
Hallo zusammen,
wir haben in ein paar Wochen einen Termin mit einem "Bauberater", der uns ohnehin Unterstützung zugesagt hatte. Ob wir dann mit ihm zusammenarbeiten, ob er uns bei der Suche nach anderen Firmen/Architekten hilft oder ob er einfach nur als Dialogpartner fungieren wird, wird sich dann noch zeigen. Wir haben jedenfalls etwas Tempo aus der ganzen Sache genommen.

Trotzdem überlegt man tagtäglich und weil wir die Baufirma, die uns bereits ein Angebot unterbreitet hatte, nicht komplett über Bord werfen wollen, haben wir selbst noch einmal einen Grundriss gezeichnet.
Ein paar Dinge vom alten Grundriss sind mit hineingeflossen, wir haben aber auch versucht Eure Kritik unterzubringen.

Vorerst sind wir also wieder ganz zufrieden damit und deswegen würde ich den neuen Grundriss gerne noch mal von Euch bewerten lassen.
Das OG haben wir erst einmal außen vor gelassen. Drempelhöhe und Dachform sind uns inzwischen egal. Da haben wir verschiedene Ideen.

Was uns am Grundriss stört sind folgende Punkte:
- Durchgang zum Kinderzimmer
Später wird es unserer Tochter sicherlich gefallen, wenn die Eltern nicht sofort mitten im Raum stehen, aber man verschenkt leider eben auch ein bisschen Fläche
- Flur
wird dunkel sein, etwas Abhilfe erhoffen wir uns von Glastüren Richtung Treppenhaus und Wohnzimmer. Trotzdem nicht ideal, aber damit würden wir leben können
- HAR/HWR
durch den Winkel und die Laufwege geht uns sehr viel Stellfläche verloren. Vielleicht könnte man die Technik auch in das OG verlegen?


Ich hoffe, dass Ihr unseren neuen Grundriss als Schritt in die richtige Richtung anseht und freue mich auf schonungslose Kritik :)


P.S.: Die Fenster sind noch nicht final eingezeichnet (an der Spüle fehlt auf jeden Fall eins). Und könnt Ihr mir sagen, ab wann man hier Nachrichten verschicken kann?
 

Anhänge

Oben