Forwarddarlehen falsch geplant, Nachteile - Erfahrungen?

4,80 Stern(e) 5 Votes
N

Nutshell

Hi zusammen,

habe 2013 ein Darlehen klar gemacht, Q1/2016 war Vollauszahlung erreicht.
Vor 2 Jahren habe ich ein Forwarddarlehen abgeschlossen, welches zum Q1/2026 per Sonderkündigungsrecht das Darlehen ablösen wird.

Nun werde ich jedoch aufgrund ungeplanter Sonderzahlungen und Tilgungsratenerhöhung deutlich mehr getilgt haben, als vereinbart mit dem Forwarddarlehen.

Was passiert mit dem differenzbetrag, den die alte Bank zu viel bekommen würde? Wird der Betrag üblicherweise direkt an mein Konto überwiesen?

Bekomme ich das, kann ich darüber frei verfügen?
Oder habe ich irgendwelche Nachteile auf die ich mich einstellen kann?
 
Y

ypg

Nun werde ich jedoch aufgrund ungeplanter Sonderzahlungen und Tilgungsratenerhöhung deutlich mehr getilgt haben, als vereinbart mit dem Forwarddarlehen.
Das ist blöd. Ich denke, dass Du das hättest besser im Auge haben sollen. Der Forwardvertrag ist auch „nur“ ein Vertrag, an dem man sich halten muss - also entsprechend kalkulieren.
Wird der Betrag üblicherweise direkt an mein Konto überwiesen?

Bekomme ich das, kann ich darüber frei verfügen?
Das auf keinen Fall. Er löst ab und ist zweckgebunden.
Oder habe ich irgendwelche Nachteile auf die ich mich einstellen kann?
Da solltest Du die finanzierende Bank fragen, wie die damit umgehen. Eventuell kannst Du den Überschuss gleich für die erste Sondertilgung nehmen?
 
H

HilfeHilfe

Hallo, üblicherweise wird der Differenzbetrag an dich ausgezahlt. Man könnte auch die Darlehenssumme reduzieren, wird vermutlich machbar sein sofern der Kredit niedrig verzinst ist. Wie schon @ypg gesagt hat einfach in die Kommunikation gehen.

Falls ihr noch nicht Sondergetilgt habt, und das ist das einfachste. Einfach nicht das Altdarlehen tilgen^^
 
J

JanCux20

Wir werden 2024 in der identischen Position sein. Haben 180.000 EUR Forwarddarlehen abgeschlossen, nach heutiger Hochrechnung werden wir aber nur zwischen 150 und 160 K brauchen.
Haben seinerzeit auf Sicherheit kalkuliert. Wollten nicht so knapp kalkulieren, dass wir die Sondertilgung hätten leisten müssen.

Rückfrage bei der Bank ergab, dass es keine Möglichkeit gibt den Vertrag zu verändern. Den Überschuss bekommen wir auf unser Konto überwiesen.
Davon werden wir dann die erste Sondertilgung in voller Höhe leisten. Bleibt trotzdem noch ne Stange Geld übrig.

Was wir damit machen werden weiß ich noch nicht genau. Entweder bauen wir uns eine Festgeldleiter über die jährliche maximale Sondertilgung-Höhe und haben damit die SoTis für ein paar Jahre vorher schon fest oder die Kohle wandert auf unser Depot.
Final entscheiden wir das im September 2024 wenn das Geld auf unserem Konto eingeht
 
J

JanCux20

Nee, bei einer Spaßkasse. Ich gehe aber davon aus, dass sich das Vorgehensweisen der Banken da nicht nennenswert unterscheiden werden.

Fragen kostet ja aber bekanntlich nichts.

Wenn Du noch einen sehr günstigen Zinssatz erwischt hast stehen die Chancen meines Erachtens nach gar nicht so schlecht. Könnte die Bank das Geld ja kurzfristig viel teurer verleihen. Ist aber natürlich abhängig davon wie sich die Bank selbst refinanziert hat
 
Zuletzt aktualisiert 15.04.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3116 Themen mit insgesamt 67442 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben