Finanzierung zweier Doppelhaushälften über den Verkauf einer Hälfte.

4,50 Stern(e) 4 Votes
H

HE-DA-DHH

Hallo,

ein großes, gefragtes Grundstück im Darmstädter Osten hat eine Generation gewechselt.
Leider kann keiner der drei Erben den anderen auszahlen. Jeder Anteil ist mindestens 500.000 € wert.
Nur eine Partei möchte ausgezahlt werden, eine würde einen kleinen Teil (z.B. Dach) zum wohnen beanspruchen.
Die dritte Partei ist weder an einem Wohnrecht noch an einer Auszahlung interessiert und würde ein Bauprojekt unterstützen.
Da ich gerne das Grundstück halten würde, wüsste ich gerne, ob meine Idee auch nur im Ansatz realistisch oder umsetzbar erscheint.
Der qm² Preis für ein Neubau im Verkauf auf dem Grundstück dürfte bei 4,5-5k€ liegen. Das bestehende Haus müsste abgerissen werden.
Zwei Doppelhaushälften müssten errichtet werden, deren Kosten nicht höher sein dürfte als der Verkaufspreis einer Hälfte.
Eine Partei könnte ich auszahlen und mich mit den anderen beiden arrangieren, die jeweils auch daran interessiert sind, dass das Grundstück in
Familienbesitz bleibt. Vermietung der zweiten Doppelhaushälfte vorstellbar. Eine würde durch mich sowie eine weitere Partei bewohnt werden.
Das Grundstück erlaubt eine großzügige Bebauung, das Nachbarhaus an dem man sich orientieren könnte, besitzt drei Vollgeschosse plus ausgebautes Dach und ein doppelgeschossiges Nebengebäude.

Danke für eure Meinungen, Ideen und Argumente
 
WilderSueden

WilderSueden

Zwei Doppelhaushälften müssten errichtet werden, deren Kosten nicht höher sein dürfte als der Verkaufspreis einer Hälfte.
Gehen wir grob überschlagen mal von etwa 500k Baukosten pro Hälfte aus, müsste eine Doppelhaushälfte für eine Million weggehen. Ist das bei euch realistisch? Und ist der Plan auch noch realistisch, wenn es zu Baukostensteigerungen kommt und 100-200k mehr verlangt werden müssen?
Bei 4,5-5k/qm sehe ich das nicht aufgehen, da du überschlägig mit 3000€/qm. Da braucht ihr einen deutlichen Schuss Eigenkapital

Grundstück behalten und die Hälfte verkaufen steht für mich im Widerspruch.
Willst du in einer Doppelhaushälfte wohnen und willst du in dieser Hälfte noch jemand anders haben? De facto hast du dann eine Wohnung in einem 3-4FH und weder ein Haus noch eine Haushälfte.
 
11ant

11ant

Ich fasse zusammen, was ich verstanden zu haben hoffe:
1. es gibt ein bebautes Grundstück, dessen Bebauung als abzureißen angenommen wird;
2. dort möchtest Du mit Deiner Lebensgefährtin (die nicht auch Teil der Erbengemeinschaft ist, daher "weitere Partei" genannt") wohnen;
3. zu diesem Zweck soll das Grundstück neu bebaut werden, mit einem Doppelhaus, dessen eine Hälfte Ihr selbst bewohnt;
4. die zweite Doppelhaushälfte soll Ertrag erwirtschaften, durch Vermietung oder Verkauf;
5. der Ertrag soll, falls er die Form eines Verkaufserlöses hat, (dann freilich einschließlich Grundstücksanteil gerechnet) die Höhe der Baukosten erreichen.

Mit anderen Worten: Doppelhaushälfte 2 mit Grundstück soll im Verkauf so viel bringen, wie der Abriss und der Bau des gesamten neuen Doppelhauses kosten. Außer (ggf. geliehene) Liquidität für die Zwischenfinanzierung willst Du in das Projekt kein weiteres Geld einbringen; Deine Auszahlungslasten an die Miterben bleiben in der (Milchmädchen?)rechnung außen vor.

Wenn es da keine von mir unerfindlicherweise übersehene wundersame Wertschöpfung gibt, scheint mir zum Aufgehen der Wunschrechnung ein Dummer als Sponsor vonnöten (?)
 
C

CC35BS38

Schreib das Konstrukt mal verständlicher auf. Seid ihr 3 oder 4 Erben mit jeweils 500k Anteil? Wieviel Eigenkapital hast du? Du musst den einen ausbezahlen und ca. 400qm Wohnfläche bauen lassen können. Wie willst du das finanzieren? Und das alles, um sich dann doch das riesen Grundstück mit 4 ( oder noch mehr?) Parteien zu teilen?
Neubau zur Vermietung macht generell meist wenig Sinn, nur am Rande.
 
S

SoL

Ich mach's kurz: Das hat das Potenzial für
- finanziellen Selbstmord
- auf einem Neubau sitzen bleiben
- ungewolltes Vermieterdasein
- Streit in der Familie

Verkauft den Krams und gut. Vom Geld könnt ihr Euch ja auch was anderes kaufen (Grund / Haus / ...).
 
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3117 Themen mit insgesamt 67451 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben