Betonboden für Terrasse aufbauen.

4,30 Stern(e) 3 Votes
Hallo

ich werde auf der Decke meiner Doppelgarage den Boden für die Terrasse aufbauen.
Es sind 770cm x 600cm, also 46m².
Der Boden (bzw Decke) besteht aus WU-Beton. Leider ist der nicht sauber abgezogen. Es sind eine Menge Unebenheiten drin. Kein Gefälle.
Jetzt habe ich so was noch nie gemacht.
Mein Plan:

Ich grundiere den Betonboden mit ASO-Unigrund-S (mein Baustoffhändler führt die Marke und sie hört sich ganz gut an. (ich denke, ein 25Ltr. Gebilde müsste reichen)
Dann kommen ca 15 - 20 Sack Ausgleichsmasse Soloplan-30-Plus drauf. (Lt. Service von Schomburg auch für draußen geeignet, wenn es nicht ständig der Feuchtigkeit ausgesetzt wird).
Darauf wird ein auf Flachdächer spezialisierter Dachdecker eine Dampfsperre aufbringen. Darauf Styropor (extra für mich mit Gefälle passend angefertigt)
und darauf dann nochmal 2 Lagen (ich kenne sie unter "Elefantenhaut") Dachpappe.
Wenn das fertig ist, kommt eine "Bautenschutzmatte darauf, ca 5cm Split und als Boden werde ich Granit (600 x 300 x 30mm) nehmen.
Was denken die Fachleute? Ist der Plan stimmig? Oder noch verbesserungswürdig?
Ich mache das zum Ersten mal und es soll laaaannnngeee halten.

Gruß

Steven
 
Ersetze Nivellierung und Gefälledämmung durch Gefälleestrich. Dürfte auch günstiger sein. Geht aber nur wenn die Statik passt und die Garage unbeheizt ist.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Hallo guckuck2

Estrich habe ich gerade entsorgt. Hatte ich drauf, war aber nie glücklich damit.
Gut, ich hatte ihn nicht richtig abgedichtet.
Das Styropor ist mir ganz sympathisch. Ich muss 30 cm aufbauen. Da könnte ich mit Estrich, Split und Granitplatten schon Gewichtsprobleme bekommen.

Steven
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben