Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

Statistik des Forums

Themen
29.341
Beiträge
332.350
Mitglieder
45.073
Neuestes Mitglied
TheKMKM

Riester BSV Annuitätendarlehen Zinsen Kosten eingezogen

4,40 Stern(e) 5 Votes
Klingt jetzt nicht ganz bekloppt. :)

Hat Euch der Berater über ALLE anfallenden Kosten informiert, die anfallen? Ich sehe da insgesamt schon etwa 1500 bis 2000 Euro plus X für die Teilung einmalige Kosten.
 
Klingt jetzt nicht ganz bekloppt. :)

Hat Euch der Berater über ALLE anfallenden Kosten informiert, die anfallen? Ich sehe da insgesamt schon etwa 1500 bis 2000 Euro plus X für die Teilung einmalige Kosten.
Ja die Erstellungskosten der BSV sind ja auch aus anderen Verträgen bekannt. 1% der Darlehenssumme sind als Abschlussgebühr zu zahlen.
Da ich aktuell ja auch noch einen anderen BSV habe würde uns 3 Stück so gesehen dann 4 Stück über eine Summe von Insgesamt 200.000 Euro ausreichen wie ich denke.

Da der eine aktuell nur geteilt wird, fallen dort auch nur die restlichen Kosten an. Das andere wird hier bereits angerechnet. ;) Bei den Wohn Riester BSV werden jährlich 100€ automatisch eingezogen, diese müssen nicht auf einmal gezahlt werden.

Für mich war wie geschrieben eben neu, dass diese BSV "Wohn Riester" nicht unbedingt gefördert werden und es dann auch keine Nachversteuerung im Alter sowie ein Wohnförderkonto gibt. War immer in der Annahme, dass sobald es sich um einen Riester Vertrag handelt auch diese Punkte mit einspielen.

Was ich eben noch nicht ganz nun ja ein ordnen konnte ist das besagte TA-Darlehen. Ich verstehe es so, dass man mit diesem eben auf Laufzeit (Ansparzeit und Tilgungszeit des Darlehens) einen kompletten Zins auf zb. die Abschlusssumme von 100.000 Euro hat. Zum Tag X wird dann gegenüber gestellt (je nach Zinslage) TA oder Annuitätendarlehen, was besser ist. Beim Annuitätendarlehen senkt sich ja der Zins mit Abzahlung des Betrages und beim BSV TA Darlehen, zahlt man ja immer zb. auf 24 Jahre den Zins für 100.000 Euro. Sollte der Zinssatz für ein Darlehen in 2 Jahren nun zb. bei 4% Sein, könnte das TA Darlehen wohl auch die günstigere Variante sein.

Hab ich das so in etwas richtig verstanden :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Ohne Riesterförderung macht ein Ristervertrag ja so richtig Sinn. Daumen hoch. Sorry, Schwachsinn.

Und 100 Euro im Jahr macht 1.000 Euro in 10 Jahren, und das bei 50.000 Euro BSS... respekt...
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Und sollte der Zins in 2 Jahren bei 1% liegen ist das TA Darlehen die teuerste Variante.... Honig ums Maul...

Wat der Buur nit kennt, dat frisst er nit....

Sehr viele Zahlen mit sehr viel Undurchsichtigkeit. Und der Verkäufer stellt sein Produkt natürlich do dar als sei es die Lösung.

Gegenfrage:Warum finanzieren denn dan nicht alle klugen Köpfe so...?
 
Ohne Riesterförderung macht ein Ristervertrag ja so richtig Sinn. Daumen hoch. Sorry, Schwachsinn.
Und 100 Euro im Jahr macht 1.000 Euro in 10 Jahren, und das bei 50.000 Euro BSS... respekt...
Zum ersten Punkt, glaube ich hast du es falsch verstanden oder ich etwas undeutlich geschrieben.

Es werden im jahr 100 Euro eingezogen für die Gebühr des Riester BSV. Also 5x100 Euro. Bis dato kannte ich es so, dass bei Abschluss die 1% fällig waren, dass ist hier nicht der Fall. Monatlich einbezahlt werden natürlich mehr und zwar in beide Riester BSV 250 € monatlich, da mehr nicht mehr möglich ist.
Ich sehe es so, dass der BSV "Wohn Riester" immer noch Sinn macht, da dieser aktuell bessere Konditionen hat als ein anderer und zwar im Schnitt 0,4-0,7% Zinsvorteil. Darum auch dieser Weg. Die Förderung will ich ja nicht nutzen, aus den bereits mehrfach genannten Gründen.


Und sollte der Zins in 2 Jahren bei 1% liegen ist das TA Darlehen die teuerste Variante.... Honig ums Maul...
Wat der Buur nit kennt, dat frisst er nit....
Sehr viele Zahlen mit sehr viel Undurchsichtigkeit. Und der Verkäufer stellt sein Produkt natürlich do dar als sei es die Lösung.
Gegenfrage:Warum finanzieren denn dan nicht alle klugen Köpfe so...?
Gebe ich dir Recht und darum hatte ich ja auch geschrieben, wird dann abgewägt was zum Tag X in 2 Jahren besser ist. Sollte der Zins bei 1% liegen wird das Guthaben aus dem BSV heraus gezogen und als EK mit normalem Darlehen bei der Bank verwendet.

Mehr kann ich dazu nicht sagen da ich ja auch nur Leihe bin und das so verstanden habe. o_O
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Das ist halt die Krux an so einem Bausparer. Man zahlt Abschlussgebühren, bekommt geringe Zinsen und am Ende stellt man fest, dass man die ganzen Nachteile umsonst auf sich genommen hat und nimmt die gesparte Summe als EK wirder raus.

Ich hab auch vor vielen Jahren einen kleinen Bausparer abgeschlossen. Abschlussgebühren und jahrelange niedrige Guthabensverzinsung. Erst die letzten Jahre durch die gesunkenen Zinsen rechnet sich der Vertrag zur Guthabensbesparung.
Eigentlich sollte der letztes Jahr mit dem Hausbau aufgelöst werden, aber da wir das Geld nicht gebraucht haben, bleibt er halt stehen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben