Wunschliste für den Architekten

4,80 Stern(e) 13 Votes
Zuletzt aktualisiert 24.05.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Wunschliste für den Architekten
>> Zum 1. Beitrag <<

T

Tom1978

Sollte man nicht von der Wunschliste auf die Must to have Liste "runtergehen"? Wenn ich nach unserer Wunschliste bauen würde, hätten wir ca. 100 qm mehr, eine Sauna, 2 Gästezimmer, je 25 qm Kinderzimmer und Schlafzimmer und ca. 60 qm Wohnzimmer. Man sollte bei sowas nicht nur sein Herz einschalten, sondern sein Hirn. Kinder ziehen weg, Gäste kommen 3-5 mal im Jahr über WE zu Besuch, etc. Ich meine damit man baut immer größer, was aber unnötig ist.
 
K

karl.jonas

Sollte man nicht von der Wunschliste auf die Must to have Liste "runtergehen"?
Bei mir ist das ein iterativer Prozess. Tatsächlich habe ich mit Sauna, Fitnessraum und Gästezimmer angefangen. Die ersten Reduzierungen sind also schon raus. Und ich erwarte, dass auch diese Liste nicht vollständig umgesetzt wird, sondern dass vielleicht einiges hinzukommt, anderes wegfällt. Naja, genau deshalb stelle ich das ja auch hier ins Forum. Wenn das Haus erstmal steht wird es mit Anpassungen ja schwierig und/oder teuer.
 
T

TmMike_2

Bei mir ist das ein iterativer Prozess. Tatsächlich habe ich mit Sauna, Fitnessraum und Gästezimmer angefangen. Die ersten Reduzierungen sind also schon raus. Und ich erwarte, dass auch diese Liste nicht vollständig umgesetzt wird, sondern dass vielleicht einiges hinzukommt, anderes wegfällt. Naja, genau deshalb stelle ich das ja auch hier ins Forum. Wenn das Haus erstmal steht wird es mit Anpassungen ja schwierig und/oder teuer.
kurze frage machst du viel selbst und 'durch connections'?
 
11ant

11ant

Ich weiss noch nicht, mit welcher Tiefe ich bauen darf. Auf jeden Fall möchte ich in gerader Linie bauen. Ich denke derzeit an 9 m, aber es können auch mehr werden (wenn der Architekt sagt, bei den Wünschen braucht es mehr Platz) oder weniger (wenn der Architekt den Platz nicht benötigt, oder das Bauamt die Tiefe nicht zulässt).
D.h. Du "weißt" fix nur, daß Du Neunzehnmeterzwanzig in der Breite nutzen willst - aber ob das dann 2x 134 oder 2x 211 qm Grundfläche (also etwa je 107 oder 168 qm "Wohnfläche") werden, das ist noch ein Überraschungspaket ?
Katasterauszug ist beantragt
Ich wollte damit allgemein zum Ausdruck bringen, Du mögest Dir die Details nicht all zu sehr aus der Nase ziehen lassen, das wird nämlich nicht als nett wahrgenommen und schadet auf Dauer der "Einschaltquote" Deines Threads ;-)
Leider nicht, ich musste den Hof kaufen :-(
D.h. Du hast auf´s Geratewohl ein mit einem Resthof bestandenes Grundstück erworben ?
 
K

karl.jonas

Ich wollte damit allgemein zum Ausdruck bringen, Du mögest Dir die Details nicht all zu sehr aus der Nase ziehen lassen, das wird nämlich nicht als nett wahrgenommen und schadet auf Dauer der "Einschaltquote" Deines Threads ;-)
Das verstehe ich. Aber ich bin noch nicht soweit. Du hast es doch bereits in früheren Beiträgen gemerkt. Ich weiß bisher weder, was ich darf (Bauamt,..) noch was was ich (zahlen) kann, noch was ich genau will. Also Phase 0. Im Moment möchte ich gerne einigermaßen sinnvoll an den Architekten liefern. Deshalb habe ich gefragt, worauf ich achten sollte.
Und der Hinweis, dass ich dabei weniger an Details und mehr an meine eigentlichen Wünsche denken soll, hat mir dabei schon geholfen.

D.h. Du hast auf´s Geratewohl ein mit einem Resthof bestandenes Grundstück erworben ?
Ja. Wobei ich eher ein Grundstück in schöner Lage mit einem Haufen alter Ziegelsteine gekauft habe. Und jetzt schaue ich, was ich damit mache. Wenn Bauamt und Bank mitspielen, baue ich dort meinen Altersruhesitz. Und wenn nicht, dann gehe ich stattdessen spazieren oder angeln.
 
K

karl.jonas

kurze frage machst du viel selbst und 'durch connections'?
Ich spreche mit Freunden und Kollegen, und versuche, Empfehlungen für einzelne Gewerke zu bekommen. Derzeit sind das die Architekten, die ich nach Empfehlungen anspreche und mit denen ich Erstgespräche geführt habe und noch führen werde. Ich habe auch eine Architektin und einen Statiker in der Familie, allerdings nicht vor Ort. Die werde ich als "externe Berater" einbinden.
Die ganz entspannte Variante, den GU alles machen zulassen, werde ich mir nicht leisten. Und für die ganz stressige, viel selber zumachen und dabei einen Umzugstermin im Nacken zu haben, fehlen mir die Zeit und die Nerven. Also irgendwo dazwischen.
 
Zuletzt aktualisiert 24.05.2024
Im Forum Bauplanung gibt es 4851 Themen mit insgesamt 97292 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben