Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
132
Gäste online
1.057
Besucher gesamt
1.189

Statistik des Forums

Themen
31.102
Beiträge
378.077
Mitglieder
46.830

Wandscheibe gemauert in Holzständerwand

4,30 Stern(e) 3 Votes
Servus,

wir sind mit der Frage konfrontiert, ob wir in die Wand zwischen Küche und Wohnzimmer an der der Grundofen steht, eine gemauertes Stück in EL erstellen sollen.
Die Idee stammt vom Ofenbauer. Weniger Dämmaufwand, weniger Abstand Ofen/Mauer, schöner Wärmedurchgang vom WZ in die Küche.

Jetzt wollte ich fragen ob schon mal irgendjemand so etwas kombiniert hat, Ziegel Wand in Trockenbauwand. Hat jemand schon Erfahrung gemacht damit?

GU merkt natürlich Bedenken an wegen Unterschiedlicher Setzung der Bau Materialien und somit Setzungsrisse, Gewerke Koordination und unterschiedliche trocknungszeit. Gewährleistungstechnisch sind sie da natürlich raus.

Aber sind die Bedenken begründet, oder nur zur Absicherung. Dass es Setzrisse gibt davon geh ich aus, verspachten ist eh EL.

Noch eine Alternative wäre die ganze Wand raus zu nehmen und gemauert auszuführen. Dann würden die vermutlich nicht ganz unproblematischen Übergänge in einer Wand entfallen.

Lt. Architekt beides möglich, mit unserem Ofenbauer und Maurer rede ich natürlich auch noch. Wollte aber vorab mal fragen ob sich hier jemand auskennt mit so etwas.

Zum Verständnis hänge ich mal einen Screenshot an.

Gruß

King JulienScreenshot_20200420-153432~2.png
 
Jetzt wollte ich fragen ob schon mal irgendjemand so etwas kombiniert hat, Ziegel Wand in Trockenbauwand.
Worum geht es denn nun - Holzständer wie in der Überschrift, oder Trockenbau ?
Ich erinnere gerade keinen Thread, in dem Du Dein Haus im Ganzen gezeigt hättest. Deshalb ist mir auch nicht präsent, ob Du ein Holzrahmentafel-Fetighaus baust oder ein Steinhaus. Und ich frage mich gerade, warum Du nur Ziegel erwägst und nicht auch Gipsdielen. Eine Dehnfuge kann man durchaus auch gestalterisch nichtstörend integrieren - oder gar eine bewußte Zäsur der Wandoberflächen vornehmen.
 
Worum geht es denn nun - Holzständer wie in der Überschrift, oder Trockenbau ?
Naja, Holzständerbauweise. Und die Wände dann mit Gipskartonplatten verkleidet. Dachte das nennt man dann Trockenbau.

Ich erinnere gerade keinen Thread, in dem Du Dein Haus im Ganzen gezeigt hättest.
Gibt's ja auch nicht.

und nicht auch Gipsdielen.
Sagt mir ehrlich gesagt nichts. Aber wir verfolgen ja auch eine Idee des Ofenbauers, die war eben Ziegel Wand.
Außerdem ist's dann ja wieder Gips.

Eine Dehnfuge kann man durchaus auch gestalterisch nichtstörend integrieren
Wie löst man sowas am besten? Ich denke der Ofenbauer und /oder der Maurer werden es wissen, mich interessiert aber deine Idee ;)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Gipsdiele (massiv), was spricht dagagen ?
Ich muss dazu sagen, das Hauptargument für den ganzen Aufwand ist eigentlich die Wärmestrahlung in die Küche, deswegen Ziegel. An die Ofenseitige Küchenwand kommt nämlich eine Eckbank.
Alles andere ist angenehmer Nebeneffekt.
Außerdem gefällt mir der Gedanke, mit einer Ziegelwand direkt am Grundofen zusätzliche Speichermasse zu haben, je mehr desto besser.

Je nach dem, was die Wandoberfläche(n) werden soll(en).
Die Wand soll rau werden, Ziegel verputzt, Gipskarton mit Rollputz oder Putzgrund.
 
Ach so - die Eckbank hätte ich für ein Sofa gehalten. Na dann nähme ich natürlich Vollziegel in NF oder 2DF als Sichtmauerwerk und bewußten Akzent; am Übergang mit einer elastischen Dehnfuge.
 

Ähnliche Themen
20.06.2018TV Gerät Wandmontage an Holzständerwand - Wie montieren?Beiträge: 10
30.12.2019Zimmerinnenwand nicht gerade gemauertBeiträge: 28
24.06.2019Garage selbst gemauert, aber welches Garagendach wählen?Beiträge: 17
05.05.2020Neubau mit GU Garage zu klein gemauert, was tun?Beiträge: 36
17.03.2017Außenwände um 4cm schief gemauertBeiträge: 31

Oben