Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
21
Gäste online
538
Besucher gesamt
559

Statistik des Forums

Themen
31.194
Beiträge
379.696
Mitglieder
46.900

Kostenvergleich: Stahlbeton+WDVS vs. Ziegel bzw. Mauer+WDVS

4,50 Stern(e) 4 Votes
@nix zu schwör

deine Antwort bestägt eigentlich nur, dass du vermutlich mal angefangen hast Bauingenieurwesen zu studieren, aber nicht über das erste Semester gekommen bist.
Jetzt sitzt du zu Hause und trollst halt die Leute.

Man ließt soviel dünnes sonst eigentlich nur in den Kommentaren auf Bild.de
 
@Lumpi_LE

Jeder der am Bau Beteiligten und Verantwortlichen muss das schon seit Jahrzehnten wissen. Das regelt schon jede Landesbauordnung über die Zulassung von Bauprodukten und fordert weiter vor Baubeginn entsprechende Nachweise u.a. zur Standsicherheit und zum Wärmeschutz.
Warum das vor Baubeginn so ist, sollte selbst dir verständlich sein, denn es dient zum Schutz des Bauherren und der Öffentlichkeit.

Ein Feuchtigkeitsschaden wäre vorprogrammiert, würde man einen Vollstein nicht dämmen. Ob nun Ziegel oder KS spielt dabei keine Rolle.
Der Statiker wird sich dabei etwas gedacht haben und sehr wahrscheinlich eine Alternative schon in der Statik nennen.
 
Schonmal was von Poroton gehört? Ist für Einfamilienhäuser der meistgenutzte Baustoff in Deutschland.
Und was ist Poroton? Ein Ziegel mit dem in Deutschland hunderte Einfamilienhäuser monolithisch gebaut werden.

In deinem letzten Beitrag schreibst du jetzt von Vollstein. Vieleicht meinst du einen klassischen Ziegelstein, womit man vor 100 Jahren gebaut hat. Auf so eine Idee würde heute aber nichtmal jemand kommen...
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
@Lumpi_LE

Hier geht es um eine statische Anforderung.
Alternativ zum Stahlbeton sind nur Vollsteine.

Porenbeton ist ein Normmauerwerk, ebenso wie Poroton.
Unter 36,5cm Wanddicke tut sich da monolithisch nichts mehr, ohne besondere Druckkräfte.
Es ist zu unterstellen, dass dem Statiker die Werte bekannt sind.
Zudem wird dieser eine Festigkeitsklasse und Mörtelgruppe angegeben haben.
 
Ein Feuchtigkeitsschaden wäre vorprogrammiert, würde man einen Vollstein nicht dämmen. Ob nun Ziegel oder KS spielt dabei keine Rolle.
Mich beschleicht der Verdacht, daß Du "monolithisch" und "Vollstein" gleichsetzst.

In deinem letzten Beitrag schreibst du jetzt von Vollstein. Vieleicht meinst du einen klassischen Ziegelstein, womit man vor 100 Jahren gebaut hat. Auf so eine Idee würde heute aber nichtmal jemand kommen...
Doch, darum geht es hier wohl:
Der Statiker meinte zu unserem Entwurf, dass wir aufgrund der Fensterausschnitte wohl beide Geschosse am besten in Stahlbeton ausführen.
... also um "Steine höherer Festigkeit" (oder eben partiell dort Stahlbetonsäulen) neben großen Fensterflächen.
 
@ant11
Mich beschleicht der Verdacht, daß Du "monolithisch" und "Vollstein" gleichsetzst.

Genau deshalb weise ich auf die Zulassungen hin. (SFK und MG)
 

Ähnliche Themen
23.05.2019Welchen Stein / Ziegel bei Massivbau verwendenBeiträge: 37
12.12.2019Massivhaus: Welcher Stein / Ziegel?Beiträge: 24
04.02.2020Woher bekomme ich Ziegel für ein Einfamilienhaus?Beiträge: 31
06.01.2020Mauer steht nicht plan auf Bodenplatte bzw. 2cm steht überBeiträge: 24
16.03.2020Aussenanlage - Nachbar hat bereits MauerBeiträge: 15

Oben