Stromspeicher auch für E-Auto unrentabel? Kosten Wallbox + Speicher

4,60 Stern(e) 5 Votes
Z

Zaba12

Bei der Anlage reicht dir Abends doch locker aus. Wenn du um 17 Uhr anstecken kannst, lädt das Auto noch 4 Stunden.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ab 18 Uhr Schicht im Schacht ist (und das im Sommer). Da kommen keine 2-3kwh mehr runter und die werden dann schon alleine durch den Herd und Co. abgegriffen. Hab nen Speicher und ein E-Auto, daher ist hier Praxis vorhanden. Das einzige was Dir entgegenkommen würde ist kostenloses Laden beim Arbeitgeber. Alles andere ist Wunschdenken. Um ab 19:30 über die Nacht zu kommen im Sommer, brauche ich 4kwh. da ist ans Auto laden ab bspw. 18 Uhr gar nicht zu denken.
 
A

annab377

@Zaba12 das habe ich fast befürchtet. dass es eben ohne speicher oder kostenloses laden beim arbeitgeber nichts ist. vor allem bei täglichen 80 km, wird das mit nur am wochenende am samstag und sonntag bei hoffentlich sonnenschein ziemlich knapp und nicht gut ausgehen


@Bookstar und @guckuck2 was habt ihr da für einen Disput. Ich hole mir eine PV-Anlage als Geldanlage, die sich nach x Jahren abgezahlt hat. Bis dahin nutze ich den Strom möglichst selbst - bevor ich ihn einspeise bei diesen geringen Einspeisegebühren - was günstiger ist, als Strom aus der Steckdose zu ziehen. Und nach der Abzahlung der PV-Anlage (im Schnitt redet man von 14-16 Jahren), geht jede Einspeisegebühr bis zum Tod der Anlage in deine Tasche. Der Eigenverbrauch ist dann natürlich auch umsonst. Oder wie seht ihr das?
 
B

Bookstar

Ja absolut, da hast du recht. Ich persönlich würde nur niemals in etwas investieren, dass 15 Jahre Amortisation hat. Nur das muss jeder für sich entscheiden.
 
A

annab377

Hhmm, auch nicht wenn du es als Geldanlage siehst? Also würdest du nur etwa 5-7 kWp auf dein Dach installieren, auch wenn du locker 15 kWp machen kannst?
 
B

Bookstar

seit die Politik die Solarförderungen etc. alles runtergefahren hat, ist es für mich persönlich nicht mehr lukrativ. Dass das viele so sehen, zeigen die Neubaugebiete. Beinahe keiner hat mehr Solar, obwohl es eigentlich eine wunderbare Technik ist. Eine Geldanlage muss für mich lukrativer sein, auch wenn Solar relativ geringes Risiko bei kleiner Rendite bietet. Besser als Sparbuch...
 
Z

Zaba12

Mach Dir mal keinen Kopf, hau das Dach voll (außer die Nordseite). Ich bin absoluter Fan einer PV. Das war bis jetzt das Beste Investment am ganzen Haus.
Ich erwarte keine Rendite, jedoch gibt es sie. Das schöne an dem Ganzen ist das ich damit spürbar meine Nebenkosten senke und man muss es einfach so sagen auch wenn der Sommer nicht aussagekräftig ist, die ganze Anlage macht Spaß und entlastet kräftig. Ich verbrauche pro Monat seit Mai +500kwh/pro Monat und der Netzbezug in war 15kwh/pro Monat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt aktualisiert 20.01.2022
Im Forum Haustechnik / Ökologisches Bauen gibt es 890 Themen mit insgesamt 11291 Beiträgen

Ähnliche Themen
10.11.2021PV-Anlage: Kosten, Einsparpotenzial? - Erfahrungen? - Seite 20Beiträge: 241
09.04.2013Finanzierung PV-Anlage komplett so unrentabel? - Seite 2Beiträge: 11
19.06.2018PV-Anlage beim Neubau - Würdet ihr eine einbauen und weshalb? Beiträge: 31
20.10.2017Modernisierung, Dach mit PV oder anders investieren? Beiträge: 19
27.07.2020Heute noch eine Gasheizung bauen? Beiträge: 35
07.05.2020Zusammenarbeit von LWWP, PV-Anlage und Speicher - Seite 3Beiträge: 38
08.05.2020Wärmepumpe + PV-Anlage mit oder ohne Speicher - Seite 2Beiträge: 11
13.07.2016PV-Speicher - Erfahrungen? Tipps? Beiträge: 17
05.03.2018Planung Photovoltaik - mögliche Nachrüstung von Batterie-Speicher Beiträge: 13
09.06.2015Bitte um Hilfe - Gas, Wärmepumpe und Solar für ein EFH??? - Seite 3Beiträge: 36

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben