Sondertilgung, sparen oder Konsum?

4,60 Stern(e) 37 Votes
Zuletzt aktualisiert 17.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 33 der Diskussion zum Thema: Sondertilgung, sparen oder Konsum?
>> Zum 1. Beitrag <<

S

Stonymelony

Genau das ist der Grund, warum ich so tilge. Ich möchte keine Schulden haben, weil niemand weiß was morgen ist. Ich habe keine Lust auf den finanziellen Druck, ich will nicht abhängig sein und darauf hoffen, dass immer alles so weiterläuft wie bisher. Und nur, weil ich keine Schulden habe, heißt es nicht, dass ich kein Vermögen habe oder aufbaue. Das Haus wurde erst auf knapp 600.000,- € geschätzt, demgegenüber stehen nicht mal mehr 45.000,- € Restschuld - denke damit kann man mehr als zufrieden sein. Zusätzlich zahle ich seit Jahren in einen ETF-Sparplan ein und sobald die Hütte abbezahlt ist und hoffentlich bald mal die Immobilienblase geplatzt ist und die Preise sinken, werde ich nach Wohnungen / Häuser Ausschau halten, die ich dann vermieten werde. Den Abtrag zahlt dann schön der Mieter. Das könnte ich auch jetzt schon machen, aber a) Preise viel zu hoch und b) zu risikoreich - vielleicht Pech mit einer Mietnomade drin und schon kann man seinen Verpflichtungen wegen Doppelbelastungen vielleicht nicht mehr nachkommen. Wenn das Haus durch ist und der Mieter nicht zahlen kann, kann ich immer noch einspringen ohne mir Sorgen machen zu müssen.

Ja, ich bin da eher der risikoarme und sicherheitsbewusste Typ. So geht es mir am besten und ich kann in Ruhe schlafen.

Und was guckuck2 da schreibt ist aus meiner Sicht nicht weit genug gedacht. Was bringt es dir, wenn du über die Zeit 20.000,- € machst, ich aber über die Sondertilgung nur 10.000,- € mache, ich aber 20 Jahre vor dir mit den Krediten durch bin und auf einen Schlag und das für immer 1.500,- € monatlich mehr zur Verfügung habe plus den Sondertilgungsbetrag, während du noch die Kredite bedienen musst? Da habe ich die 10.000,- €, die du mehr gemacht hast, in 6 Monaten aufgeholt
 
E

exto1791

Genau das ist der Grund, warum ich so tilge. Ich möchte keine Schulden haben, weil niemand weiß was morgen ist. Ich habe keine Lust auf den finanziellen Druck, ich will nicht abhängig sein und darauf hoffen, dass immer alles so weiterläuft wie bisher. Und nur, weil ich keine Schulden habe, heißt es nicht, dass ich kein Vermögen habe oder aufbaue. Das Haus wurde erst auf knapp 600.000,- € geschätzt, demgegenüber stehen nicht mal mehr 45.000,- € Restschuld - denke damit kann man mehr als zufrieden sein. Zusätzlich zahle ich seit Jahren in einen ETF-Sparplan ein und sobald die Hütte abbezahlt ist und hoffentlich bald mal die Immobilienblase geplatzt ist und die Preise sinken, werde ich nach Wohnungen / Häuser Ausschau halten, die ich dann vermieten werde. Den Abtrag zahlt dann schön der Mieter. Das könnte ich auch jetzt schon machen, aber a) Preise viel zu hoch und b) zu risikoreich - vielleicht Pech mit einer Mietnomade drin und schon kann man seinen Verpflichtungen wegen Doppelbelastungen vielleicht nicht mehr nachkommen. Wenn das Haus durch ist und der Mieter nicht zahlen kann, kann ich immer noch einspringen ohne mir Sorgen machen zu müssen.

Ja, ich bin da eher der risikoarme und sicherheitsbewusste Typ. So geht es mir am besten und ich kann in Ruhe schlafen.

Und was guckuck2 da schreibt ist aus meiner Sicht nicht weit genug gedacht. Was bringt es dir, wenn du über die Zeit 20.000,- € machst, ich aber über die Sondertilgung nur 10.000,- € mache, ich aber 20 Jahre vor dir mit den Krediten durch bin und auf einen Schlag und das für immer 1.500,- € monatlich mehr zur Verfügung habe plus den Sondertilgungsbetrag, während du noch die Kredite bedienen musst? Da habe ich die 10.000,- €, die du mehr gemacht hast, in 6 Monaten aufgeholt
Ganz genau richtig! Außerdem kannst du das Geld, das du "früher" zur Verfügung hast auch direkt wieder anlegen? Meiner Meinung ist die Methode von guckuck2 nur in der Theorie schön, sieht aber in der Praxis oftmals ganz anders aus. Deine Vorangehensweise ist nicht falsch, keine Frage!! Versteh das bitte nicht falsch. Sie ist aber dennoch risikofreudig im Bezug auf höchstwahrscheinlich 70-80% der Familien die solch ein Bauvorhaben aktuell stemmen.
 
Musketier

Musketier

Und was guckuck2 da schreibt ist aus meiner Sicht nicht weit genug gedacht. Was bringt es dir, wenn du über die Zeit 20.000,- € machst, ich aber über die Sondertilgung nur 10.000,- € mache, ich aber 20 Jahre vor dir mit den Krediten durch bin und auf einen Schlag und das für immer 1.500,- € monatlich mehr zur Verfügung habe plus den Sondertilgungsbetrag, während du noch die Kredite bedienen musst? Da habe ich die 10.000,- €, die du mehr gemacht hast, in 6 Monaten aufgeholt
Denk auch immer dran: Sondertilgung geht immer nur mit %-Anteil pro Jahr... Ich kann nicht irgendwann meinen Kredit einfach von heute auf morgen ablösen, sobald ich nach 15 Jahren mein langfristig angelegtes Kapital abholen kann.


Falsch. Nach mindestens 10 Jahren hast du die Möglichkeit zur Sondertilgung (§489 Baugesetzbuch), also ja man kann nach 15 Jahren einfach teil- oder komplett ablösen, sofern du nach 10 Jahren nicht schon wieder neu abgeschlossen hast.
 
E

exto1791

Nach mindestens 10 Jahren hast du die Möglichkeit zur Sondertilgung (§489 Baugesetzbuch), also ja man kann nach 15 Jahren einfach sondertilgen oder komplett ablösen, sofern du nach 10 Jahren nicht schon wieder neu abgeschlossen hast.
Jap genau. Musst aber auch erstmal schaffen nach 10 Jahren den Kredit komplett abzulösen... Heuzutage liegt der Durchschnitt bei 30-35 Jahre Laufzeit. Klar, kommt ein Erbe, kann ich den Kredit früher ablösen, erwarte ich jedoch kein Erbe, muss ich mich wieder an einen Kredit binden. Somit kann ich nicht mit 100% Sicherheit sagen, dass ich jederzeit einen Kredit komplett tilgen kann, da ich eventuell nach 10 Jahren nochmals einen Kredit abschließen muss und SOGAR eventuell nach diesen 10 Jahren erneut!!

Und schon sind wir wieder beim angesprochenen Risiko...

Und dann denk dran: Die meisten Anlagemöglichkeiten werfen nur eine geringe Rendite nach 10 Jahren ab. Kommt es innerhalb dieser 10 Jahren zu einer Finanzkrise, musst du eventuell den Betrag 15-20 Jahre drin lassen um überhaupt noch eine anständige Rendite zu haben. Dann weiß kein Mensch was für einen Zinssatz wir in 10-15 Jahren haben?? Dem Risiko kann ich ebenfall entgegnen wenn ich Sondertilgung mache.

so viele Wenn und aber, die ich bei einer Sondertilgung einfach nicht habe... Deshalb ist meine These mit risikoarm bzw. sicherheitsbedürftig und risikofreudig durchaus richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Musketier

Musketier

Jap genau. Musst aber auch erstmal schaffen nach 10 Jahren den Kredit komplett abzulösen... Heuzutage liegt der Durchschnitt bei 30-35 Jahre Laufzeit. Klar, kommt ein Erbe, kann ich den Kredit früher ablösen, erwarte ich jedoch kein Erbe, muss ich mich wieder an einen Kredit binden. Somit kann ich nicht mit 100% Sicherheit sagen, dass ich jederzeit einen Kredit komplett tilgen kann, da ich eventuell nach 10 Jahren nochmals einen Kredit abschließen muss und SOGAR eventuell nach diesen 10 Jahren erneut!!

Und schon sind wir wieder beim angesprochenen Risiko...

Wer hat denn wirklich auf 10 Jahre abgeschlossen? Die meisten sind doch bei mindestens 20 Jahren. Das heißt ich bin gar nicht gezwungen nach 10 Jahren umzuschulden.
Wenn ich jetzt parallel in ETF anspare und weiß, dass ich eine größere Summe bei guter Börsenlage ablösen möchte, dann schulde ich nicht nach 10 Jahren um, schaue halt wie die Börse steht und mache dann eine volle Kündigung oder eine Teilkündigung. Das angesparte Kapital fällt doch nicht vom Himmel.
Bei 20 Jahren Zinsbindung hat man 10 Jahre zeit einen guten Zeitpunkt für die Teilablösung rauszusuchen.
 
H

haydee

Ich kenne Bauherren die wissen, dass sie ihre 30 Jahre abzahlen, die tatsächlich nur auf 10 Jahre abgeschlossen haben. Begründung: länger kostet zu viel
 
Zuletzt aktualisiert 17.07.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3146 Themen mit insgesamt 68915 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Sondertilgung, sparen oder Konsum?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Haus umschreiben / kaufen von Ex mit laufendem Kredit / Kosten 43
2KFW Kredit 261: Neubau Effizienzhaus 40 NH 17
3Kann man den Mieter verpflichten Rasen zu mähen?? 10
4Kredit widerrufen und besseres Angebot annehmen?? 37
5Finazierungsangebot Sondertilgung jährlich möglich 14
6Berechnung Eigenkapital in Verbindung mit KfW-Kredit 28
7Widerrufsrecht vom Kredit 16
8Vision Haus No. 3: Immobilien Beleihung für Kredit möglich? 13
9Sondertilgung oder KfW ablösen? 25
10Genug Eigenkapital? Bekommen wir überhaupt einen Kredit? 30
11Eigentumswohnung für 460000 Euro und 37 Jahren Kredit-Laufzeit? 29
12KfW-Kredit noch zu retten / zu ändern? 10
13Beeinflussung Pferdebesitz/das Alter die Chance auf einen Kredit? 10
14Wie vorgehen, wenn der Mieter einfach nicht mehr Zahlt? 29
15Finanzierung Grundstück, variabler Kredit? 12
16Kredit von privat - was muss man beachten? 16
17KfW153 Kredit sofort sondertilgen - Vorfälligkeitsentschädigung? 24
18Suche nach Immo Kredit Vorteile/Nachteile Versicherung vs Bank 22
19Wo versteckt sich die Rendite des Grundstücks? 29
20Einsatz von Kredit vs. Eigenkapital 41

Oben