Solar für Warmwasser/Heizung oder besser Photovoltaik für Strom?

4,70 Stern(e) 3 Votes
P

Pädda

Eine kwl kommt bei uns auch rein ins Haus. Berechnen lassen müssen wir das noch. Mich hat nur grundsätzlich die Reihenfolge in der ich den Bu fragen soll interessiert.
Also... hält man die Enev ein mit Gas, zentraler Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und
1. Photovoltaik
2. Solar zur Warmwasserunterstützung und Heizung

So würdet ihr als vorgehen?
 
A

Alex85

Nein. Du nimmst Gas mit KWL und lässt rechnen, ob das reicht. Wenn es reicht, machst du gar nix weiter (außer du willst unbedingt, weil dir PV oder Solarthermie gefällt).
Wenn es nicht reicht, fragst du ob man auf anderem Wege ran kommt, z.B. indem die Dämmung nochmal verstärkt wird.
Wenns alles nix hilft, nimmst du Solarthermie. PV wird dir, wie gesagt, nicht weiter helfen, weil es bei Gas nicht zur Beheizung des Gebäudes beiträgt (Stichwort regenerativer Anteil). PV drückt dir nur den Primärenergiebedarf noch ein Stückchen runter, weil die Erträge (in Teilen?) gegen gerechnet werden.
 
D

derSteph

Was hat man in diesem Forum bloss gegen die WW Solaranlage mit Gas? Zu einfach? Zu billig? Mein Ansatz, es funktioniert und ist recht preiswert. Ganz ohne wäre besser, nur erlaubt es der Gesetzgeber nicht.
PV hingehen ist in unseren Breiten nur subventioniert wirtschaftlich. Und das zahlen alle mit, besonders auch die vielen Millionen in Mietwohnungen. Was ich ne Sauerei finde. Karsten
Hat wohl auch harte wirtschaftliche Gründe. Ich (Bj. 2011, EnEV, 155m2, LWWP ohne Solar) benötige nur 10% meiner Energie für WW. In dieser Konstellation wäre PV natürlich sinnvoll, aber allein das Verhältnis WW zu Heizung (bzgl. Energiebedarf) dürfte gefühlt bei Gas nicht so viel anders sein (eher wohl noch weniger für WW). Auf diesem geringen Level kann faktisch nix mehr gespart werden...


der Steph
 
B

Baumfachmann

Wenn die Dämmung passt dann Gas mit KWL
Geringe Wartungskosten und geringe r Verbrauch
Bei mir 176qm, Dämmung nach Passivstandard 2 Personen 400€ Gas im Jahr
 
J

Joedreck

Sprich doch lieber mal von deinem Verbrauch in kWh. Außerdem ist das auch nicht sooooo günstig. Ich zahle pro kWh 4,5 Cent brutto. Würde bei dir um die 8900kwh bedeuten und eine Heizlast von geschätzt 4-5kw bei Norm AT.
Bei 4,5 Cent plus die Gas Zähler Grundgebühr und günstigen 150€ Wartung im Jahr, ist man mit einer WP und einer JAZ von 4 schon gleichauf.
 
P

Pädda

Nein. Du nimmst Gas mit KWL und lässt rechnen, ob das reicht. Wenn es reicht, machst du gar nix weiter (außer du willst unbedingt, weil dir PV oder Solarthermie gefällt).
Wie heißt denn die Berechnung die gemacht werden muss um zu schauen ob Gas mit KWL schon reicht? Die Berechnung soll dann der GU durchführen oder beauftrage ich da wen?
 
Zuletzt aktualisiert 13.08.2022
Im Forum Erneuerbare Energie gibt es 317 Themen mit insgesamt 6004 Beiträgen

Ähnliche Themen
07.06.2013Muss man zwingend nach EnEV (2009) bauen? Beiträge: 12
10.01.2017ENEV 2016 / KFW55 / Gas+Solar in 2016 Beiträge: 28
15.03.2018KfW 55 oder doch nur enev - Gas und möglichst keine Belüftung? Beiträge: 23
09.07.2015 ENEV-Nachweis vs. ENEV-Nachweis + KfW-70-NAchweis Beiträge: 13
21.06.2016Gas+Solarthermie vs Fotovoltaik+Wärmepumpe - Seite 3Beiträge: 52
13.12.2019Gas mit Solarthermie oder Wärmepumpe? (+ eventuell PV) Beiträge: 13
24.12.2015EFH EnEV 2016 Bauträger empfiehlt Mehrdämmung - sinnvoll? - Seite 3Beiträge: 39
21.12.2017EnEV mit Gastherme und Wärmerückgewinnung Lüftung statt Solar? - Seite 2Beiträge: 15
10.04.2018Gas-Brennwert, LWWP, Brennstoffzellen - Bitte um Rat - Seite 2Beiträge: 29
30.04.2015KFW70 mit Gas-Solar Heizung - Seite 6Beiträge: 65

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben