Objektbewertung – Grobe Outside-In Bewertung möglich?

4,80 Stern(e) 5 Votes
Zuletzt aktualisiert 13.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Objektbewertung – Grobe Outside-In Bewertung möglich?
>> Zum 1. Beitrag <<

N

nordanney

Du hast es grob abgerissen, aber kannst Du etwas genauer erläutern wie du zu der Einschätzung kommst?
Zunächst mal hinterlässt das Haus einen guten Eindruck und ist (trotz Öl) recht energieeffizient. Aber es ist trotzdem schon 30 Jahre alt. Das ist die Zeit, wo viele Dingen "alt" werden (Heizung, Fenster, Dach, altbackene Bäder usw.).
Pool, Sauna usw. sind nice to have, haben aber tatsächlich keinen ausschlaggebenden Wert für eine normale Immobilie.
Dazu das Hanggrundstück, was übergroß und nicht optimal nutzbar ist (Treppen, Terrassen).
Die Lage ist im Kuhdorf, wenn auch recht nah zu Dingolfing.
Zuletzt habe ich mir andere Objekte in der Umgebung angeschaut.

Nein, ich habe nichts gerechnet, sondern lediglich eine Einschätzung vorgenommen und verglichen. Danach sagt mir 30 Jahre Erfahrung, dass der Preis etwas zu hoch sein könnte.

Nur zum Vergleich: Lichtdurchflutetes Architektenhaus in Traumlage in Dingolfing. Ansonsten mal die etwas kleineren Häuser vor Ort (110qm Neubau aus 2020 mit entsprechender Qualität für 500k oder 121qm Haus aus 1989 mit 733qm Grundstück und einigen erfolgten Sanierungsmaßnahmen für 400k)
Darauf aufbauend meine Meinung.

In Zahlen vielleicht rückwärts mega grob gerechnet:
Bodenwert T€ 200 (800qm zu 200€, Rest Gartenlang)
Dann bleiben T€ 500 für 196qm Haus nebst Garten/Keller. Ziehen wir T€ 50 für den Nutzkeller ab, verbleiben T€ 450 fürs Haus = 2.230€/qm Wohnfläche. Das ist etwa 1/3 unter den heutigen Gestehungskosten. Bei 100 Jahren Nutzungsdauer würde das grob zur AfA passen.
Nun ist es aber kein Neubau, sondern Bestand auf dem Land. Würde daher noch leicht mit dem Wert runtergehen.
 
C

chrilomy

Zunächst mal hinterlässt das Haus einen guten Eindruck und ist (trotz Öl) recht energieeffizient. Aber es ist trotzdem schon 30 Jahre alt. Das ist die Zeit, wo viele Dingen "alt" werden (Heizung, Fenster, Dach, altbackene Bäder usw.).
Pool, Sauna usw. sind nice to have, haben aber tatsächlich keinen ausschlaggebenden Wert für eine normale Immobilie.
Dazu das Hanggrundstück, was übergroß und nicht optimal nutzbar ist (Treppen, Terrassen).
Die Lage ist im Kuhdorf, wenn auch recht nah zu Dingolfing.
Zuletzt habe ich mir andere Objekte in der Umgebung angeschaut.

Nein, ich habe nichts gerechnet, sondern lediglich eine Einschätzung vorgenommen und verglichen. Danach sagt mir 30 Jahre Erfahrung, dass der Preis etwas zu hoch sein könnte.

Nur zum Vergleich: Lichtdurchflutetes Architektenhaus in Traumlage in Dingolfing. Ansonsten mal die etwas kleineren Häuser vor Ort (110qm Neubau aus 2020 mit entsprechender Qualität für 500k oder 121qm Haus aus 1989 mit 733qm Grundstück und einigen erfolgten Sanierungsmaßnahmen für 400k)
Darauf aufbauend meine Meinung.

In Zahlen vielleicht rückwärts mega grob gerechnet:
Bodenwert T€ 200 (800qm zu 200€, Rest Gartenlang)
Dann bleiben T€ 500 für 196qm Haus nebst Garten/Keller. Ziehen wir T€ 50 für den Nutzkeller ab, verbleiben T€ 450 fürs Haus = 2.230€/qm Wohnfläche. Das ist etwa 1/3 unter den heutigen Gestehungskosten. Bei 100 Jahren Nutzungsdauer würde das grob zur AfA passen.
Nun ist es aber kein Neubau, sondern Bestand auf dem Land. Würde daher noch leicht mit dem Wert runtergehen.
Vielen Dank, das hilft mir schon mal sehr, um meinen Blick um eine professionelle Sichtweise zu erweitern.
 
N

nordanney

Vor allem denk dran, dass es nicht DEN Preis gibt. Von 700 runter auf 650 sind nur gute 7%.
Da sind Unschärfen. Bei ner Tüte Chips interessiert das niemanden, aber hier sind die absoluten Beträge ausschlaggebend. Und wegen 7% die Traumimmobilie sausen lassen?
 
Zuletzt aktualisiert 13.07.2024
Im Forum Kaufberatung / Substanzbewertung gibt es 470 Themen mit insgesamt 11328 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Objektbewertung – Grobe Outside-In Bewertung möglich?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Welche Ablage in der Dusche im Neubau 52
2Kalte Ecken im Neubau noch zeitgemäß? 13
3Tapete oder Putz? was ist besser in Neubau? 96
4Neubau Kfw70 Fußbodenheizung und Fliesen 11
5Wandfliese im Bad gerissen nach 8 Monaten, Neubau 12
6Wie wird bei einem Neubau die Höhe der Grundschuld festgelegt? 14
7Welche Luft-Wasser-Wärmepumpe für Neubau? 13
8Gasheizung mit Solarthermie Neubau 24
9Elektrik für Smarthome Neubau vorbereiten 17
10Unzufrieden mit Neubau da nun andere Möglichkeiten 158
11Neubau Doppelgarage / Werkstatt 13
12Abreißen und Neubau oder Umbau? Welches Haus? 13
13Mögliche Wärmebrücken in Hauswandecken bei Neubau 10
14Staubläuse im Neubau beseitigen 10
15Gas- und Stromverbrauch Neubau 16
16BAFA Förderung Luft-Wasser-Wärmepumpe bei Neubau - Wie läuft das ab? 30
17Neubau: Betondecke im EG verputzen lassen 18
18Neubau verkaufen und Bestandsimmobilie kaufen - Fallstricke? 21
19Kosten bei Erbe, Abriss, Neubau 15
20Neubau extrem hellhörig bzw. lärmempfindlich 26

Oben