Lieferung Fertiggarage - Streifenfundament am Hang - Sicherung?

4,30 Stern(e) 4 Votes
F

freak223

Servus,

unsere Fertiggarage soll geliefert und per Spezialfahrzeug/ Hydraulischem Hubarm auf die zwei Streifenfundamente, welche nach Vorgaben des Herstellers von einer Fachfirma erstellt wurden, gesetzt werden.

Der Höhenunterschied vom Boden zum Fundament beträgt ca. 1,55 Meter.
Nach dem Setzen der Garage wird der Raum sofort mit Schotter verfüllt und verdichtet.

Ich habe nun Bedenken, dass das vordere Fundament bei Belastung rausbrechen könnte, noch bevor es mit Schotter verfüllt wird
.

Wie seht Ihr das? Gibt es eine Möglichkeit den Hang/ das Fundament abzustützen?

Problem: Das Fahrzeug muss zum Abladen der Garage bis <0,5 Meter vor das erste Fundament fahren können.
 

Anhänge

11ant

11ant

auf die zwei Streifenfundamente, welche nach Vorgaben des Herstellers von einer Fachfirma erstellt wurden,
Die Fundamente unter die Enden zu setzen ist aber eine komische Herstellervorgabe.
Ich habe nun Bedenken, dass das vordere Fundament bei Belastung rausbrechen könnte, noch bevor es mit Schotter verfüllt wird
"Bedenken" würde ich das nicht nennen - eher eine "noch nicht evaluierte Gewißheit". Das hat ja da direkt an der Klippenkante quasi "null Überdeckung" !
In welchem Witzebuch hast Du die Anleitung gefunden ???
 
WilderSueden

WilderSueden

Kann man da nicht vorher schon aufschottern? Der Kranwagen fährt doch dorthin wo aktuell das Loch ist und könnte auch auf Schotter fahren, oder sehe ich da was falsch?
Und bleibt der da ohne geschotterte Strecke nicht mit der Garage hintendrauf stecken wenn der Boden nass ist?

Ansonsten...wer hat die Fundamentfirma beauftragt und wer garantiert dass die Vorgaben des Herstellers eingehalten wurden? Wenn das nicht du bist, würde ich es drauf ankommen lassen. Wenn die Last der Garage nur von oben nach unten drückt, dann sollte das auch ohne extra Sicherung halten
 
11ant

11ant

Mein Problem bleibt allerdings bestehen...wie bekomme ich die Garage am besten gesetzt ohne das ein Unglück passiert?
In dem Du Dich an den Fundamentplan hältst, denn gelesen hast Du ihn offenbar nicht. Du hättest m.E. bis mindestens unter den Außenwasserhahn das ebene Gelände fortführen und ab da maximal 75° böschen sollen, das ganze dann VOR dem Setzen der Streifenfundamente verdichten müssen (da jetzt ein paar Krümel Erde dranzuklatschen, ist sinnfrei). Also 1. mindestens das hintere Streifenfundament muß nochmal raus, 2. Herstellung der Geländeoberkante wie vorstehend beschrieben, 3. Verdichten (auch der Böschung !!!), 4. das vordere Streifenfundament in der Ausrichtung kontrollieren und 5. das hintere neu setzen. 0. bis dahin kannst Du die Lieferung schon´mal zurückstellen. Wenn da vorher jemand eine Garage hinstellt - was nur ein unerfahrener Fahrer überhaupt tun wird - dann muß er beim Absetzen die Garage rasch genug loslassen, damit sie den LKW nicht mitreißt. Denn abrutschen wird sie, ob sofort oder nicht, aber ich gehe von ersterem aus (außer ggf. wenn der Boden gefroren ist). Versicherer schauen da genau hin, wie fahrlässig jemand Risiken eingegangen ist. Klartext: der Kladderadatsch bleibt am Verantwortlichen hängen - Bauherr und Bauleiter (jeweils gesamtschuldnerisch, vermute ich). Da wirst Du Deines Lebens nicht mehr froh, und wirst das Haus natürlich gleich mit los.
Wenn die Last der Garage nur von oben nach unten drückt, dann sollte das auch ohne extra Sicherung halten
Da wiederhole ich mich jetzt nicht :-(
 
Zuletzt bearbeitet:
F

freak223

Vorher höher Aufschottern ist nicht so einfach möglich, da das Lieferfahrzeug die Steigung zur Garage nicht schaffen würde.
Auch darf das Fahrzeug nicht weiter als 0,5Meter vom ersten Fundament entfernt sein.

Einzige Idee die ich hätte, wäre die Einfahrt bis vor das Fundament hoch zu Schottern und zu verdichten und die Garage dann mit einem Kran auf ihre Fundamente zu setzen. Das wäre allerdings mit nicht unerheblichen Mehrkosten verbunden.

...in dem Du Dich an den Fundamentplan hältst, denn gelesen hast Du ihn offenbar nicht...

Du hättest m.E. bis mindestens unter den Außenwasserhahn das ebene Gelände fortführen und ab da maximal 75° böschen sollen,
Dafür wurde eine Firma beauftragt, welche sich mit dem Garagenhersteller besprochen hat. Ebenso wurden die Fundamente bereits von der Garagenfirma besichtigt und abgenommen. Ich bin nicht vom Fach. Das Gelände ging genau bis zum Wasserhahn (0,5m), bevor der letzte Starkregen etwas Erde runtergezogen hat. Böschen bringt mir nichts, da das Lieferfahrzeug dadurch nicht mehr nah genug an die Fundamente kommt und damit die Garage nicht platzieren kann
 
11ant

11ant

Dafür wurde eine Firma beauftragt, welche sich mit dem Garagenhersteller besprochen hat. Ebenso wurden die Fundamente bereits von der Garagenfirma besichtigt und abgenommen.
Ich staune allerhöchst.
Das Gelände ging genau bis zum Wasserhahn (0,5m), bevor der letzte Starkregen etwas Erde runtergezogen hat.
Gut, dann hast Du den Wahrheitsgehalt meines Geschwätzes bereits gesehen.
Böschen bringt mir nichts, da das Lieferfahrzeug dadurch nicht mehr nah genug an die Fundamente kommt und damit die Garage nicht platzieren kann
Daß von der Talseite angeliefert werden soll, hätte ich dann wohl überlesen, macht es aber m.E. nicht besser.
Dokumentiere schriftlich sämtliche Behauptungen beteiligter Fachleute, das das so klappen wird (und sie für diese Meinung haften).
 
F

freak223

Genau, es wird von der Talseite angeliefert und wird danach verfüllt und ergibt eine Auffahrrampe von der Straße zur Garage. Hier nochmal ein Bild zur Veranschaulichung.

lieferung-fertiggarage-streifenfundament-am-hang-sicherung-549810-1.JPG

Dokumentiere schriftlich sämtliche Behauptungen beteiligter Fachleute, das das so klappen wird (und sie für diese Meinung haften).
Die Firma welche die Fundamente gesetzt hatte reagiert bei uns nicht Mal mehr auf Schreiben eines Anwalts (hat aber andere Gründe als das Fundament).
Daher sehe ich da nichts zu holen. Ich muss das Problem wohl selbst lösen.

Mit dem Garagenfahrzeug sehe ich auch schwarz. Dann muss wohl doch ein 100 to. Autokran her.

Meint Ihr es reicht auf ca 3 Meter Länge verdichteten Schotter bis zur Höhe Unterkante des Fundamentstreifens zu platzieren (blau eingezeichnet), um den Hang (vorübergehend) genügen zu stützen??
 
11ant

11ant

Hier nochmal ein Bild zur Veranschaulichung.
Ui, demnach steht die Garage garnicht vor einem Abhang, sondern hinter einer Steigung. Ich habe mich schon gewundert, daß sie hinterrücks angeliefert werden sollte. Da würde ich warten, bis das Gelände der Auffahrt hergestellt - also der rot gestrichelte Abtrag aufgefüllt - aber noch nicht letztverdichtet und gepflastert ist.
 
F

freak223

...Da würde ich warten, bis das Gelände der Auffahrt hergestellt - also der rot gestrichelte Abtrag aufgefüllt .... ist.
IST-Zustand (rot gestrichelte Linie): Das Garagen-Fahrzeug könnte die Garage Abladen, da es bis 0,5 Meter vor das Fundament fahren kann.
ABER: Das Fundament würde sehr wahrscheinlich herausbrechen.

Alternative (blau gestrichelte Linie): Es wird bis zur Straße mit Schotter aufgefüllt, damit wäre das Fundament wieder Stabil.
ABER: Das Garagen-Fahrzeug erlaubt das Abladen der Garage nur bei einem Gefälle von max. 1% Steigung! Wir hätten allerdings ~ 14,5%
->>> Somit müsste zusätzlich ein Autokran (ca. 180 to.) angemietet werden welcher die Fertiggarage vom Garagen-Fahrzeug hebt und von der Straße aus auf die Fundamente setzt. -> teurer spaß.
Daher überlege ich ob ich vor das Fundament nicht 1,5m Mauerscheiben setze um den Hang zu Stützen. Darüber kommt später KFT Schicht und Belag. Aber ob das ausreicht?

Unbenannt3.jpg
 
11ant

11ant

Das Bild ist lustig. Wurde diese Transportmethode von @goalkeepers Bürgermeister geplant, oder hast Du mich vorgeführt und ich bin jetzt bei der versteckten Kamera zu sehen ?
 
F

freak223

Das Bild ist lustig. Wurde diese Transportmethode von @goalkeepers Bürgermeister geplant, oder hast Du mich vorgeführt und ich bin jetzt bei der versteckten Kamera zu sehen ?
Keine Ahnung was Du mir damit sagen möchtest. Das Bild hatte ich zum besseren Verständnis kurz am PC zusammengeschustert^^
 
11ant

11ant

Das Bild hatte ich zum besseren Verständnis kurz am PC zusammengeschustert
Wenn das so gemeint ist, wie Du es verstanden hast, dann hatte Asterix recht: die spinnen, die Römer !
Keine Ahnung was Du mir damit sagen möchtest.
@goalkeeper ist der, dessen Bürgermeister offensichtlich aus Schilda zugezogen ist (und dessen Thread hier eigentlich jeder kennt, der nicht nur seinen eigenen liest - jedenfalls haben alle anderen echt ´was verpaßt).
 
Zuletzt aktualisiert 27.01.2022
Im Forum Garage / Carport gibt es 503 Themen mit insgesamt 5143 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben