Fertig-Keller - Ecken spachteln

4,80 Stern(e) 6 Votes
H

Hausner

OK und was paßt jetzt nicht an dem Schaum? Letztlich mussten zum Ausbetonieren die Fugen dicht gemacht werden, oder? *off topic* der Keller wird jetzt mit Epoxidharz versiegelt.
 
face26

face26

Ist ein Keller mit Fertigelementen. Sprich die werden nach dem stellen innen mit Beton verfüllt. Die Stoßfugen müssen dann natürlich abgedichtet werden, da dort ja sonst der Beton rausläuft.
Da gibt es unterschiedliche Systeme meines Wissens nach.
Bin aber auch kein Experte. Der Schaum geht natürlich nicht von außen nach innen. Und das ist glaube ich auch kein Standard-PU-Schaum.
Bei unserem Fertigelementkeller wurden die Ecken auch mit was ausgeschäumt.
Innen haben wir in den Nutzkellern da überhaupt nix gemacht. Nur die Wände weiß angemalt. Da hat aber jetzt auch nicht wirklich Schaum rausgedrückt.
In den zwei "Wohnzweck-Räumen" hat es der Stukkateur/Gipser mit gemacht, hab gerade schon nachgeschaut auf die Schnelle aber keine Bilder von dem Raum während den Gipserarbeiten gefunden.
Aber ich gehe schwerdavon aus, dass da Eckprofile eingearbeitet wurden.
 
J

Jann St

Moin,

Ich beantworte die Frage trotzdem:

Es ist nicht zu beantworten, ob es schlimm ist oder nicht (das ist das Problem bei Schaum).
Natürlich sind die Fugen zu schließen, damit der Beton nicht herausläuft, dies muss allerdings mittels Abschalung geschehen, die Außenbündig läuft, damit der Betonquerschnitt überall das Mindestmaß einhält.
Das Problem bei Schaum (und daher egal welcher Art) ist, dass man nicht kontrollieren kann, wie weit der Schaum in das Bauteilinnere eindringt. Damit reduziert man, unkontrolliert, die Bauteilstärke eines WU-Bauteils an seiner kritischsten Stelle - der Fuge.
So wie es hier aussieht, haben sie das Ausschäumen zumindest recht ordentlich gemacht, woduuch man erst einmal davon ausgehen kann, dass nichts passieren wird.

Es hat aber natürlich einen Grund, warum die WU-Richtline vor allem im Bezug auf die WU-Konstruktion mittels Elementwänden deutlich nachgeschärft wurde und immer noch heiß diskutiert wird.

In meinen Augen ist es einfach keine fachlich richtige Ausführung, weshalb ich darauf hinweise.
Die Antwort, dass es häufig so gemacht wurde ändert aber nichts daran.

Wenn ich immer mit meinem Auto 80 Fahre, wo 50 erlaubt ist und mich keiner anhält, passiert mir zwar nichts, es ist aber dadurch nicht auf einmal richtig.

Aber um dann schlussendlich auf deine Frage zu reagieren:

1. Der Schaum muss raus
2. Ich würde an den Innenecken möglichst keine Profile setzen, sondern Versiegeln, da wir hier eine jährliche Bewegung erwarten, die zu Rissen führt. Bei einer Versiegelung kannst du das am Besten wieder "aufhübschen"
3. Bei der Innenliegenden Außenecke würde ich gern sehen, wie die Elemente dort zusammenlaufen, um abzuschätzen wo der Riss am ehesten entsteht.

Viel Erfolg weiterhin
 
face26

face26

Wie gesagt, bin ich nur Laie und hab keine Ahnung was in der Ausführung der WU-Richtlinie steht.
Ich hatte nur das Thema bei uns auch und daher kann ich nur sagen wie es bei uns gemacht wurde und was die Planer/Ausführer dazu gesagt haben.

Wie weit geht der Schaum ins Bauteil. Das ist doch bei einer Elementwand einfach ersichtlich. Die ist doch hohl wenn Sie kommt. Sieht man ja auch auf dem Bild. Man muss dann ja nur oben reinschauen um zu sehen ob da Schaum nach innen durchdrückt oder nicht.
Hab nicht alles nochmal durchgelesen, aber bin der Meinung der TE hat nicht gesagt, dass es eine Ausführung nach WU-Keller, weiße Wanne oder sonst noch was ist (was ja begrifflich gerne durcheinander geschmissen wird).
Bei uns wurden senkrechte Fugenbleche in die Stoßfugen eingearbeitet. Mir wurde gesagt, dass das bei "Weisser Wanne" für das Erreichen der Dichtigkeit gemacht wird. Ob dann die zusätzliche Ausschäumung der Stossfugen der Gürtel zu den Hosenträgern war weiß ich nicht.
 
J

Jann St

aber bin der Meinung der TE hat nicht gesagt, dass es eine Ausführung nach WU-Keller, weiße Wanne oder sonst noch was ist (was ja begrifflich gerne durcheinander geschmissen wird).
Stimmt auf meine Frage hat er nicht reagiert. Mein Fehler.
Das wird von Laien nicht verstanden und von denen, die es den Laien verkaufen, mit Absicht, gern durcheinandergebracht - wäre der richtige Satz.
Da gibt es nichts durcheinander zu bringen

WU-Keller, weiße Wanne wie auch immer - alles dasselbe. Der einzige Unterschied: es gibt nur eine Möglichkeit es richtig zu machen und das steht in der WU-Richtlinie. Da der Begriff "WU-Keller" namensrechtlich jedoch nicht geschützt ist, wird damit viel Unfug getrieben.

Aber wie ich sehe, ist der Anreiz sich hier belehren zu lassen nicht so hoch.

Ob dann die zusätzliche Ausschäumung der Stossfugen der Gürtel zu den Hosenträgern war weiß ich nicht.
äääääh - du meinst den guten alten Dichtschaum? Ja war mit Sicherheit so.

Ich klink mich hier dann mal aus, fachsimpelt mal schön weiter.
 
H

Hausner

2. Ich würde an den Innenecken möglichst keine Profile setzen, sondern Versiegeln, da wir hier eine jährliche Bewegung erwarten, die zu Rissen führt. Bei einer Versiegelung kannst du das am Besten wieder "aufhübschen"
3. Bei der Innenliegenden Außenecke würde ich gern sehen, wie die Elemente dort zusammenlaufen, um abzuschätzen wo der Riss am ehesten entsteht.
Hallo Jann, Danke für die Antworten. Was bedeutet Versiegeln? Mit Acryl?

Zur Innenliegenden Aussenecke: ich bin dann auf der Baustelle und reiche Bilder nach. Aber da ist kein Stoss, sondern nur die Ecke vom Betonteil selbst angeschrägt.

Und noch zu der Frage nach WU-Keller. Wir bauen keine weisse Wanne. Der Kellerbauer hat uns einen druckwasserdichten Keller verkauft mit Epoxidharz. Ob das gut oder schlecht ist, weiss ich nicht. Ich hätte eigentlich gar keine Wasserabdichtung gebaut (wir haben nur Sand), müssen aber das Oberflächenwasser versickern lassen. Dass das dann in die angefüllte, weniger verdichtete Grube läuft hat mir eingeleuchtet und deswegen habe ich mich dafür entschieden.

Ich habe Zugriff auf eine grossen Normen-Datenbank. Ist die WU-Richtlinie eine Norm oder eine Richtlinie? Wie ist denn die Nummer von dieser?
 
Zuletzt aktualisiert 23.05.2022
Im Forum Maurer / Maler / Gipser gibt es 1252 Themen mit insgesamt 11193 Beiträgen

Ähnliche Themen
23.08.2021Hanglage, Keller vorne raus freiliegend, Wanne - Seite 4Beiträge: 31
06.05.2021Neubau mit Keller | WU-Beton plus Ringdrainage - Seite 2Beiträge: 21
01.02.2017Keller ursprünglich zum teil in Beton, nun ggf. komplett gemauert Beiträge: 28
05.09.2019Bauvorhaben EFH 140qm mit Keller - Seite 4Beiträge: 44
06.10.2015Richtige formulierung für einen wasserdichten Keller Beiträge: 11
09.02.2016Beton wasserdichten oder wasser durchlassen? Beiträge: 14
08.12.2008Wie wird der Keller wasserdicht ? Beiträge: 10
27.01.2020EFH bauen mit/ohne Keller bei kleinem Grundstück Beiträge: 65
11.12.2020Berater kalkuliert Preis f. 112m² KFW55 DHH m Keller auf fast 600.000€ Beiträge: 32
20.11.2015EFH mit kleiner Grundfläche, DG und Keller, Zustimmung Nachbar - Seite 4Beiträge: 31

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben