Erfahrungen von Danwood Bauherren

4,50 Stern(e) 6 Votes
M

moeSzyslak

Hallo zusammen,

Danwood ist uns, wie anderen hier, preislich ins Auge gefallen und die Haustypen sind auch nicht weniger ansprechend als von der deutschen Konkurrenz.

Wo der günstige Preis lockt, gibt es sicherlich auch Fallen.

Bei der suche hier bin ich darüber gestolpert, dass mindestens folgende Positionen dazu gerechnet werden müssen:
- Keller / Bodenplatte (üblicherweise)
- Architektenleistung
- Transportkosten
- Baustelleneinrichtung
- Kranaufstellkosten

Gibt es noch weiteres, dass berücksichtigt werden sollte, dass bei anderen vielleicht schon inkl. ist?
Wer hat in den letzten 1-2 Jahren bei Danwood unterschrieben und kann dazu Infos liefern?
Vielleicht sogar mit ungefähren Kosten für die genannten und ggf. weitere Positionen.
Bitte möglichst nur konkrete Erfahrungen mit Danwood.

vielen Dank vorab!
Moe
 
11ant

11ant

Gibt es noch weiteres, dass berücksichtigt werden sollte, dass bei anderen vielleicht schon inkl. ist?
Wer hat in den letzten 1-2 Jahren bei Danwood unterschrieben und kann dazu Infos liefern?
Vielleicht sogar mit ungefähren Kosten für die genannten und ggf. weitere Positionen.
Bitte möglichst nur konkrete Erfahrungen mit Danwood.
Aus meiner Sicht warst Du ungeschickt, hier 1. Deinen eigenen Thread zu eröffnen und 2. keine der betreffenden Leute direkt mit "ättMitgliedsname" anzusprechen (so gäbe es eine Chance, daß sie auch als seltene Besucher von Deinem Diskussionsinteresse erfahren). Der geeignetste Thread wäre m.E. https://www.hausbau-forum.de/threads/erfahrungen-feedback-mit-danwood.24588/ (gewesen, aber Du kannst ja noch darin schreiben und auf Deine Frage hier verlinken); und auch in den anderen Danwood-Threads findest Du hier mehrere geeignete MitdiskutantInnen speziell für Deine Fragestellung.
Danwood ist uns, wie anderen hier, preislich ins Auge gefallen und die Haustypen sind auch nicht weniger ansprechend als von der deutschen Konkurrenz.
Soweit das auch für Scanhaus Marlow Marlow und mehrere andere Anbieter gilt, halte ich auch Deine Beschränkung für ungeschickt, nur mit Danwood-Erfahrenen diskutieren zu wollen. Es werden nicht so viele hundert Antworten kommen, daß Du eng filtern müßtest.

Sowohl die Threads von @Nordlys wären für Dich eine wahre Fundgrube, als auch viele Threads, über die Du mit der Forensuche mit dem Suchbegriff "Brandenburg" und der Option "nur in Titeln suchen" gelangen würdest.
 
H

Harakiri

Kranaufstellkosten sind grundsätzlich beinhaltet, sofern sie innerhalb bestimmte Rahmen bleiben (Zufahrt, ebene Aufstellfläche, Schwenkradius, eventuelle Hindernisse) - schwierige Grundstücke/Situationen führen punktuell zu Mehrkosten (Lastverteilplatten, größere Autokräne usw.).

Unter Baustelleneinrichtung muss du dir einiges vorstellen, u.a. Bau-WC, Container (je nach Hausgröße 10 To, mehrmals entleert - sie schmeißen gefühlt die Hälfte von was sie mitbringen weg), Baustromverteiler, Bauwasser. Aber auch - und da ist Danwood i.d.R. sehr pingelig, Straßensperren bei Anlieferung. Dies kann vom "ich hole mir mal ein paar kostenlose Schilder von Bauhof" bis hin zu "Kreisstraße sperren mit VZ-Plan und weiträumige Beschilderung" (bei uns nur ca. 1.100 Brutto, manche bezahlen auch deutlich mehr) bedeuten.

Nicht aufgelistet aber wichtig sind Elektrikerkosten - Danwood bzw. die Subs sind in Deutschland nicht zugelassen, daher Lieferung Verteilerkasten (ohne Sicherungen / Innenleben), Einbau Zähler & Anschlusskasten sowie finale Abnahme / Inbetriebnahme muss durch lokale Elektriker erfolgen. Am besten über Vertrieb organisieren lassen (sie haben immer Spezis an der Hand), denn Elektriker haben derzeit so was von keine Lust fremde Sachen abzunehmen und Kleinaufträge abzuarbeiten. Hier muss du je nach Glück mit ca. 3 bis 5 TEuro rechnen.

Je nach Ausstattung eventuell relevant: Geothermie Bohrung ist ebenfalls in Eigenregie zu organisieren, sofern du Sole-Wasser Wärmepumpe planst. Übergabepunkt ist dann Kugelhahn bzw. Soleverteiler, ab da übernimmt Danwood. Ebenfalls Fernwärmestation oder Gasmitteltank falls geplant/notwendig.

Ah ja, noch ein paar Punkte, die ich vergessen habe:

- Baugrunduntersuchung (ca. 800 bis 1.000 Euro für einfache Untersuchungen)
- Vermesser (Grob/Feinabsteckung ca. 1200 Euro)
- ggf. Kellerstatik sofern Kellerbauer dies nicht mitliefert (bei Bodenplatte ist dies nicht so relevant)
- Abdichtung und Sockeldämmung bei Bodenplatten (die meisten Bodenplatte-Ersteller wollen sich damit nicht rumplagen, da erst nach Hausstellung möglich ist)
- je nach Bundesland: Bauleiter! Dies kann richtig teuer werden, da manchmal die Architekten dies nicht mitmachen können bzw. wollen

Allerdings: alles sollte dir ein Danwood Vertrieb eigentlich ziemlich genau auflisten können, inkl. Kostenschätzungen (teilweise gleich als Angebote zu verstehen, da wie gesagt die Vertriebe i.d.R. ein Netzwerk an Partnerfirmen für solche Aufgaben haben).
 
M

moeSzyslak

Danke euch beiden bis hierher.

@11ant Es ging mir wirklich nur um Erfahrungen mit Danwood und vor allem um die Kosten, die bei anderen Anbietern i.d.R. inklusive sind und bei Danhaus eben nicht. Vielleicht habe ich mich da nicht verständlich ausgedrückt.

@Harakiri vielen Dank,für deine Anmerkungen. Das sind aber soweit eigentlich alles Dinge, die zu den "normalen" Baunebenkosten gehören richt.
Mit anderen Worten: nichts speziell was Danhaus betrifft und andere nicht, oder?
 
WilderSueden

WilderSueden

Das sind aber soweit eigentlich alles Dinge, die zu den "normalen" Baunebenkosten gehören richt.
Mit anderen Worten: nichts speziell was Danhaus betrifft und andere nicht, oder?
Normal ist eigentlich nicht, dass der Elektriker keine Zulassung in Deutschland hat. Oder die Bauleitung nicht enthalten ist.
Auch bei der Baustelleneinrichtung und Entsorgung gibt es Unterschiede. Billige Anbieter wälzen da gerne alles auf den Bauherrn ab, das hält die Katalogpreise niedrig.
 
M

moeSzyslak

Wenn ich dich richtig verstehe muss ich bei Danwood im gegensatz zu anderen mit folgenden Mehrkosten rechnen:
- Elektriker für die Abnahme
- Bauleitung
- Baustelleneinrichtung
- Entsorgung
- ...?
 
Zuletzt aktualisiert 16.06.2024
Im Forum Danwood S.A. gibt es 9 Themen mit insgesamt 99 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Erfahrungen von Danwood Bauherren
Nr.ErgebnisBeiträge
1Danhaus mit Keller (Polarpaket) erreicht kein KfW40+ Beiträge: 10
2Fertighausanbieter - Auf was achten? gibt es unvorhersehbares? Beiträge: 11
3Scanhaus Marlow Erfahrungen, Preise? Beiträge: 36
4Danhaus Erfahrungen? Feedback? Beiträge: 14
5Danwood Erfahrungen, Kosten, Preise? Beiträge: 29
6Hessen - Fertigbauanbieter Erfahrungen gesucht Beiträge: 17
7Unterschiede der Holzhäsuer Beiträge: 54
8Baurecht: Elektriker weigert sich weiterzumachen Beiträge: 78
9Bauvertrag Mehrkosten Fundamentverstärkung? Beiträge: 10
10Einfamilienhaus KfW55 - Mehrkosten Abzocke oder gerechtfertigt? Beiträge: 29
11Bodengutachten für Bungalow 140 qm Mehrkosten WU Beton? Beiträge: 33
12Mieten, Eigentumswohnung oder eben halt doch Bauen? Beiträge: 13
13Sinnvoller Hausbau-Planungs Ablauf? Beiträge: 21
14Günstige Anbieter für den Bau eines bezugsfertigen Hauses Beiträge: 65
15Wäre ein Bauvorhaben für uns realisierbar? Beiträge: 14
16Fertighaus Forum - Haus komplett für 150.000 möglich? Beiträge: 33
17Kauf Grundstück, Abriss und Neubau Beiträge: 19
18Kosten/Planung Grundstück, Baunebenkosten Schlüsselfertig usw. Beiträge: 27
19Schlüsselfertig Bauen Grundstück und Preise Beiträge: 79
20Bodenplatte richtig dimensioniert? Beiträge: 20

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben