Endfälliges Darlehen und ETF aktuell eine Überlegung Wert?

4,00 Stern(e) 13 Votes
L

lesmue79

Aktuell ist ja aufgrund der Niedrigen Zinsen entsprechendes Baugeld günstig zu bekommen.

Was spricht aktuell dagegen zb. eine Teilsumme der Baufinanzierung über ein Endfälliges Darlehen abzuwickeln, und die eigentliche Tilgungsrate in ETF bzw. über die Laufzeit in einen Fondssparplan zu stecken?

Zb. 50.000€ über 10-20 Jahre als Endfälliges Darlehen welches aktuell jetzt schon über einen alten Kapital-LV Vertrag der vor 2000 abgeschlossen wurde und entsprechend "Save" wäre laufen zu lassen. Und die eingesparte Tilgung von zb. 200€ in einen ETF/Fondssparplan zu stecken?

Ist zwar irgendwie auch ne 50/50 Wette, aber dadurch das das Endfällige Darlehen prinzipiell ja jetzt schon gesichert ist, und die LV ja noch 20 Jahre laufen würde wären die Risiken doch überschaubar?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
N

nordanney

Zb. 50.000€ über 10-20 Jahre als Endfälliges Darlehen welches aktuell jetzt schon über nen alten Kapital-LV Vertrag der vor 2000 abgeschlossen wurde und entsprechend "Save" wäre laufen zu lassen. Und die eingesparte Tilgung von zb. 200€ in einen ETF/Fondssparplan zu stecken?

Ist zwar irgendwie auch ne 50/50 Wette, aber dadurch das das Endfällige Darlehen prinzipiell ja jetzt schon gesichert ist, und die LV ja noch 20 Jahre laufen würde wären die Risiken doch überschaubar?
Ist halt eine Wette, auf die sehr viele Banken nicht gemeinsam mit Dir einsteigen. Gesichert ist noch nichts. Steuerliches Thema bei der TA gegen LV, so wie Du es zunächst vorschlägst, geklärt?
Außerdem wirst Du, wenn Du normal 2% tilgen würdest, wahrscheinlich das Äquivalent von 4-6% in den Sparplan stecken müssen, damit die Bank mitspielt. Hintergrund ist die nur geringe Anrechnung von Wertpapieren. Wenn das für Dich ok ist, sprich Deine Hausbank an - im Internet wird das eher nichts.
 
M

Milo3

unabhängig von meinem Vorredner... ich sehe ein weiteres Problem. Du benötigst das Geld am Stichtag X. An diesem Stichtag kann es gut aussehen oder eben auch schlecht. Es kann all die Jahre weiter gut laufen und Zack, ist nur noch die Hälfte da (umgekehrt genauso). In den letzten 10 Jahren hat jeder Affe mit ETF Geld verdient.... hast du den nötigen background oder vertraust du auf eine Community?
 
L

lesmue79

Ne ist halt nur so ein Gedanke wie gesagt, das Darlehen an sich wäre über ne LV jetzt schon gesichert. Die will natürlich dann die Bank.

Über Optionen zur Sondertilgung wäre es quasi ein Annuitätendarlehen. Stell mir halt die Frage ob Mann es wenn das Geld übrig ist über Sondertilgungen herunterschrauben soll. Oder ob man die Wette eingeht, und investiert.

Reich wird man damit nicht schon klar, erhoffe ich mir auch gar nicht. Ziel ist es halt flexibel zu bleiben, und im besten Fall sogar bissl was gut zu machen.

Flexibel ist halt in dem Sinn für mich das Geld was ich in den ETF/Sparplan stecke das ich wieder dran komme wenn ich möchte. Möchte vorausgesetzt das Ding macht Gewinn.

Die Wette wäre halt ich geh Risiko mach vielleicht bissl was gut oder 0 auf 0. Oder es geht in die Hose ich mach minus muss irgendwann den Stecker ziehen und die Folge wäre für das ganze mit der Kapitalauszahlung der LV gerade stehen zu müssen.

Es gibt ja mittlerweile auch Sparpläne die konservativ sind und ne Einlagensicherung bieten?

Aber wie gesagt ist aktuell erst mal nur ein wahrscheinlich dümmer Gedanke.
 
Tassimat

Tassimat

Schau dir beispielsweise die Dax-Kurse an über die letzten Jahrzehnte an:
- 1993: 2400 Punkte
- 2000: 7500 Punkte
- 2003: 2500 Punkte
Danach ging es ordentlich wieder hoch, aber was machst du, wenn du 2003 das Darlehen endfällig gehabt hättest?

Ich mag ja durchaus das ein oder andere Risiko, aber mit den ganzen Handelskriegen und sonstigen Spannungen ist die Börse sehr unangenehm in letzter Zeit.
 
N

nordanney

Ne ist halt nur so ein Gedanke wie gesagt, das Darlehen an sich wäre über ne LV jetzt schon gesichert.
Neues Darlehen tilgungsausgesetzt gegen LV? Eigengenutzt oder vermietet? Macht heutzutage eigentlich niemand mehr, für eigengenutzt eh Humbug.
Reicht die Ablaufleistung für die Tilgung denn aus? Wie gesagt, Steuern beachten.

Ansonsten leg Dein Geld an, wie Du magst. Kannst ja auch mit eingesparten Tilgung eine weitere Immobilie finanzieren, die sich dann auch irgendwann selbst abbezahlt hat. Oder Du kaufst Gold. Oder Luxusuhren. Oder....
 
Zuletzt aktualisiert 17.06.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3140 Themen mit insgesamt 68836 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Endfälliges Darlehen und ETF aktuell eine Überlegung Wert?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Bereitstellungszinsen umgehen - 100% Auszahlung Darlehen Beiträge: 13
2Wibank Hessen-Darlehen Antrag Unterlagen und Erfahrungen Beiträge: 45
3Grundstück gekauft - Finanzierung/Darlehen Haus möglich? Beiträge: 13
4hohe Zinsen bei Zinsbindung, Alternative Flex-Darlehen? Beiträge: 54
510 oder 17 Jahre Zinsbindung bei 250k Darlehen? Beiträge: 24
6Riester-Darlehen für mein Fall brauchbar? Beiträge: 13
7Hauskauf vom Onkel - Monatliche Zahlung oder Darlehen aufnehmen? Beiträge: 33
8Finanzierungsangebot: TA Darlehen mit Bausparvertrag Beiträge: 24
9Variables Darlehen möglich / sinnvoll? Beiträge: 155
10Finanzierung Grundstück & Haus - 2 verschiedene Darlehen Beiträge: 34
11Vorzeitig Darlehen küginden und wechseln? Beiträge: 12
12KfW als endfälliges Darlehen mit 4 Jahren LZ Beiträge: 11
13L-Bank Z15-Darlehen Erfahrungen? Beiträge: 1407
14Erst variables Darlehen, dann Baufinanzierung? Beiträge: 11
15Bei Darlehen keine Sondertilgung möglich. Wie Geld ansparen? Beiträge: 15
16U-Werte Wärmeverluste laut Auflage, Vergleich für KfW85 Darlehen Beiträge: 13

Oben