Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
3
Gäste online
386
Besucher gesamt
389

Statistik des Forums

Themen
31.261
Beiträge
374.978
Mitglieder
46.351

Würdet ihr diese Finanzierung machen?

4,70 Stern(e) 3 Votes
Auch wenn es schon eine Weile her ist, im Einstiegspost dieses Threads habe ich unsere finanzielle Basis dargestellt.
Daran ist zu erkennen, dass man als Vollzeit-Erzieherin 1.700€ netto verdient(zumindest in BW).

Der allgemeine Tenor, dass es zu Risikoreich ist mit unserer geplanten Finanzierung hat uns gewarnt.
Wir werden daher wie beschrieben ganz genau alles was an Zusatzkosten anfällt mit einberechnen. Welche das sind und sein können haben wir ja Dank euch genug bekommen.

Aber angenommen es wäre Möglich für 330.000 € All-In.
Dann wäre die monatliche Kreditrate der nächsten 35 Jahre knapp 900€ + 300€ Nebenkosten + Versicherung.

Man muss das ja mit einer Mietwohnung vergleichen, da würden wir für eine Wohnung die groß genug ist für 2 Erw. + 2 Kids auch ca. 1.000 € mtl. warm bezahlen, und das mit den selben Gehältern....
Da liegt es doch nur nahe, sich für das lebenswertere EFH zu entscheiden, welches zudem im Renteneintrittsalter abbezahlt wäre.

Sorry, dass ich euch jetzt nochmals die selbe Frage stellen muss, aber wenn man es aus diesen Aspekten betrachtet, ist es für uns schwer nachvollziehbar wegen "zu hohem Risiko" nicht zu bauen.

Grüße Nescool
Den Aspekt mit der Miete wollte ich auch schon schreiben. Bei vielen könnte man meinen, Ihr wohnt jetzt kostenlos. Das ein Haus immer nochmal teurer als eine Mietwohnung ist ist klar. Aber die Miete wird auch weiterhin immer steigen, die Kreditrate bleibt und wie Du richtig sagst, ist das Haus im Rentenalter abbezahlt.
Die einzige Frage für mich an Eurer Stelle wäre, sind die 330000.- tatsächlich all in und das dürfte tatsächlich heutzutage knapp werden mit Außenanlage, NK etc. Die aufgeführten NK incl. Außenanlage sind nämlich definitiv zu wenig. Selbst ohne Keller würde ich die NK auf mind. 20000.- beziffern. Ein Bekannter hat ohne Keller ca. 15000 bezahlt, das ist allerdings schon ca. 5 Jahre her.
Es ist ja auch die Frage, was könnt Ihr alles selbst machen und wird auch von dem GU vernünftig vergütet. Laminat legen, FBH auslegen etc. kann eigentlich jeder, auch andere Dinge, wenn man nicht grad 2 linke Hände und dazu noch 10 Daumen hat und sich in die Materie einliest. Wenn man im und um das Haus herum viel selbst macht, kann man durchaus ca. 20 k€ sparen...
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Auch wenn es schon eine Weile her ist, im Einstiegspost dieses Threads habe ich unsere finanzielle Basis dargestellt.
Daran ist zu erkennen, dass man als Vollzeit-Erzieherin 1.700€ netto verdient(zumindest in BW).

Der allgemeine Tenor, dass es zu Risikoreich ist mit unserer geplanten Finanzierung hat uns gewarnt.
Wir werden daher wie beschrieben ganz genau alles was an Zusatzkosten anfällt mit einberechnen. Welche das sind und sein können haben wir ja Dank euch genug bekommen.

Aber angenommen es wäre Möglich für 330.000 € All-In.
Dann wäre die monatliche Kreditrate der nächsten 35 Jahre knapp 900€ + 300€ Nebenkosten + Versicherung.

Man muss das ja mit einer Mietwohnung vergleichen, da würden wir für eine Wohnung die groß genug ist für 2 Erw. + 2 Kids auch ca. 1.000 € mtl. warm bezahlen, und das mit den selben Gehältern....
Da liegt es doch nur nahe, sich für das lebenswertere EFH zu entscheiden, welches zudem im Renteneintrittsalter abbezahlt wäre.

Sorry, dass ich euch jetzt nochmals die selbe Frage stellen muss, aber wenn man es aus diesen Aspekten betrachtet, ist es für uns schwer nachvollziehbar wegen "zu hohem Risiko" nicht zu bauen.

Grüße Nescool

hallo,

sorry falls ich mich wiederhole. 330k ist aktuell möglich, evtl auch wenn 2 kinder da sind und teilzeit gearbeitet wird. problem sehe ich beim gehalt, ihr sagt außer tarifliche erhöhungen ist nicht viel Steigerung zu erwarten. Das kann man quasi als inflationsausgleich gedanklich ausschließen.

Das aller aller aller größte Problem sehe ich bei den Kosten. Falls ihr die 330k trefft OKAY, das glaube ich leider nicht, dafür sind die Kosten zu niedrig. Wenn ihr bei 370k-420k landet wird es immer enger. Deswegen mein Rat in sich ehrlich eingehen, termine abwarten und entscheiden ob man es will.

Ja ich weiß jeder macht jetzt in immobilien und will auf den zug, aber nicht jeder sollte sich unglücklich machen. Dann lieber eine gescheite 120 qmtr ETW
 
Das Problem ist, dass hier in der Region neue ETW's fast gleich teuer sind als ein Hausbau. Preise um die 250.000 - 300.000 € für etwas neues sind da normal.
Wenn man dabei die erhöhte Lebensqualität in einem eigenen Haus im Vergleich zu einer ETW sieht....

Habe mich schon per private Unterhaltungen hier im Forum mit einigen Leuten geschrieben, bei denen es tatsächlich für ca. 300.000 € All-In geklappt hat. (Hauptsächlich natürlich mit Unternehmen wie T&C und ohne größeren SchnickSchnack, wie wir es auch planen)

Es ist daher super schwierig das einzuschätzen, die einen sagen, dass das auf gar keinen Fall, nicht mal annähernd klappt, und andere sagen wiederum, dass es funktioniert, bzw. sogar funktioniert hat, inkl. aller Nebenkosten.

Aber du hast vollkommen Recht, ohne das auf uns zugeschnittene Angebot schwarz auf weiss kommen wir nicht weiter. Es heißt jetzt für uns gedulden, auch wenns schwer fällt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Das Problem ist, dass hier in der Region neue ETW's fast gleich teuer sind als ein Hausbau. Preise um die 250.000 - 300.000 € für etwas neues sind da normal.
Wenn man dabei die erhöhte Lebensqualität in einem eigenen Haus im Vergleich zu einer ETW sieht....

Habe mich schon per private Unterhaltungen hier im Forum mit einigen Leuten geschrieben, bei denen es tatsächlich für ca. 300.000 € All-In geklappt hat. (Hauptsächlich natürlich mit Unternehmen wie T&C und ohne größeren SchnickSchnack, wie wir es auch planen)

Es ist daher super schwierig das einzuschätzen, die einen sagen, dass das auf gar keinen Fall, nicht mal annähernd klappt, und andere sagen wiederum, dass es funktioniert, bzw. sogar funktioniert hat, inkl. aller Nebenkosten.

Aber du hast vollkommen Recht, ohne das auf uns zugeschnittene Angebot schwarz auf weiss kommen wir nicht weiter. Es heißt jetzt für uns gedulden, auch wenns schwer fällt.
Das kommt vorallem auch auf den eigenen Charakter an. Wenn man "nur einmal baut", sagt man sich schnell "ach die 1000 EUR mehr für xy, geht schon noch" und so gehts dann immer weiter. Das geht so unfassbar schnell und hoch. Unser Haus ist beim letzten Archi termin allein um 20.000 EUR teurer geworden. Insg. sind wir aktuell bei knapp 80.000 mehr als zu Anfang geplant. Alles nur weil man dies und jenes gern möchte und so schön findet :)

Das heißt nicht das jedes Haus so viel teurer werden muss, aber T&C Angebote kannst Du regelmässig unter "Ulk" verbuchen :p
 
Das Problem ist, dass hier in der Region neue ETW's fast gleich teuer sind als ein Hausbau. Preise um die 250.000 - 300.000 € für etwas neues sind da normal.
Wenn man dabei die erhöhte Lebensqualität in einem eigenen Haus im Vergleich zu einer ETW sieht....

Habe mich schon per private Unterhaltungen hier im Forum mit einigen Leuten geschrieben, bei denen es tatsächlich für ca. 300.000 € All-In geklappt hat. (Hauptsächlich natürlich mit Unternehmen wie T&C und ohne größeren SchnickSchnack, wie wir es auch planen)

Es ist daher super schwierig das einzuschätzen, die einen sagen, dass das auf gar keinen Fall, nicht mal annähernd klappt, und andere sagen wiederum, dass es funktioniert, bzw. sogar funktioniert hat, inkl. aller Nebenkosten.

Aber du hast vollkommen Recht, ohne das auf uns zugeschnittene Angebot schwarz auf weiss kommen wir nicht weiter. Es heißt jetzt für uns gedulden, auch wenns schwer fällt.

kenne die subunternhemer nicht. was nützt es dir wenn du 330k angeboten bekommen hast dun dann durch die hintertür 50k + kommen die dann auch finanziert werden dürfen.

wir hatten auch ähnliche gedanken, haben aber auch viel höheres netto + einkommenssteigerungen wie ihr. sind in eine DHH / ETW ( in einem 2 Familienhaus ) gegangen um sicherheit zu haben und die lebensqualität.

Für euch ist lebensqualität Haus, garten freiheit ruhe etc pp. Für uns ist es urlaub, und konsumieren was wir möchten
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
kenne die subunternhemer nicht. was nützt es dir wenn du 330k angeboten bekommen hast dun dann durch die hintertür 50k + kommen die dann auch finanziert werden dürfen.

wir hatten auch ähnliche gedanken, haben aber auch viel höheres netto + einkommenssteigerungen wie ihr. sind in eine DHH / ETW ( in einem 2 Familienhaus ) gegangen um sicherheit zu haben und die lebensqualität.

Für euch ist lebensqualität Haus, garten freiheit ruhe etc pp. Für uns ist es urlaub, und konsumieren was wir möchten
Ich will ALLES ;) Dazu der See vor der Haustür..Schade der Einzug noch soooooo weit weg ist :(
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben