Wengerter Bau Erfahrungen und Preise - Informationen zum Unternehmen

5,00 Stern(e) 37 Votes
B

BerniM

Waren die gerissenen Wände und schiefen Bauten auch Häuser von Wengerter?
Zum Glück nicht, ist mir beim Laufen in der Umgebung aufgefallen, herrscht echt sowas wie ein Bauboom derzeit bei uns. Von der Grundsubstanz war alles ok beim Wengerterhaus, also bei mir und andere fertige Projekte die ich ortsnah besuchte. Ist auch ganz nett wenn man einfach dort vorbeifährt und mal klingelt, die meisten geben gerne Auskunft, würde ich sicher auch tun
Die Orte erfährt man über die Beispielprojekte auf der HP von Wengerter!
 
WengerterBau

WengerterBau

Nach Bauleistungsbeschreibung sprechen wir von einem nicht Flächenfertigen Boden mit einer Ebenheitstoleranz nach DIN 18202 Tabelle 3 Zeile 2, der zur Aufnahme des Fußbodenaufbaus dient. Soweit so gut. Nur was heisst das jetzt? Sprechen wir von der Oberseite der Rohbetondecke?
Hallo Sven,
Bei dem Boden in OG und DG handelt es sich um eine Betonfläche (nach DIN 18202 Tabelle 3 Zeile 2).

Oder hat man soviel Aufbaufreiheit, dass eine Ausgleichsschüttung, Trockenestrich und ein Oberbelag mit z. B. Klick-Linoleum eingebracht werden können? Das wären ja einige Zentimeter!
Die Aufbaufreiheit beträgt je nach gewählter Ausstattung (Bodenerwärmung im Bad) zwischen 12mm und 15mm

In dem Zusammenhang schließt sich gleich die Frage nach der Gröẞe der Türöffnungen an. Wie viel Platz für einen Fußbodenaufbau ist bei der eingesetzten Türzarge und dem Türblatt gelassen worden? Oder müssen diese bereits mit dem kleinsten Aufbau bereits wieder abgeschnitten werden.
Die Zargen werden nach Maßgabe der gefliesten Bereiche eingebaut, Sie haben also je nach gewählter Ausstattung zwischen 12 und 15mm Platz für den Fußbodenaufbau

Die Betonböden im OG und DG waren auch bei uns bei Übergabe mangelhaft. Als ich die Bodenbeläge machte mußte ich ebenso stark ausgleichen. Zum Teil kam aber dies auch von den Subs, die kaum etwas abdeckten und so fiel alles auf den Boden, hab da massig Verputz mühsam wegschlagen müssen.... Pfuscher dachte ich mir da
Besten Tipp den ich an jedem geben kann der mit Wengerter baut: Wartet mit jeglicher Zusatzarbeit bis nach der Hausübergabe, also bis alle Mängel seitens Wengerter Hieb- und Stichfest festgestellt wurden, am besten eine Firma damit beauftragen! Erst ab da besorgt Euch Extrafirmen oder macht Eigenleistungen. Verzichtet, wie leider ich nicht, auf die Angebote der Subunternehmer, die bringen nur Ärger und Sorgen!
Wer also Zeit hat mit dem Einzug, sollte sich diese auch nehmen!
Sollte die Ebenheitstoleranz nach DIN 18202 Tabelle 3 Zeile 2 der Böden in OG und DG nicht gegeben und eine entsprechende Nacharbeit erforderlich sein, bitte wir unsere Kunden dies uns schriftlich mitzuteilen, sodass der Mangel festgestellt und durch uns behoben werden kann. Ein Ausgleich in Eigenregie erschwert uns die Feststellung natürlich erheblich.

Wie ich in den Unterlagen festgestellt habe, bietet Wengerter Bau im OG und im DG nicht explizit den schwimmenden Estrich an. Hat denn jemand von Euch Estrich Verlegen lassen und wenn ja was habt ihr dafür gezahlt?
Hallo Laudenbacher,
Leider bieten wir in OG und DG generell keinen Estrich an, da andernfalls eine Ebene Fläche zu den gefliesten Flächen und passgenaue Zargen nicht gewährleistet werden können.
 
A

Anonymer

Hallo Laudenbacher,
Leider bieten wir in OG und DG generell keinen Estrich an, da andernfalls eine Ebene Fläche zu den gefliesten Flächen und passgenaue Zargen nicht gewährleistet werden können.
??? Kann man nicht erst überall Estrich legen und im Anschluss Fliesen und Zargen installieren? Dann sollte es doch kaum an einer fehlenden ebenen Fläche liegen...

Bis auf den hier bereits erwähnten langsameren Kontakt sind wir mit der Firma Wengerter sehr zufrieden. Wir sind zur Zeit ebenfalls in der Bauphase und leider erst durch dieses Forum über den fehlenden Estrich aufmerksam geworden. Manche Sachen erwartet man eben einfach ohne die Baubeschreibung zu zerlegen. Ein Estrich in allen Stockwerken wäre für uns auch bei höheren Baukosten wünschenswert gewesen. Da Wengerter unserer Ansicht nach sehr günstig baut, wäre das zu verschmerzen gewesen. So werden wir uns erst mal an keinen anderen Bodenbelag als Teppich mit Unterlage trauen und über die Nachbarn Erfahrungen sammeln.
 
D

datnet

Hallo zusammen,

wir bauen in Riedstadt-Goddelau, gerade ist die Beton-Bodenplatte ink. Elektro fertig.


Verbesserung vorschlage:

A. Bitte mit dem Subunternehmen und mit dem Sprache die noch gut können kommunikativ bleiben und bei jeder Mangel mündlich und Schriftlich vor Ort Mahnen. ops:
Rohbau Leiter kann nicht Mahnen wenn die Subunternehme / Bauarbeiter keine Deutsch können, so können Sie (und wir) keine Qualität verlangen.

B. zumindest einen Wöchentlichen Qualität Kontrolle vor Ort gemeinsam mit dem Subunternehmen durchführen und die Mängeln schon wären der Bauphase beseitigen.

wir werden wöchentlich unsere Bau kontrollieren und unsere Erfahrungen hier berichten.

Hoffe auf eine gute Zusammenarbeit.

Viele Grüße
Datnet
 
P

Phil02

Hallo zusammen,

der fehlende bzw. eingesparte Estrich im OG und DG ist natürlich ein Grund warum die Häuser günstig angeboten werden. Es wird an allen Ecken gespart, das bestätigen auch die eigenen Handwerker.

Ich würde nicht gleich Estrich in Eigenregie im OG und DG gießen lassen, Du weißt nicht, ob die Statik das erlaubt. Des Weiteren könnte ggf. die Gewährleistung erlöschen. Das würde ich vorher genau klären.

Gruß
 
C

Chupi

Hallo zusammen,

nachdem ich die Beiträge in den letzten Tagen hier aufmerksam verfolgt habe, da auch wir aktuell mit Wengerter bauen, möchte ich unsere Erfahrungen an der Stelle teilen.

Das Thema Kommunikation wurde bereits mehrfach angesprochen und ist wie bei allen anderen schlecht.
Die Arbeiten sind insgesamt, mit einigen Ausnahmen, eher als schlampig und unsauber zu bewerten:

So sind z.B. die inneren Wände gem. Baubeschreibung in Q2 auszuführen. Dies ist leider nicht durchgängig der Fall und es bedarf teilweise an Nacharbeit.

Das Treppengeländer ist zwar vorgrundiert, weist aber deutliche Roststellen auf, so dass ein Schleifen und nochmaliges Grundieren vor dem Endanstrich fällig ist.

Das Elektrogewerk ist teilweise völlig unsachgemäß. Es werden horizontale Schlitze entgegen der geltenden Vorschriften gezogen.
Die meisten Schlitze in den Gipsdielen sind so tief und breit, dass man durch die Wand durchsehen kann. Alles wird dann einfach irgendwie zugespachtelt. Dieses Problem würde ausbleiben, wenn tatsächlich alle Schlitze mit einer korrekt eingestellten Fräse durchgeführt würden.

Eckleibungen und Kantenschutz sind vor allem an Fenstern reichen oftmals nicht bis auf die Fensterbank, sondern enden 5-10cm darüber. Der untere Teil der Ecke wird dann einfach irgendwie und teilweise lieblos mit Spachtelmasse nachgebildet.

Die Fermacellplatten im DG sind teilweise nicht in einer Flucht montiert, so dass man großzügig die Fugen spachteln muss, um keinen "Bauch" an der Wand/Decke zu bekommen.

Der Trockenbau an den Versorgungsschächten ist teilweise ein Witz. Hier wurden an einer Stelle 5 kleine Gipskartonteilchen irgendwie zusammengeklebt, Fugenband drüber und zugespachtelt. Teilweise nicht mal korrekter rechter Winkel zur angrenzenden Außenwand.
Gütegrad der Spachtelung minimal besser als Q1.

Zahlreiche ca. 2cm tiefe Löcher in der Betondecke. Hier guckt teilweise der Bewehrungsstahl raus.

Die Baustelle ist insgesamt eher unsauber un die schlimmsten Wutze sind die Verputzer.

Des Weiteren sollten alle, die aktuell noch am Bauen sind, oder dies vorhaben u.a. darauf achten, dass im Gäste WC das Fenster bei ca. 1,23m anfängt. Laut Baubeschreibung wird regulär bis 1,2m hoch gefliest. Ergo, die Fensterbank wird nicht mitgefliest und der Bereich bleibt roh, wenngleich in der Baubeschreibung steht, das Fenster mit Fensterbänken versehen werden. Hier steht nicht, dass es eine Einschränkung gibt. Also Spielraum zum Verhandeln.

Alles bisher m.E. keine dramatischen Fehler, aber insgesamt teils unsaubere, schlampige und laienhafte Arbeiten, gepaart mit m.E. fragwürdigen Angaben in der Baubeschreibung, die den Kunden teils unweigerlich dazu zwingen weitere Arbeiten/Sonderwünsche zu beauftragen, um die Gewerke tatsächlich vernünftig abgeschlossen zu bekommen. Hier wird nämlich das Geld verdient!
Es sind also bis zum tatsächlichen Einzug noch einiges an Arbeiten in Eigenregie zu erledigen, und da reden wir nicht von Boden verlegen, Grundieren und Streichen/Tapezieren.

Gruß
 
Zuletzt aktualisiert 28.11.2021
Im Forum Wengerter Massivhaus GmbH gibt es 9 Themen mit insgesamt 676 Beiträgen

Ähnliche Themen
10.05.2015Estrich schief - Beseitigung Mangel abgelehntBeiträge: 52
07.04.2016Mangel?? Verklebter Fertigparkett klebt nicht überall?!Beiträge: 11
17.07.2021Bauträger in SH gesucht - ErfahrungenBeiträge: 23
08.01.2021Erfahrungen mit Hagemann Haus gesuchtBeiträge: 94
22.07.2019Abflussrohr nicht unterm EstrichBeiträge: 37
17.04.2012Erfahrungen mit der Immobilien-Arena?Beiträge: 15
10.03.2015Böstein Haus Nienburg ErfahrungenBeiträge: 17
18.10.2017Idealbau24 Erfahrungen - Empfehlenswert ?Beiträge: 98
04.06.2020Rensch Haus Erfahrungen und Preise - FertighausherstellerBeiträge: 58
18.10.2021Wer hat Erfahrungen mit Bodenbelag Parador Modular One?Beiträge: 93

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben