Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
119
Gäste online
1.051
Besucher gesamt
1.170

Statistik des Forums

Themen
30.360
Beiträge
399.261
Mitglieder
47.724

Welche Böden im EFH? Was empfiehlt die Hausbau-Elite?

4,60 Stern(e) 5 Votes
Wollte eigentlich damit sagen, das meiner leider erstmal auch intransparent (bzw unverschämt teuer) ist, was Aufmusterungen angeht.
Zum Glück hat er mich aber bei verschiedenen Sachen (Maler & Boden, Fenster, Treppe, Türen gucke ich noch) dann einfach komplett woanders hingehen lassen. Gutschrift war jeweils recht fair, bzw. bekomme ich fürs gleiche viel mehr oder eben das was ich will für viel weniger.
 
Bis ca. 3,5/4mm Nutzschicht ist doch normal und völlig ausreichend. Das hast Du auch bei den normalen Fertigparkettherstellern im Preissegment von 100€+. Dicker kannst Du gleich massiv nehmen.
Also die 2,5mm Schicht kostet so bis 30-40€. Sobald ich zur 3,00mm Schicht oder höher greife, kostet der Parkett mal gleich 50-60€.

Die Frage die ich mir stelle: Reicht im Kinderzimmer/Schlafzimmer nicht ein 2,5mm Parkett total aus? Oder taugen diese dünnen Fertigparkett nichts?

Also ehrlich gesagt sehe ich mich nicht alle 5 Jahre oben in den Zimmern den Parkett abschleifen :D Ob ein Vollholzparkett oder Fertigparkett - wenn ich die nicht abschleife, nutzen die sich doch genau gleich ab oder nicht? Der Vorteil an einer höheren Nutzschicht ist doch nur, dass ich den Parkett öfters abschleifen kann?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Die taugen genau so. Du kannst sie halt seltener abschleifen. Kannst ja mal überlegen wie oft du das jemals wirklich machen wirst..
Vermutlich nicht oft, wenn überhaupt :D

Deshalb stell ich mir die Frage, ob es da wirklich ein Vollholzparkett, bzw. ein Parkett mit einer enorm hohen Nutzschicht für 60,00€ sein muss, oder ob ich nicht zum günstigen Parkett mit 2,5mm Nutzschicht für 30,00€ greife.

Dann achte ich lieber darauf, dass es ein EU-Import ist und nicht irgendwo aus Asien kommt. Schaue, dass der Lack oder das Öl qualitativ hochwertig ist und dass der Holzanteil relativ hoch ist.

Gibt es irgend ne bevorzugte Holzart die "besser" oder "schlechter" ist? Oder geht es dann hier tatsächlich auch um die Optik?
 
Hier auch, je dicker die Nutzschicht, desto länger dauert es, bis die Feuchtigkeit an die dann quellende Trägerschicht kommt. Und desto weniger hat diese wiederum eine Chance die Nutzschicht hochzudrücken, was in unschönen Feuchteschäden endet.
Kann sein, dass man gutes Parkett auch für 25-35EUR kriegt. Ich behaupte, dass dies nicht die Regel ist. Ich sehe da immer nur Parkett mit maximal 3mm Nutzschicht.
Die habe ich jetzt und es ist nicht gut. Da braucht nur mal ne Schere runterzufallen und ich habe eine Kerbe die bis in die Trägerplatte geht. Und ich habe Bembé Eicheparkett.
Ich zitiere mich mal selbst. Es beeinflusst nicht nur wie oft man abschleifen kann.
 
Wir haben uns gerade auch Böden für unser EFH angeschaut. Im Flur, Feuchträumen und Küche kommen Fliesen.
Alle andere Räume planen wir mit Designboden (PVC frei). Wir haben 2 Kinder und tatsächlich sind wir auch nicht die Menschen einen Parkettboden hegen und pflegen. Nach Besichtigung und der Haptik nach zu urteilen gefällt uns von Meisterdesign der Designboden in Schlosseiche.
 
Oben