Vitodens 200-W ausreichend für Fußbodenheizung?

4,60 Stern(e) 5 Votes
T

Thomas38

Einen wunderschönen guten Tag an die Community.

Ich muss vorab erwähnen, dass ich ein Laie bei diesem Thema bin und nicht unbedingt viel Information vorweisen kann. Mir ist bewusst, dass der Mangel an Informationen Ihren Input einschränken mag/wird. Dennoch wäre ich Ihnen sehr verbunden, wenn Sie ihre Meinung basierend an den vorhandenen Informationen wiedergeben könnten.

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Unterstützung.

Es geht um ein Einfamilienhaus in der vom Kellergeschoss bis Dachgeschoss (also KG, EG, OG, DG) vor kurzem eine Fußbodenheizung verlegt wurde. Zuvor waren Heizkörper vorhanden, die es nun nicht mehr gibt. Die Fläche liegt bei ungefähr ~125 m².

Im Kellergeschoss befindet sich eine Viessmann Vitodens 200-W. Ebenfalls existiert ein Warmwasserspeicher von Viessmann (falls dies relevant sein sollte). Die einzelnen Zimmer haben jeweils einen analogen Raumthermostaten.

Mit folgendem Problem ist man nun konfrontiert: Die Zimmer werden nur lauwarm, obwohl die Raumthermostate auf min. 23° C eingestellt sind. Wenn es draußen morgens knapp über 0° C sind, so weisen die Zimmer laut Wetterstation ca. 19° C auf.


Man hat verschiedene Einstellungen bei der Vitodens 200-W vorgenommen, bisher ohne Erfolg. Beispiele:
  • Soll-Raumtemperatur auf 23° C bis 25° C eingestellt
  • Neigung bis auf 1 erhöht
  • Niveau bis auf 3 erhöht

Zudem wurde eine Yonos PICO plus 25/1-4 Umwälzpumpe eingebaut. Der angezeigte Durchfluss variiert je mehr Räume gerade beheizt werden. Bei wenigen Räumen (1-2) wird ein Durchfluss von 0-0.2 m³/h angezeigt. Ich weiß nicht, ob das ein guter bzw. schlechter Wert ist.


Jetzt gehen die Diskussionen los:
  • "es muss ein hydraulischer Abgleich gemacht werden"
  • "es muss eine Pumpengruppe eingebaut werden"
  • "es muss eine neue Gastherme eingebaut werden"

Alles sehr kostspielig in der heutigen Zeit. Aufgrund schlechter Erfahrung mit einigen Heizungstechnikern und der verschiedenen Aussagen, was nun eigentlich notwendig ist, fällt es mir unheimlich schwer eine Richtung einzuschlagen.

Daher wäre ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir einfach Ihre Meinung, Ihr Gefühl anhand dieser Informationen mitgeben würden.

Auf mich macht es den Eindruck, dass zu viel Wärme verloren geht, bis überhaupt die Räume erreicht werden. Daher meine allgemeine Frage, ob eine Vitodens 200-W eigentlich ausreichend ist.

Vielen Dank.
 
rick2018

rick2018

Wie werden die Kreise an der Fußbodenheizung geregelt? Sind die offen? Wie hoch ist deine Vorlauftemperatur und wie der Rücklauf?
Erhöhe mal den Durchfluss An der Umwälzpumpe.
 
T

Thomas38

Wie werden die Kreise an der Fußbodenheizung geregelt? Sind die offen? Wie hoch ist deine Vorlauftemperatur und wie der Rücklauf?
Erhöhe mal den Durchfluss An der Umwälzpumpe.
Hallo rick2018,
vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. =)

Ich hoffe ich habe Ihre Frage richtig verstanden. In jedem Stockwerk befindet sich jeweils ein Verteiler(kasten). Dort befinden sich die Rohre (Vor- sowie Rücklauf) mit den Stellmotoren und Durchflussmengenanzeiger. Gesteuert werden die Stellmotoren von den einzelnen analogen Raumthermostaten in den Zimmern.

Stand jetzt ist eine Soll-Raumtemperatur von 23° C eingestellt. Leider finde ich keine exakte Anzeige der Vorlauftemperatur. Die Heizkennlinie zeigt folgende Werte:
Außentemperatur Vorlauftemperatur
0° C 47° C
10° C 38° C
20 ° C 27° C

Neigung = 1
Niveau = 0

Momentan habe ich in meinem Ort laut Wetter-App eine Außentemperatur von 7° C. Jedoch zeigt die Gastherme eine Außentemperatur von 10° C an.

Die Rücklauftemperatur kann ich leider nicht vorweisen. Die wird nirgends angezeigt oder ich kann diese nicht finden.

Den Durchfluss der Umwälzpumpe kann ich nicht mehr erhöhen. Dieser steht schon an der maximalen Stelle für eine Fußbodenheizung.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Rückmeldung.
 
KoalasAreCute

KoalasAreCute

Durchfluss von 0-0.2 m³/h angezeigt
umgerechnet ist das 0-200L/h. Das klingt zu mir als wenig. Allerdings, meine erfahrung ist mit eine Wärmepumpe. In unsere letze Haus (ca. 150m²) die Wärmepumpe hat ca. 19L/m Volumenstrom. (ca. 1000 L/h)
Wir hatten der Fall das der Pump kaputt war und 0 Volumenstrom gezeigt hat, der Techniker hat uns gesagt dass es mindesten ca. 15+L/m sein sollte bei einer vorlauf temperatur von ca. 35° C
 
rick2018

rick2018

Stell die Umwälzpumpe höher. Egal was angeblich für Fußbodenheizung ist… ist meiner Meinung zu wenig Durchfluss.
eine Fußbodenheizung ist auch deutlich träger. Bis es warm wird dauert es 2-3 Tage. Ist auch immer so bei Wetterumschwüngen falls nicht intelligenter geregelt.
Dein Sensor ist halt an andere Stelle und daher die Differenz bei der Außentemperatur.
 
T

Thomas38

umgerechnet ist das 0-200L/h. Das klingt zu mir als wenig. Allerdings, meine erfahrung ist mit eine Wärmepumpe. In unsere letze Haus (ca. 150m²) die Wärmepumpe hat ca. 19L/m Volumenstrom. (ca. 1000 L/h)
Wir hatten der Fall das der Pump kaputt war und 0 Volumenstrom gezeigt hat, der Techniker hat uns gesagt dass es mindesten ca. 15+L/m sein sollte bei einer vorlauf temperatur von ca. 35° C
Hallo KoalasAreCute,

vielen Dank für Ihre Antwort. Die Pumpe ist zwar neu, aber natürlich könnte sie defekt sein. Bei einem einzelnen beheizten Raum zeigt sie tatsächlich 0 m³/h an. Wenn alle Raumthermostate im Haus aufgedreht sind, steigt zwar der angezeigte Volumenstrom an der Umwälzpumpe, aber niemals im zweistelligen Bereich. Es werden nicht mal 5 m³/h angezeigt.

Stell die Umwälzpumpe höher. Egal was angeblich für Fußbodenheizung ist… ist meiner Meinung zu wenig Durchfluss.
eine Fußbodenheizung ist auch deutlich träger. Bis es warm wird dauert es 2-3 Tage. Ist auch immer so bei Wetterumschwüngen falls nicht intelligenter geregelt.
Dein Sensor ist halt an andere Stelle und daher die Differenz bei der Außentemperatur.
Ich werde dies mal probieren. Sie hat auch einen Modus für Radiatoren.
Die Trägheit einer Fußbodenheizung ist mir durchaus bewusst. Aber selbst nach mehreren Tagen wird - vor allem morgens bei knapp über 0 °C - keine Temperaturen über 20° C erreicht.

Wenn der Sensor jedoch eine "falsche" Außentemperatur ermittelt, wird dann auch nicht eine "falsche" Vorlauftemperatur erzeugt?
 
Zuletzt aktualisiert 15.06.2024
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1777 Themen mit insgesamt 26319 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben