Sanierung Bestandsobjekt Niederrhein

4,90 Stern(e) 8 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Nachdem ich in den letzten drei bis vier Jahren eher mit Antworten, als mit Fragen hier im Forum unterwegs bin, will ich heute mein neues Projekt vorstellen.
Ich werde mich von meiner jetzigen Eigentumswohnung trennen und habe mir ein Haus als Bestandsobjekt für mich ausgesucht, bei dem ich nicht nein sagen konnte. Ist dann ja auch erst die vierte Immobilie in 8 Jahren...
Im Haus (und Garten) ist dann aber endlich ausreichend Platz für meine Kids.

Lage: am Niederrhein, Einzugsbereich Düsseldorf / Ruhrgebiet in 20-35 Minuten
Grundstück: rd. 1.100qm
Baujahr 1966 (Dach ist recht neu, der Anbau aus den 80ern)
Zweifamilienhaus, EG für mich, OG ist langfristig vermietet (Wfl. EG 120qm, OG 80qm, Keller 120qm, 2 Garagen + 2 Stellplätze)
Was will ich machen? Ab August für ca. 12 Monaten wird meine EG-Wohnung umfassend saniert (FBH + WP, Küche zum Wohnraum öffnen, Bad + WC neu, Elektro kpl. neu, PV Anlage, Sanitärinstallation ggf. neu, oberste Geschossdecke des Kaltdachs dämmen, Kellerdecke dämmen, Perimeterdämmung + WDVS anbringen, neue Bodenbeläge wenn der Estrich raus und die FBH rein ist, alten offenen Kamin gegen etwas moderneres austauschen, Holzterrasse verlegen, Fenster neu + ein wenig Kleinkram). Die OG-Wohnung bleibt zunächst unangetastet, da in einem guten Zustand. Hier wird weiterhin die Öl-Heizung ihren Dienst verrichten.

Da ich sehr viel in Eigenleistung erbringen werde, kommen also in Zukunft auch von mir neue Fragen zu möglichen Lösungen. Ich freue mich schon darauf.

Abschließend noch ein paar Bilder:
Anhang anzeigen 47747Anhang anzeigen 47748Anhang anzeigen 47749Anhang anzeigen 47750
Toll, finde ich richtig toll.
 
cool... wegen mir hätte es für uns auch kein neues Haus sein brauchen - das musste nur sein weil der Mann ne Lüftung haben wollte. Egal.
Denkst Du dran, wenn du das Parkett abmachst, dass das vmtl mit PAK haltigem Kleber gemacht wurde... was beim "zerkloppen" dann schön fein in die Lunge geht und vor allem recht teuer zu entsorgen ist.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Kurzes Update, nachdem heute der Energieberater seine Einschätzung zur KfW-Einstufung gegeben hat.
Mit den geplanten Maßnahmen (= Kernsanierung EG + neue Heizung/Fenster OG nebst Dämmungen) kommen wir locker auf KfW 55. Jetzt noch die KfW-Förderung beantragen und Handwerker beauftragen - ich werde wohl doch den Großteil fremd vergeben und nur noch ein paar Kleinigkeiten selbst machen. Dann bleibt mehr Zeit für den Garten...
 
Mal ein Update zum aktuellen Stand. Nachdem ich meinen GU zum Teufel jagen musste, geht es in Einzelgewerkevergabe weiter.

Nach Übernahme des Hauses habe ich mit meinem Energieberater die Sanierungsmaßnahmen für das Haus / meine Wohnung im EG (120qm) auf den Weg gebracht.
Auch ein Haus aus den 60ern kann auf einen modernen Stand gebracht werden. Endenergiebedarf des Gebäudes 12 kWh/(m²a) bzw. Primärenergiebedarf 21kWh/(m²a). Keine schlechten Aussichten.

Aktuell ist die alte Trinkwasserleitung aufgetrennt worden, so dass ich meine eigenen Wasser- und Abwasserleitungen bekomme. Die Mieterin im OG muss leider mit den alten (aber gut funktionierenden) Kupferleitungen leben. Ab der nächsten Woche kommt die komplett neue Elektrik. Ebenfalls bestellt wurden neue Fenster für das gesamte Haus bzw. eine neue Hauseingangstür. Auch die PV-Anlage kommt mit ein wenig Glück noch in diesem Jahr, ebenso die Wallbox (das neue hybride Spaßauto mit dem Stern kommt auch in einem halben Jahr).
Die Berechnung/Auslegung der FBH sowie der Heizkörper liegt gerade beim Ingenieurbüro.

Da hier im Forum auch immer die Fragen zu den Preisen einzelner Gewerke gestellt werden, gebe ich auch mal meine preis. Bisher fix sind:
- Entkernung inkl. Entsorgung und Wand abreißen komplett: € 3.535
- Energieberatung komplett inkl. Baubegleitung: € 3.520
- Wasserleitungen + Abwasser für meine Wohnung neu (ein Bad + Gäste WC + Küche, Zähler/Absperrungen/i-Box usw.) mit Viega Raxofix inkl. Unterputzgestellen: € 5.500
- Elektro inkl. Verlegung des Zählerschranks, neuen Zähler für PV + Vorbereitungen Wallbox: € 9.400 (ausreichend Steckdosen, Schaltungen, LAN, APs, Schaltermaterial)
- PV-Anlage 10kWp: € 11.723 netto
- Fenster (Veka Softline 82 MD) inkl. Schiebetür und Alu-Haustür für 25 Fenster (größtenteils elektr. Rollläden) mit RC2 Beschlägen, Farbe RAL 7012 für Fenster, RAL 3005 für Haustür inkl. Montage + Entsorgung: € 25.400
- Trockenbau Treppe + Raumteiler: € 250
 

Anhänge


Ähnliche Themen
03.11.2020Hausbau. ETW verkaufen oder vermieten?Beiträge: 52
13.08.2020Kurz vor Kaufzusage einer ETW - Fragen und ZweifelBeiträge: 139
07.05.201812x9,6m 2 Vollgeschosse, Keller, DG, 4 KinderzimmerBeiträge: 153
01.05.2020Baufinanzierung mit ETW als Sicherheit für das DarlehenBeiträge: 38
23.07.2019EFH ~190qm, drei Kinderzimmer, ohne Keller - Feedback wäre megaBeiträge: 19
15.08.2020Entwurf EFH mit 3 Kinderzimmer, Keller und GrenzbebauungBeiträge: 32
23.04.2018Erstentwurf vom Bauzeichner für unser EinfamilienhausBeiträge: 56

Oben