Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
9
Gäste online
480
Besucher gesamt
489

Statistik des Forums

Themen
29.606
Beiträge
381.631
Mitglieder
47.238

Massivhausanbieter oder Architekt in Coronazeiten

4,80 Stern(e) 5 Votes
Hallo zusammen,

Wir stehen kurz vorm Hausbau (ländlich, Schleswig-Holstein, 60km von Hamburg) und sind aufgrund der Coronakrise verunsichert, wie wir den Bau angehen sollen:

Option 1: Schlüsselfertig mit Massivhausanbieter Viebrock, weil - so unsere Vermutung -:
- solventer/krisenfester da großer Anbieter, geringere Insolvenzgefahr
- eigene Bemusterungshallen mit vermutlich Lagerhaltung von Material
- eigene Gewerke/Bautrupps (keine Grenzarbeiter, die derzeit nicht über die Grenze können)
- relativ kurze Bauzeit

Option 2: lokaler Architekt/Bauleiter, der lokale Gewerke nutzt, weil:
- kennt viele Gewerke unserer Region seit Jahrzehnten
- sehr guter Ruf/Erfahrung
- kann flexibler umplanen, bei Krankheit/Materialengpass (hat mehrerr Rohbauer, Zimmerer, Elektriker, etc. an der Hand)
- fühlt sich persönlich Bauprojekt verpflichtet.

Was meint Ihr, was wäre warum Euer Favorit?

Vielen Dank für Eure Meinungen, Hinweise und Tipps!
 
wenn Du keine Ahnung hast, dann der schlüsselfertige! Lokal, Du sagst es: Architekt + Bauleiter= ? Wird nicht besser. Beim GU (der schlüsselfertige) bekommst du ne fertige, vorher definierte Leistung + Zusatzkosten, die im Vertrag nicht genannt sind
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
- solventer/krisenfester da großer Anbieter, geringere Insolvenzgefahr
Ist das wirklich so? Trotz Franchise und mehrerer selbstständiger Baubetriebe?
Dann lieber mit Archi und Einzelgewerke. Wenn mal eine Handwerker ausfällt, nimmt man den nächsten. Fällt Viebrock aus, ist alles im Arsch.

Ach ja, Viebrock muss sein Material auch einkaufen und kann nicht bauen, wenn es gerade keine Fenster gibt. Und wenn Corona auf der Baustelle ist, ist es eh egal, wer die Arbeiten einstellt.
 
Ich richte mal Grüße in die "Nachbarschaft". Baut ihr auch in Berkenthin?

Wir möchten auch im Umkreis von Lübeck bauen.
Unsere Wahl würde aber jederzeit auf einen Architekten fallen. Wir hatten viele Besuche bei Hausbaufirmen (Team Massiv, Viebrock, ECO usw.) und die reine Bauleistung dieser Firmen in unserer Region ist relativ gering. Es wird die Planung und Koordination gemacht, wofür in meinen Augen zu hohe Aufschläge bezahlt werden müssen.
Gleichzeitig bewegen diese Firmen ziemlich viel Geld, da das ganze Bauprojekt über diese Firmen abgewickelt wird. Hier sehe ich das Ausfallpotenzial gar nicht so gering.

Da bezahle ich die entsprechenden Gewerke in Einzelvergabe lieber selber.

Liebe Grüße aus Bad Oldesloe.
 
Kenne jemanden der mit V baut (Raum HH) und dort geht es momentan weiter. Sie werden aber auch 2-3 Wochen Verzögerung haben. Das kann Dir überall passieren, da ja nicht nur Arbeiter (da und gesund) sondern auch Material benötigt werden.


Wir stehen gerade vor ähnlichen Fragen. Eine Anwältin hat uns geraten zunächst nur die Planungsphase mit Bauantrag zu beauftragen, da keiner wisse wie lange das jetzt dauert (plus Risiken, dass Preisbindung ausläuft, Firma pleite geht, alle in der Firma sterben, etc... Anwälte sind naturgemäß Pessimisten...) und dann erst den Rest zu unterschreiben. Nachteil, evtl. jetzt ausgehandelte Preise ohne Aufschlag 2020 werden dann sicher nicht mehr gelten.
Glaskugelleserei kann in beide Richtungen schiefgehen. Vorteil kann sein, dass man die Zügel in der Hand behält.
 

Ähnliche Themen
26.09.2016Bauen mit Architekt oder SchlüsselfertigBeiträge: 14
26.10.2013Planung/Architekt, mögliche Ausführung durch "Fertighausanbieter"Beiträge: 21
27.10.2013Architekt --> Absprachen? Was ist das?Beiträge: 21
17.06.2020Beendigung der Zusammenarbeit mit Architekt nach LF4 - Wie weiter?Beiträge: 20
19.08.2016GU oder Architekt?Beiträge: 30

Oben