LWWP Dimensionierung im Neubau

4,80 Stern(e) 10 Votes
So, habe nun das Angebot vom Heizi vorliegen. Sieht ganz vernünftig aus. Jetzt bin ich allerdings in der Zwickmühle.

Er möchte die Vaillant aroTherm VWL 105/6 A einbauen, die mit 10kW Heizleistung deutlich größer ist, als unser Heizleistungsbedarf von 5,9 Heizen + 0,8 (geraten) Warmwasser = 6,7kW bei NAT.

Es sollte "eigentlich" die kleinere locker VWL 75/6 A ausreichen und sogar noch Reserven haben. Wäre nachdem was ich hier gelesen habe, also immer noch zu groß.

Allerdings bin ich nun unschlüssig, ob der Pump-Volumenströme.

VWL 105/6 A: 1418 l/h (788 mbar)
VWL 75/6 A: 790 l/h (640 mbar)

Heizlastberechnung hat ergeben:

Druckverlust ungünstigster Kreis : 7879 Pa
Förderhöhe Pumpe : 0,79 m
Volumenstrom gesamt : 22,2 l/min
Volumenstrom gesamt: 1331,3 l/h

Ich als Laie schließe daraus, dass die Heizleistung der kleinen WP zwar locker ausreichen würde, allerdings die Umwälzpumpe dann zu schwach wäre, das warme Wasser durch meine vielen und langen Heizkreise zu pumpen - ich müsste dann in den sauren Apfel beißen und die große nehmen mit dem Risiko des Taktens etc.

Habe ich das richtig verstanden @Daniel-Sp @Mycraft @T_im_Norden oder hab ich da einen Denkfehler?

Kann ich irgendwo sehen, wie weit die große Vaillant runtermodulieren kann?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Valliant gibt als maximal Volumenstrom für die 75 er 1205 Liter an.
Da liegst du dann etwas drüber.

Die 55 geht runter bis 2,10.
Die 75 geht runter bis 3
Die 105 geht runter bis 5,40

Als Laie würde ich sogar zur 55 tendieren allerdings passt da der Volumenstrom nicht mehr, daher würde ich dir empfehlen nochmal mit deinen Berechnungen im Fachforum nachzufragen.
 
Danke für die Rückmeldung, darf ich fragen wo du die Angaben gefunden hast? Ich stelle mich beim Googeln normalerweise nicht ganz doof an, aber bei den ganzen Haustechnik-Themen scheint es andere Kreise zu geben....
 
Oben