KNX vom Elektriker ohne Programmierung

4,70 Stern(e) 6 Votes
Zuletzt aktualisiert 26.02.2024
Sie befinden sich auf der Seite 7 der Diskussion zum Thema: KNX vom Elektriker ohne Programmierung
>> Zum 1. Beitrag <<

Uwe82

Uwe82

Ich habe mal die meiner Meinung nach wichtigen Bestandteile Deiner Posts zitiert:
"Preis spielt hier eine grosse Rolle" ---> Lass die Finger von KNX. Entweder ganz oder gar nicht. KNX kostet leider richtig Geld. Die 1100 EUR für ETS sind da lächerlich..
Unsere KNX Installation kostet inkl. Elt. irgendwas zwischen 60.000 und 70.000 EUR. Und da ist noch keine teure Visu bei und keinerlei Programmierung
5000-7000€...ist doch super. Dann hier nicht lang rumlabern..sondern machen. Ich hab halt das 10x ausgegraben...wahrscheinlich ist das viel zu teuer.
Klar muss man keine 50k+ ausgeben..aber 5000..8000 EUR sind einfach Märchen oder haben mit smarthome nicht viel zu tun.
Realistisch sollte man bei KNX mit einem Aufpreis von 15k-20k für ein normales Einfamilienhaus (160..180qm) rechnen. Bitte auch nicht vergessen bei uns sind es 225 + 60 DG + Garage etc.
Ab 15k Aufpreis auf normale Elektrik sei es machbar, sagst Du, alles andere seien Märchen und hätten mit Smart Home nichts zu tun.
Meine Installation kostet insgesamt bisher 15.000€, maximal plane ich 20.000€ in den nächsten 3 Jahren. Also hat mein Haus nichts mit Smart Home zu tun. Dann hätte ich gerne eine Definition von Dir für Smart Home!
 
T

Tom1607

Es ist halt wie überall im Leben es gibt Leute die sich von anderen durch 'Mein Auto, mein Haus , mein Boot' unterscheiden müssen und deswegen nicht abkönnen das man ein Smarthome auch in günstig haben kann. Der eine fährt Dacia der andere Lamborghini beides Autos die einen trocken von a nach b bringen.

Der eine baut mdt Aktoren ein 20 fach für 330€ der andere Gira 8 fach für 390€ Euro. Beide tun was sie sollen.

Ich stehe zu meiner Aussage das eine KNX Installation vergleichbarer Funktion zu Standard Installation KLEINER 5.000€ realisiert werden kann mit deutlich mehr 'Intelligenz' als Standard. Denn so Dinge wie Szenen, Sammelfunktionen, Sperr und Nachtschaltobjekte usw. hat man in der 'billigsten' Variante schon dabei.

Das man sich dann 'Luxus' Nachrüsten kann ist es was die KNX Einsteigerlösung so Interessant macht.

Und was das 'Thema verfehlt' angeht
"Preis spielt hier eine grosse Rolle" ---> Lass die Finger von KNX. Entweder ganz oder gar nicht. KNX kostet leider richtig Geld. Die 1100 EUR für ETS sind da lächerlich..

Ich kenne so "halbe" Lösungen. Alternativ schau Dir mal homematic an, insb. Funk. Das wäre eine günstigere Lösung und Du kannst da mehr stepBystep haben. Unsere KNX Installation kostet inkl. Elt. irgendwas zwischen 60.000 und 70.000 EUR. Und da ist noch keine teure Visu bei und keinerlei Programmierung (mache ich selber..braucht leider viel Zeit)..

Gruss, Steffen
Das war dein 'Einstieg' in diese Diskussion und damit hilfst du keinem weiter. Du nennst hier zahlen die sofort jeden erschrecken ohne Details zu nennen damit man das was du da schreibst bewerten könnte. Jemanden in einem Neubau zu Homematic zu raten ist grober Unfug und wenn du schon mit mir über diese Thema referieren willst dann mach dir die mühe mal in meinem Profil bei Beruf zu schauen dann sollte auch dir klar werden das ich weiß von was ich rede.Ich hätte da auch 'Unternehmer' schreiben können aber das ist keine Beruf !!

Ich finde das sich jeder das gönnen soll was er sich leisten kann und will. meiner Meinung nach gehört KNX heute in jeden Neubau. Leider tun sich einige Elektriker halt schwer mit der neuen Technik und schlagen dann irre Angstzuschläge oben darauf obwohl das völlig überflüssig ist.
 
Uwe82

Uwe82

Du nennst hier zahlen die sofort jeden erschrecken ohne Details zu nennen damit man das was du da schreibst bewerten könnte.
@Steffen80: Genau das ist das Problem. Von daher kommt man dann irgendwann auch darauf, dass Du Aufpreis sagtest, weil Du später nur noch von Aufpreis redest. Dass bei Deiner Zahl aber der Eli mit 25T€ drin ist, kommt irgendwann erst später raus.

Das ist aber das generelle Problem in Deiner Art hier zu schreiben. Hauptsache große Zahlen. Ich könnte auch schreiben, dass wir 277m² gebaut haben, aber da sind eben auch 100m² Nicht-Wohnfläche dabei.
 
S

Steffen80

"Realistisch sollte man bei KNX mit einem Aufpreis von 15k-20k für ein normales Einfamilienhaus (160..180qm) rechnen." <-- das ist der entscheidende Punkt! 15k-20k (Aufpreis! und ohne!!! EL ) sind für 160...180qm nach MEINER Meinung realistisch. Etwas anderes soll mir erst mal jemand zeigen..inkl. Belege

Meine Definition von einem knx smart Home -> Planung!!!, Verkabelung, Aktoren zentral in entsprechend großen Schrank, Reed Kontakte, Sensoren (PM, BM, Taster etc.) Heizung, Wärmepumpe und/oder Kontrollierte-Wohnraumlüftung am Bus, vernetzte Rauchmelder...

Nicht berücksichtig: DALI, 1wire, Multimedia, ETS, Visu, teure Taster wie synohr ohne teure Hersteller wie Gira oder BJ

Dafür im Preis enthalten: Programmierung!...sprich 15k-20k all-inkl. Oder habe ich irgendwo geschrieben das die 15k-20k inkl. EL sind?

Achtung: Ich rede auch NICHT von einer KNX Vorbereitung wo ich dann 2/3 (Sensoren, etc.) einfach weg lasse!!!

Ich bleibe bei meiner Meinung: Ein Einfamilienhaus mit 5000...7000 EUR Aufpreis KNX auszustatten ist und bleib "Märchen"!
 
Uwe82

Uwe82

Jetzt fängst Du an Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Deine 40k Aufpreis sind in Ordnung, wenn ohne Programmierung. Aber bei den von Dir veranschlagten Mindestkosten von 15-20k muss die Programmierung drin sein? Das ist doch Quatsch, Du lässt es doch auch nicht machen!

Planen kann man in Eigenleistung, wenn man das hinterher schon auch selbst programmiert. Kostet halt Zeit. Genauso wie Deine Programmierung, die Du selbst nicht preislich berücksichtigst.

Und Deine smarthome-Definition ist doch Schwachsinn, das ist doch nur die Technik dahinter. Smart Home definiert z.B. Funktionalität und Komfort. In welcher Form auch immer, darüber lässt sich streiten. Aber ein Sensor, Reed-Kontakt und vor allem ein großer Schrank machen doch kein Smart Home .... das läuft genau auf die "Mein Haus, mein Auto, meine Yacht"-Diskussion hinaus, die Du immer abstreitest.

teure Taster wie synohr ohne teure Hersteller wie Gira oder BJ
Häääh? Ein SynOhr kostet ab 700€, wenn das nicht teuer ist, weiß ich auch nicht ...

Und das ist ein gutes Beispiel für SmartHome: Für Dich gehört z.B. Sprachsteuerung dazu, ok. Dann klatscht man sich entweder mindestens in jedes Stock ein solches SynOhr. Sprachsteuerung geht heute aber auch günstiger, z.B. mit Amazon Echo. Kostet nur 80€ und kann ähnliches. Muss man natürlich vergleichen, ob das, was man braucht damit machbar ist, aber umgekehrt gilt dasselbe.
 
S

Steffen80

Du bist der, der Schwachsinn schreibt.

1. Ich hab geschrieben "Nicht berücksichtig: DALI, 1wire, Multimedia, ETS, Visu, teure Taster wie synohr ohne teure Hersteller wie Gira oder BJ" <---- das gehört also NICHT dazu!!! mein Gott...schreibe ich echt so unmissverständlich

2. aha..als KNX geht auch ohne großen Schrank...ne is klar. Schon mal ein KNX Einfamilienhaus gesehen?! Kommt mir nicht so vor! Natürlich braucht es da einen großen Schrank und es kommen da auch deutlich mehr Kabel (sternförmig!) an.

Warum tue ich mir diesen Thread eigentlich noch an?!!!

"Planen kann man in Eigenleistung" ?!!! NEIN! Das kann ein IT-Fachmann...aber kein Otto normal Bauherr der sonst was von Beruf ist! und auch der programmiert kein ETS oder Nameserver und erst recht keine open source Lösung!

Genau, ich mach die Programmierung in EL. Würde ich das NICHT in EL machen..sind das locker 20k..30k mehr! Das trifft natürlich nicht für ein normales Einfamilienhaus zu..aber auch da kostet die Programmierung sicher ein paar tausend Euro!
 
Zuletzt aktualisiert 26.02.2024
Im Forum KNX / EIB gibt es 72 Themen mit insgesamt 2437 Beiträgen

Ähnliche Themen
16.09.2019KNX-Einstieg - Verständnisfragen Beiträge: 83
13.03.2018KNX Visualisierung, Türkommunikation und Kosten Beiträge: 18
14.04.2021KNX in Eigenleistung bei technischem Verständnis Beiträge: 39
30.05.2023KNX-Beratung / Systemintegrator im Rhein-Neckar-Kreis Beiträge: 97
06.08.2023Elektro-Angebot mit KNX - Erfahrungen? Beiträge: 99
03.11.2019Unseren Neubau intelligent machen Beiträge: 29
19.01.2021KNX Installation im Einfamilienhaus – Ratlosigkeit Beiträge: 108
22.06.2020KNX im Einfamilienhaus für moderne Luft-Wasser-Wärmepumpe notwendig? Beiträge: 104
26.12.2019KNX oder Funk System für Neubau Beiträge: 24
17.02.2015Bus KNX Steuerung bei Neubau einplanen? Beiträge: 16
01.09.2016Smarthome KNX Automatisierung anhand des Grundriss möglich? Beiträge: 81
18.06.2021Angebot Elektroinstallation Neubau Einfamilienhaus (190qm) inkl. KNX Beiträge: 32
02.08.2018Ist KNX Smart-Home die Zukunft? Beiträge: 572
28.04.2017KNX Hausautomation Erfahrungen – Welche Alternativen? Beiträge: 31
28.06.2018KNX System - Ist dieses Produkt das richtige für mich? Beiträge: 239
06.02.2023KNX-Vorbereitung Neubau mit GU - Was muss ich alles mitbedenken Beiträge: 25
19.06.2018Planung eines einfachen KNX-Systems - Welche Möglichkeiten gibts? Beiträge: 78
05.06.2023KNX-Smarthome Türsprechanlage Empfehlung - Einfamilienhaus Beiträge: 31
05.05.2020Smarthome - Welches System für Neubau? Beiträge: 33
15.02.2023KNX im Haus selbst planen und teilweise umsetzten? Beiträge: 24
29.11.2015KNX, Sprachsteuerung und co. Beiträge: 27
28.10.2021Loxone Erfahrungen, Preise realistisch? Beiträge: 35
24.02.2019Fingerprint-Türschloss,KNX und Alarmanlage scharf schalten ? Beiträge: 22
06.02.2016Abschätzung Kosten KNX Automation Beiträge: 18
12.10.2022Bestes übergreifendes SmartHome Programm Beiträge: 104
08.01.2020KNX mit normalen Tastern und 230V Beiträge: 20
06.09.2017Allgemeines: Netzwerk, TV-Leitung, Bus-System Beiträge: 57
06.07.2020KNX-Planung bei Bau mit Bauträger Beiträge: 23
24.01.2022Smarthome System für Einfamilienhaus, Rollläden, Licht KNX / Free@Home Beiträge: 57
16.10.2019Lohnt sich KNX bei "nur" Raffstore-Steuerung + Fußbodenheizung + Photovoltaik + Kontrollierte-Wohnraumlüftung? Beiträge: 18

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben