KNX Visualisierung, Türkommunikation und Kosten

Dieses Thema im Forum "Hausautomation / Smarthome / Hausnetzwerk" wurde erstellt von MIA_SAN_MIA__, 12. 03. 2018.

KNX Visualisierung, Türkommunikation und Kosten 4.7 5 3votes
4.7/5, 3 Bewertungen

  1. Mycraft

    Mycraft Moderator

    24. 10. 2013
    2.604
    449
    Die meisten KNX-Häuser haben keine Türkommunikation per se. Da ist einfach nur eine IP Cam und ne Klingel. Bild+Ton kommen dann auf eine x-beliebige Anzahl x-beliebiger Geräte. z.B. dann auf dein 1000€ Visupanel per IP und den Rest macht man über KNX.
     
    MIA_SAN_MIA__ gefällt das.
  2. Die Seite wird geladen...


  3. PhiTh

    PhiTh

    4. 11. 2015
    158
    33
    Die Frage ist natürlich auch was du für ein Panel willst und welche Ansprüche du daran hast. Wenn ich mir da an das 19" Panel von Gira und einen zusätzlichen Homeserver denke, würde ich mir die Frage der Notwendigkeit stellen. Da liegst du sicher bei 5T€. Es gibt auch "kleinere" Server oder gar Lösungen ohne Server. Ich habe mich irgendwann gegen das große Panel entschieden weil mir die Preis/ Leistung einfach nicht gepasst hat. Mir geht's nicht um den Betrag an sich sondern man muss sich einfach die Gedanken machen wie oft bedient man was mit dem Panel und was ist einem das Wert.

    Unsere Lösung sieht so aus dass wir mehrere Gira G1 Panels im Haus verteilen und hierüber auch die TüKo machen (Ein Server ist hier nicht notwendig). Sollten wir weitere Visu wollen habe ich mir sowohl den Homeserver als auch den kleineren Gira X1 (Visualisierungsserver) anbieten lassen. Ich glaube zweiteres ist für den normalen EFH-Nutzer eigentlich ausreichend.
    Die reine "Sprechanlage" haben wir auch von Gira (106er). Die kostet uns in Summe knapp 2600€ Material.
    Wir haben bei 300qm Wohnfläche und ein paar Spielereien (aber auch nicht zu viele), das kostet uns ohne Schalter ca. 35k€ Materialkosten. Preis ist wie gesagt ohne Schalter da wir Basalte verbauen und das den Preis etwas verfälschen würde :)
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  4. MIA_SAN_MIA__

    MIA_SAN_MIA__

    11. 04. 2017
    333
    39
    @PhiTh
    Ohne dir zu nahe treten zu wollen, liegst du glaub ich weit außerhalb jedes Preisrahmens den wir uns gesetzt haben. :)
    Wie viele G1 hast du da denn geplant?

    Ich würde heute abend einfach mal mein Raumbuch fertig schreiben und mal hier posten? Damit wir auch eine Diskussionsgrundlage haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. 03. 2018
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
    matte1987 gefällt das.
  5. PhiTh

    PhiTh

    4. 11. 2015
    158
    33
    Wir haben aktuell 5 Gira G1 eingeplant.
    Du trittst mir nicht zu nahe, mir ist anhand deines Eingangsthreads natürlich bewusst, dass die Budgets nicht ohne weiteres verglichen werden können. Mein Ansinnen war es dir unsere Preise und wenn möglich Ratschläge für die von dir genannten Themen "Tüko und Visu" zu nennen.
    Darüber hinaus ist es unheimlich schwierig zu sagen "was kostet mich knx". Gewisse Kostenfaktoren hast du immer, weitere steigen mir Größe und Ausstattung. Wir haben keine übermäßig umfangreiche Hausautomation, was aber eben schon merklich preistreibend ist, ist die Größe des Hauses. Gerade für die Grundautomation (Heizungs-, Jalousien-, und Lichtsteuerung) steigt der Preis mit den Quadratmetern fast Linear an. Um mein Budget in Relation zu setzen habe ich deshalb die Größe unseres Hauses genannt.
    Baust du also bsp. 150qm Wohnfläche würde ich einfach mal aus dem Bauch heraus kommst du mit etwas mehr als die Hälfte hin, sprich 20-25T€ bei ähnlicher Ausstattung. Wenn du etwas weniger ausstattest vielleicht auch mit 18-20.000€. Die Arbeits- und Programmierstunden kommen da noch obendrauf. Als Gesamtbudget halte ich 20T€ eher als schwierig. Vor allem wenn du eben eine Visu über ein Panel eines namhaften Herstellers Wert legst.

    Ein Raumbuch ist sicher erstmal wichtig. Es kommt aber auch viel auf die verbauten Komponenten an. Wir hatten teils Alternativkomponenten im Angebot, die fast das doppelte von Anderen gekostet haben. Pauschal ist das wirklich sehr schwierig.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
    MIA_SAN_MIA__ gefällt das.
  6. MIA_SAN_MIA__

    MIA_SAN_MIA__

    11. 04. 2017
    333
    39
    Servus,

    danke für deine Rückmeldung.

    Das Raumbuch ist fast fertig... ich werd dann einfach einen neuen Thread mit Raumbuch/Plan eröffnen damit die Übersicht gewahrt bleibt.

    Aktuell komme ich für eine rudimentäre Ausstattung auf 7770€ inkl. Türkommunikation, 4 Dimmbaren Licht-Gruppen, Schaltern, Präsenzmeldern und Schaltschränke an reinen KNX-Materialkosten. Spots sind hier nicht enthalten.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  7. ruppsn

    ruppsn

    4. 08. 2017
    819
    347
    Bei 300qm macht eine Türkommunikation ggf schon Sinn. Bei Häusern unter 200qm finde ich sie persönlich als entbehrlich. Ich habe zwar auch ursprünglich eine Video-Gegensprechanlage haben wollen, bei den aufgerufenen Preisen fehlt mir da der Gegenwert. Im Ernst, bei 160qm bis 180qm im Flur einen Videomonitor zu haben und dann mit jemandem sprechen, der vier Meter entfernt vor der Tür steht? Bei uns kommt ein Türspion rein, der Rest geht über KNX, d.h. Klingeltaster an Tasterinterface und der schaltet den Türgong über einen Schaltaktor und macht den Rest, bspw. das Kamera Bild auf dem IPAD mini aufpoppen lassen, das im Wallsmart oder Basalte Eve an der Küchenwand klebt. Audioverbindung könnte ggf. ein Thema werden, mir würde da aber das Bild auch erstmal reichen. Wenn man so viel mehr möchte, muss man eben auch tiefer in die Tasche greifen - das passt dann aber nur schwerlich zur Preisvorstellung. Da nimmt dann einfach mal die Türkommunikation mind. 2000k ein. Gira ist da einfach sackteuer, BJ auch nicht besser.

    Ich bin zwar nicht beleidigt, aber Edomi als Bastellösung zu bezeichnen zeigt eher, dass Du nicht ganz weißt, was Edomi ist und kann :) Nicht böse gemeint. Was aber sicher ist, dass man sich damit auseinandersetzen und was tun (coden) muss. Wenn das gemeint ist, ist es natürlich eine Bastellösung. Für mich klingt Bastellösung aber immer nach unprofessionell, instabil, hemdsärmelig - und das ist Edomi definitiv nicht. So, genug dazu ;-)

    Zu den Installationskosten. Ich denke mit 6k bis 7k reine Aktorik und Sensorik rechnest Du für eine Grundinstallation schon richtig. Bei mir sind es auch so in dem Dreh, allerdings 11 MDT GT2, 48 Schaltkanäle, erstmal nix dimmen, gute 13 PMs, Gira X1, 12 Tasterinterfaces, 12 Heizkreise, 19 Raffstores, 9 Gira Dual Q Rauchmelder (am Bus) und noch ein bissl Gedöns. Auch da ist noch etwas Sparpotential.

    Die Installation macht der Eli mit Duplex-SAT (96 EUR/Dose netto - Leitung, Dose, Schalterprogramm e2) und Duplex-CAT7 (113 EUR/Dose netto - Leitung, Dose, Schalterprogramm e2, auflegen), Steckdose e2 (19 EUR/netto) zzgl. 46 EUR / Steckdosenleitung in Verteilung (bei mir 56 Leitungen) und wiederum anderes Gedöns für 25k. Er macht den kompletten Verteilerkasten bis Reihenklemme, danach Aktorik mache ich, ebenso Programmierung.
    Ich denke 20k wird knapp, 25k könnte klappen in EL - allerdings mit Abstrichen und Verzicht auf proprietäre Visu. Bitte vergiss nicht, dass Du ja auch Steckdosen und Rahmen Deines Schalterprogramms haben möchte. Die Dinger kosten für sich nicht die Welt, machen aber auch Mist. Bei 120 Steckdosen, 8 SAT-Dosen, 18 LAN-Dosen kommt da an Rahmen und Einsätzen durchaus 2000 EUR bis 3000 EUR zusammen, wenn Du das alles in EL machen möchtest. Das ist bspw. bei meinem Eli mit im Angebot eingepreist. Schalterprogramm Gira e2.

    Ich denke, ich werde so bei 35k rauskommen, mit einer Installation die für den Anfang vollkommen ausreicht und peu-a-peu erweitert wird. Weggelassen habe ich erstmal die Wetterstation, Dimmaktoren (können im Wohn/Essbereich die Occhios auch so) und die Schaltkanäle erstmal auf die Lichtauslässe beschränkt und die restlichen freien dann für wenige Steckdosen. Noch ohne Strommessung. Auf PMs (alle Decke) wollte ich nicht verzichten, da sind Gira Mini, B.E.G. Flat, BJ Mini und MDT Minis dabei, sowie für Außen die Steinel HF.

    Worüber ich mich gerade noch etwas ärgere ist, dass ich einen KNX-Planer für 3000k beauftragt habe. Das muss ich unter Lehrgeld verbuchen, denn ganz ehrlich, das ist kein Hexenwerk, das bekommt man auch alleine hin - auch die Stromlaufpläne. Meine Pläne checkt der Eli dann eh nochmal gegen. Das reicht (bei mir) vollkommen.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
    MIA_SAN_MIA__ gefällt das.