Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
46
Gäste online
633
Besucher gesamt
679

Statistik des Forums

Themen
29.515
Beiträge
379.605
Mitglieder
47.168

Hauskauf - Eigenkapital durch Ratenkredit aufbessern?

4,30 Stern(e) 4 Votes
Hi zusammen,

folgende Situation zu der ich gerne eure Meinung hören wollen würde.

Fix: baldiger Autokauf ~15k
Geplant: Hauskauf ~ 550k in diesem/nächsten Jahr
Monatseinkommen: zusammen ~7,2k netto (Partner 3k / Partnerin 4,2k) Kind(er) sind in Planung. Elternauszeiten sollen gleich auf beide Partner verteilt werden.
Vorhandenes EK: ~40k

Frage: Macht es Sinn, das Auto "günstig" per Ratenkredit zu finanzieren und somit das EK für den Hauskaufkredit aufzusparen? Ein 10-15k Ratenkredit bringt ~1-2k Kreditkosten mit sich wobei die 10-15k mehr EK bei einer späteren Hauskauffinanzierung einen deutlich höheren Kreditkostenunterschied bedeuten könnten.

Ist das ein sinnvoller Gedankengang wenn man von einer Bonität oben ausgeht?

Danke schon mal vorweg.
 
Bei eurem Gehalt seid ihr Aber eher mäßige Sparer oder wo geht das Geld hin ? Kinder werden euch gutes Geld kosten . Normalerweise sind die 15k eine Geschichte von 6 Monaten ( 6*2,5k) . Bei dem Volumen müsste man auch schauen ob es eine zinsersparnis bringt . Die unnötigen Zinskosten würde ich nicht nehmen
 
Der Ratenkredit wird doch von der Bank mitberücksichtigt, von daher macht es keinen Unterschied. Oder? Ich würde den Autokauf aufschieben.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Also könne man festhalten:

- bei so geringen Summen (10-15k) sind die Auswirkungen auf die Kreditkonditionen für Hauskauf nur minimal bzw. nicht vorhanden, weil z.b. auch durch eine schlechtere Bonität (laufender Ratenkredit) die Konditionen beeinträchtigt werden.

Ich habe mir vorhin mal einen Case mit 50k oder 100k EK Einbringung rechnen lassen und da waren große Unterschiede in Restschuld und Zinszahlungen. So kam ich auf die Idee ob es grds. einen Case gibt bei dem es Sinn macht das EK per Ratenkredit aufzubessern, insbesondere bei bevorstehendem Autokauf.

Im Anhang der Vergleich:

Links= 550k mit 50k Eigenkapital
Rechts= 550k mit 100k Eigenkapital
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Also könne man festhalten:

- bei so geringen Summen (10-15k) sind die Auswirkungen auf die Kreditkonditionen für Hauskauf nur minimal bzw. nicht vorhanden, weil z.b. auch durch eine schlechtere Bonität (laufender Ratenkredit) die Konditionen beeinträchtigt werden.

Ich habe mir vorhin mal einen Case mit 50k oder 100k EK Einbringung rechnen lassen und da waren große Unterschiede in Restschuld und Zinszahlungen. So kam ich auf die Idee ob es grds. einen Case gibt bei dem es Sinn macht das EK per Ratenkredit aufzubessern, insbesondere bei bevorstehendem Autokauf.
50k oder 100k sind im Delta keine 15k. Grob gerechnet sind zb 0.1 % Zins ca 180€ Zinsen im Jahr wert ( 15€ Monat *12 Monate ) . Bei 10 Jahren sind es 1.800 Zinsen plus Zinseszins . Aber hätte hätte Fahrradkette. Wenn das Haus teurer wird wirken sich 15k vielleicht nicht aus . Bei deinen 50 oder 100k solltest du auch bedenken das die Darlehenshöhe verschieden ausfällt und dementsprechend Restschuld
 

Ähnliche Themen
17.06.2014Hauskauf Anfang 2015 geplant - Kein EigenkapitalBeiträge: 41
20.06.2018Hausbau /-kauf bei den Verhältnissen machbar?Beiträge: 96
15.09.2016Finanzierung ohne Eigenkapital mit Sicherheit??Beiträge: 52
26.08.2019Konsumentenkredit als EigenkapitalBeiträge: 39
22.06.2015Grundstückspreis = komplettes Eigenkapital. Finanzieren ja/nein?Beiträge: 13

Oben