Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
4
Gäste online
429
Besucher gesamt
433

Statistik des Forums

Themen
29.637
Beiträge
377.039
Mitglieder
46.920

Hausbau finanziell machbar oder Luftschloss?

4,80 Stern(e) 4 Votes
700000 ist zuviel... vom Gefühl her.

Jetzt würde man raten: mach doch in Plan B und kauf Euch ein gebrauchtes Haus.
Das habt ihr aber schon [emoji4]
Eine befreundeter Architekt ist auch vorhanden... wäre denn ein Anbau vom B-Plan her erlaubt? Machbar? Ist dort Platz, etwas bungalowähnliches anzubauen?


Gruß, Yvonne
 
Nein - mehr Fläche zubauen geht nicht. Der Anbau würde auf dem bereits im EG bestehenden Anbau aufgestockt werden - das ist auch erlaubt.

Was würdest Du als Zahl in den Raum werfen, Yvonne?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
150qm x 1800
270000
80qm x 1800
150000

-> 420000 fürs Wohnen
BNK 50000
Außenanlagen 20000
Eventuell Fertiggarage 10000
Maler- und Böden... in EL, 15000 durch Handwerker 25000

Dann bist Du bei mir bei 525000 plus Grundstückskosten. Ich kann nicht gut schätzen und freu mich, wenn andere mich bestätigen oder ähnlich liegen, da ich die Regionen nicht gut einschätzen kann.

Ich würde aber auch als erstes Mal zum Finanzberater und einer Bank, was sie Dir geben würden.
Da interessieren die Fakten, welche Einnahmen ihr habt und welche Lebenskosten anfallen.

Dann habt ihr mal eine Übersicht von einem Fachmann.

Dann könnt ihr weiter am Luftschloss bauen oder andere Pläne, zB Aufstockung verfolgen.
Vielleicht kann man mit Eurem Bestand auch mit wenigen Durchbrüchen und neuen Wänden was ganz tolles zaubern?!

Ein Grundstück zu finden ist ja auch nicht gerade einfach...
 
Ich habe mir nochmal deinen ersten Beitrag durchgelesen. Budget-technisch wäre Option 2 ja echt interessant, oder? Zumindest wäre es eine Möglichkeit in Summe (neuer und alter Kredit) bei 300k€ zu landen, somit bequem zu tilgen und in spätestens 20 Jahren keine Sorgen mehr zu haben.
 
Sprich mit eurer Bank. Wir haben eine ähnliche Situation (auch Saarland übrigens). Wir zahlen keine VFE, sondern nehmen per Objektwechsel über eine Zwischenfinabzierung das Darlehen vom alten Haus mit aufs Neue.
Allerdings wäre mir wohl die Summe im Verhältnis zum Einkommen zu hoch. So rein vom Gefühl her
 
Oben