Statistik des Forums

Themen
29.341
Beiträge
332.350
Mitglieder
45.073
Neuestes Mitglied
TheKMKM

Plan haushaltsbuch Altschulden Renten

4,80 Stern(e) 4 Votes
Die Zahlen der Banken entbehren dennoch jeglicher Realität... Das mag Ihnen als Anhaltspunkt dienen können, wenn ich aber ein Haushaltsbuch über 10 Jahre lückenlos vorlegen kann, und aufzeigen kann, wo mein Geld herkommt, und wo es hingeht, dann sollte das dem Bänker - sofern er es denn will - deutlich mehr "Sicherheit" geben, als irgend eine Zahl die jeglicher Grundlage entbehrt.
Das war einmal. Seitdem es die WIKR seit letztes Jahr April Kraft tritt, sind eigentlich die meisten Bänker gefangen an deutlich standardisierten Prozeßen. Sprich, wenn die Haushaltsrechnung nicht klappt, bzw. das Lebensphasenmodell scheitert hilft die dein haushaltsbuch nicht so viel.
 
sorry, aber bei dem einkommen und den immer höheren Summe ( jetzt wird schon von 450k aufwärts gesprochen ) und 3 Kindern die auch Geld kosten wird das immer mehr zum Harakiri.

Zumal es auch die Eltern mitmachen müssten,. Was wen die sich weigern ?

Die haben ein Wohnrecht im haus. Die kriegst du da oder der neue Käufer nicht so schnell raus.
 
Das war einmal. Seitdem es die WIKR seit letztes Jahr April Kraft tritt, sind eigentlich die meisten Bänker gefangen an deutlich standardisierten Prozeßen. Sprich, wenn die Haushaltsrechnung nicht klappt, bzw. das Lebensphasenmodell scheitert hilft die dein haushaltsbuch nicht so viel.
Ja das kann gut sein. Das soll angeblich ja den Kunden "schützen".

Mir ist klar, dass ich es nicht beeinflussen kann, was Banken berechnen. Ich fühle mich aber auf der sicheren Seite, weil ich weiß, was ich mir leisten kann - dank Haushaltsbuch. Wenn die Bank da sagt "Nö" - dann ist das eben so.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Ja das kann gut sein. Das soll angeblich ja den Kunden "schützen".

Mir ist klar, dass ich es nicht beeinflussen kann, was Banken berechnen. Ich fühle mich aber auf der sicheren Seite, weil ich weiß, was ich mir leisten kann - dank Haushaltsbuch. Wenn die Bank da sagt "Nö" - dann ist das eben so.
vollkommen legitim. hast du Geschwister ? falls ja wollen die auch was vom kuchen sehen ?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Sie haben genug Rente um sich zu verpflegen, die Wohnnebenkosten zu tragen, ein Auto zu unterhalten und über Finanzierung auch alle 5 Jahre ein neues Auto zu holen...
Ja spinn ich denn? Was haben die für eine Kilometerleistung im Jahr?

Wer noch halbwegs wirtschaftlich denkt, kauft einen guten Gebrauchten und fährt die Mühle, bis sie auseinanderfällt. Was im Alter im Idealfall erst nach dem eigenen Auseinanderfallen ist.

Wenn ihr am rumeiern seid, weil dringend mehr Platz her muss wegen der Kinder, gleichzeitig aber noch Altschulden der vergangenen Sanierung anhängen und die Nutznießer des Ganzen sich alle 5 Jahre ein neues Auto gönnen, sind die Prioritäten schief.

Hätte ich das Haus nicht übernommen und saniert, wäre es heute zwar abbezahlt (seit 1-2 Jahren etwa), aber die Heizung wäre kaputt, die Heizkosten deutlich höher, usw...

Sie müssten zwar keine Miete zahlen, würden aber auch nicht in einem lebenswerten Umfeld leben - oder sie hätten das Haus verkauft und sich was kleineres gesucht
Oder Heizung statt Autos... Gab es keine Rücklagen für die Instandhaltung des Hauses?

Ja. Das Haus verkaufen und sich verkleinern. Das muss nicht mit Abstrichen der Lebensqualität einhergehen, es sei denn, man meint man sei ausschließlich das, was man hat.

Klingt schon so, als ob du der ideale Schwiegersohn für deine Schwiegereltern wärst, sorry to say so.
Da hast du das Haus genau im richtigen Moment überschrieben gekriegt, um mit deinem Geld für das lebenswerte Umfeld zu sorgen, für das die beiden - außer es sind sehr schmale Renten - eigentlich selber sorgen sollten. Aber wie gesagt, bei schmalen Renten finanziert man nicht im Fünf-Jahres-Turnus Autos...

Nutzt alles nix, jetzt bist du Gefangener deiner Schwiegereltern, ob freiwillig und mit Freuden ist nur euer Bier.

Ökonomisch gipfelt es schlicht darin, dass ihr euch die nötige Platzerweiterung nur erschwert leisten könnt und die Option Neubau wegen des Preises wohl wegfällt. Ich als Improvisationsliebhaber würde wohl den Anbau wählen als Plan A wählen. Plan B Bestand kaufen, falls möglich und passend. Aber bei Plan A blockieren die Altschulden, toll... Würde es über einen Bankwechsel dennoch versuchen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben