Hangabsicherung > 1,30 m zu überwinden / Haus in einem "Graben"

4,00 Stern(e) 5 Votes
WildThing

WildThing

Hallo zusammen,

nachdem unser Haus jetzt abgesteckt und ein "Schnurgerüst" aufgebaut wurde, haben wir bemerkt das unsere schöne Architektenzeichnung leider nicht so wirklich passt und wir hinten mit dem EG ca. 1,30 m tiefer sind als unser Geländeniveau vom Hang.

Somit brauchen wir hinter dem Haus einen "Graben" und anschließend eine Stützmauer/Brüstung damit wir oben möglichst geraden Garten haben.
Unser Rohbauer hat L-Steine oder Gabionen vorgeschlagen und eine darunter liegende Drainage. Wir tendieren aktuell zu Gabionen, sehen einfach etwas schöner aus als die Beton-L-Steine.
Ich habe das mal kurz gemalt. Grün ist die Hausmauer, braun der Graben, Stützmauer und das Gelände.
hangabsicherung-130-m-zu-ueberwinden-haus-in-einem-graben-83654-1.jpg


Welche anderen Lösungen gibt es noch, die nicht extrem teuer sind?

Und kann es sonstige Probleme mit dieser "Grabenkonstellation" geben? Feuchtigkeit, Hangwasser ect?

Viele Grüße
 
B

Bauexperte

Somit brauchen wir hinter dem Haus einen "Graben" und anschließend eine Stützmauer/Brüstung damit wir oben möglichst geraden Garten haben. Unser Rohbauer hat L-Steine oder Gabionen vorgeschlagen und eine darunter liegende Drainage. Wir tendieren aktuell zu Gabionen, sehen einfach etwas schöner aus als die Beton-L-Steine.
Welche anderen Lösungen gibt es noch, die nicht extrem teuer sind?
L-Steine finde ich jetzt auch nicht wirklich so schön; Gabionen sieht man neuerdings aller Orten. Hast Du schon einmal an Pflanzsteine oder -Kübel (Anlage) gedacht? Sie gibt es in verschiedenen Ausführungen und sie lassen sich imho sehr schön in die Gartengestaltung einfügen; nehmen so Deinem Ärger etwas die Spitze

Und kann es sonstige Probleme mit dieser "Grabenkonstellation" geben? Feuchtigkeit, Hangwasser ect?
Ich denke, dazu wird der Bodengutachter sicher ein Empfehlung aussprechen. Wasser sollte natürlich nicht zum Haus hinlaufen "können".

Liebe Grüsse, Bauexperte
hangabsicherung-130-m-zu-ueberwinden-haus-in-einem-graben-83660-1.jpg
 
WildThing

WildThing

Danke für deine schnelle Antwort! Ja, am Samstag waren wir schon ziemlich geknickt, weil es uns die ganze Gartenplanung, so wie wir sie seit fast einem Jahr im Kopf haben komplett durcheinander geworfen hat.

Hmm, ich kenne/kannte bisher nur diese runden Pflanzsteine und die gefallen mir ehrlich gesagt nicht so gut. (Wobei dein Foto schon schöner ist, als das was ich so im Kopf hatte). Außerdem müssen wir die dann da oben händisch setzen. Die Gabionen würden vom Kran direkt hinter das Haus gehoben werden und sind dann "fertig".
Eine Natursteinmauer wäre natürlich das schönste, aber da sind wir vermutlich in drei Jahren immer noch nicht fertig mit Mauern *lach*

Das mit dem Wasser wird durch die Drainage(n) abgefangen. Aber es kommt halt trotzdem 1m oder 1,5m nach der Hausmauer eine "Wand" und dann Erde...
 
f-pNo

f-pNo

Wir haben unser Hangproblem mit L-Steinen gelöst. Wir wollten bzgl. der Standsicherheit auf Nummer sicher gehen. Der L-Stein hat ja nen "Fuß", welcher in der Erde ist. Damit ist die Standsicherheit nicht nur durch das Eigengewicht des Steines, sondern auch durch die Erde gegeben.
Zur Verschönerung kommen dann Kästen mit Hängepflanzen darauf und Büsche davor.

Drei Punkte habe ich noch:
- Wie groß wäre denn der Abstand zwischen der Hausmauer und der Wand?
- Was habt Ihr denn für nen Architekten, der solch einen Hang nicht mit berücksichtigt? Müsste sich dieser nicht mal das Grundstück und dessen Bemaßung anschauen? Bei unserem GU (inkl. Architekten) war die Böschung direkt im ersten Gespräch schon Thema.
- Habt ihr mal drüber nachgedacht, das Haus mit einer Seite in den Hang bauen zu lassen? Haben wir so machen lassen. Bei uns sind die Räume "anders herum" - d.h. unten die Schlafräume und oben die Wohnräume + Küche. Wir gehen über die Terrassentüre in den Garten (zukünftig kommt noch an die L-Steine ne zusätzliche Außentreppe). Auf der Seite, wo die Wand im Boden ist, haben wir dann den Hauswirtschaftsraum, etc. platziert.

Im Gegensatz zu unseren Nachbarn, schauen wir nicht, wenn wir auf der Terrasse sitzen, immer auf eine Mauer sondern (wenn der Garten mal fertig ist) auf ein hoffentlich sattes Grün. Unser Kind hat es direkt über unseren Garten auch nicht so weit zur Freundin (beim Nachbarn gegenüber).
 
WildThing

WildThing

Ah ok. Unser Rohbauer (der auch Außenarbeiten und Pflasterarbeiten macht) meinte das die L-Steine und die Gabionen ungefähr gleich sind was Stabilität und Absicherung angehen. Er will auch nur fertig gefüllte Gabionen einsetzen, weil die mit einer Rüttelplatte verdichtet wurden.

- Den Abstand kann ich dir gar nicht genau sagen. Glaub er hat so von 1,50 m gesprochen. (können wir aber noch beim Bauen selbst festlegen)

- Ja, das haben wir uns auch gefragt. :-/ Klar war es ein Thema beim planen vor einem Jahr und er hat eine schräge Böschung eingezeichnet, aber ich denke Er hat nicht bedacht das das Grundstück lt. Plan noch länger ist, der Hang aber früher "aufhört" und in einen Steilhang geht. Somit hat er den Winkel falsch berechnet und dachte wohl das die Endhöhe von unserem Grundstück erst in ein paar Metern kommt. (Und wir haben da auch nicht drangedacht...)
Wir haben ihn am Montag auch gleich hergeholt. Da meint er lapidar das ihm das schon klar war das wir hier abböschen müssen, ggf.. auch steiler. Für uns sah es im Plan lt. Zeichnung halt immer "relativ" eben aus und hatten uns das anders ausgemalt.

- Der Plan ist ja bereits genehmigt und wir stehen kurz vor Baubeginn. Am Freitag wird die Baugrube ausgehoben. Jetzt das EG in den Hang hineinzubauen wollen wir nicht, da wir hinten die Beleuchtung fürs Treppenhaus mit großen Fenstern haben. Die sollen auch noch ins Treppenhaus ins KG Licht bringen. Wenn die in der Erde sind, würde das nicht mehr gehen.
Wir haben am Samstag beim Abstecken tatsächlich kurz überlegt noch mal alles über den Haufen zu schmeißen und noch mal neu zu planen, aber nachdem ja nicht nur Zeit sondern auch Geld, Ausfall für den Rohbauer, Verträge usw. dranhängen haben wir es wieder gelassen und müssen uns eben arrangieren.
 
WildThing

WildThing

Nachtrag: Unser "Keller", der vorne Sutterain ist, ist ja schon in den Hang hineingebaut. Es handelt sich hinten praktisch schon um das zweite Geschoss, eben das "EG".
(Kannst ja mal die Pläne aus meinem Planungsthread anschauen)
 
Zuletzt aktualisiert 20.07.2024
Im Forum Gartenbau / Gartengestaltung gibt es 1548 Themen mit insgesamt 21111 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Hangabsicherung > 1,30 m zu überwinden / Haus in einem "Graben"
Nr.ErgebnisBeiträge
1Hang mit Stützmauer auffangen - Höhenangabe 12
2Stützmauer im Garten bauen: Schalungssteine oder L-Steine? 62
3Wie Hang sichern und Aufgang Garten kostengünstig gestalten? 27
4Grundstück am Hang; Aufschüttung- Abfangung- Kosten? 10
5Anordnung Haus und Garage auf Grundstück - Kritik erwünscht 10
6Nachbar lagert Bodenaushub auf unseren Grundstück 24
7Grundstück mit Bodenklasse Z2 Kauf ratsam? 12
8Wärmepumpe besser im Haus oder im Garten? 38
9Grundstück voll Erschlossen, weitere Kosten? 10
10Kauf von Doppelhaushälfte mit Nordausrichtung Garten - Welche Seite? 10
11Lage Stadtvilla oder Einfamilienhaus auf Grundstück mit breiter Straßenfront 63
12Wie groß sollte ein Garten mindestens sein? 11
13Katzensicherer Garten 16
14Leichte Hanglage - Aufschütten oder mit Hang bauen? 44
15Drainage und Spülschacht bei Grenzbebauung 12
16Suche nach Ideen für Grundstück mit Hanglage 28
17Einfamilienhaus, Grundstück mit Nordausrichtung? 28
18Grundstück mit leichter Neigung 14
19Hausplatzierung auf Grundstück, Ideen gesucht 23
20Wie Grundriss planen bei Garten im Osten und Zufahrt im Westen 24

Oben