Grundrissplanung - Konstruktive Kritik erwünscht

Dieses Thema im Forum "Grundrissplanung" wurde erstellt von Manu82, 12. 01. 2018 um 13:31 Uhr.

Grundrissplanung - Konstruktive Kritik erwünscht 4.4 5 5votes
4.4/5, 5 Bewertungen

  1. kbt09

    kbt09

    24. 07. 2013
    1.861
    387
    Ich persönlich finde ja so einen Galeriebereich über der Position vom Esstisch immer etwas antörnend. Das hat am Esstisch so ein Hallengefühl, die Beleuchtung vom Esstisch wird auch schwieriger und, gerade dort sitzt man ja auch gerne mal mit Freunden und quatscht .. und alles kommt schön oben vor den Kinderzimmern an. Nur mal so zum Denken ;).
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
    11ant gefällt das.
  2. Die Seite wird geladen...


  3. ypg

    ypg

    2. 10. 2012
    10.989
    1.594
    Mich würden noch bitte die Maße des Grundstücks interessieren: Breite und Länge des kurzen Teils.

    Eine ELW sehe ich auch nicht aus gleichen Gründen wie Kerstin.
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  4. Manu82

    Manu82

    Freitag
    13
    1
    Die Breite des Grundstücks ist 19m. Die Länge des kurzen Teils ist 24m.
    Wir sind auch schon an einem neuen Grundriss dran. Haben im Internet einen Grundriss gefunden, welche passen könnte.
    Der muss jetzt noch an unser Grundstück angepasst werden.
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  5. Manu82

    Manu82

    Freitag
    13
    1
    Ich kann die Argumente gegen die ELW verstehen. Allerdings bin ich davon überzeugt, dass die Wohnung schon vor der Fertigstellung einen Mieter finden würde. Bei uns herrscht absoluter Wohnungsmangel für Singles, Jungfacharbeiter, junge Paare usw.. Wir z.B. sind seit langem auf der Suche nach einer Mietwohnung in der besagten Ortschaft für Zeit nach unserer Rückkehr. Keine Chance. In dem neu erschlossenen Baugebiet kenne ich nur zwei Objekte mit Einliegerwohnung. Bedarf wächst ständig. Abschreibung ist interessant, Umlage von zukünftigen Reparaturen und Modernisierungen, zweiter KfW Kredit, Eigenkapital geht komplett in den selbst bewohnten Teil, ELW wird 100% finanziert, bei unserem nächsten Auslandseinsatz ist ein Teil des Hauses bewohnt, sollte eins der Kinder später mal in "Schwierigkeiten" stecken kann die Wohnung helfen usw..
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  6. 11ant

    11ant

    1. 02. 2017
    3.161
    457
    Wohl eher abtörnend, b und n liegen ja nebeneinander ;-)

    Oh, die Argumente "dafür" durchaus ebenso. Das Problem ist, daß sie auf verschiedenen Seiten liegen: diejenigen "pro" fast alle auf der wirtschaftlichen Seite, und diejenigen "contra" fast alle auf der baulichen. Ohne Hanglage ist eine angemessen attraktive Einliegerwohnung aufwendiger herzustellen, soweit damit eine Souterrainwohnung gemeint ist. Und eine ebenerdige Einliegerwohnung erfordert ein größeres Grundstück.

    Praktisch folgt daraus also: will man eine Einliegerwohnung, braucht man entweder auch für ein sonst nur normalgroßes Einfamilienhaus ein Villengrundstück, oder Hanglage. Ist das Grundstück "nur normalgroß" und eben, muß man das Untergeschoß künstlich freigraben oder sich quasi einen umgedrehten Anderthalbgeschosser bauen: mit dem größeren Teil des Raumprogrammes im OG. Genau diese planerischen Konsequenzen bewiegen in ebenen Baugebieten viele Häuslebauer, dann doch nur eine einzelne Wohneinheit zu bauen.

    Im Internet. Da bin ich mal gespannt ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. 01. 2018 um 13:43 Uhr
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  7. kaho674

    kaho674

    5. 07. 2013
    2.079
    241
    Ich gar nicht. Die Mieteinnahmen einer ELW könnten nie und nimmer den Umstand ausgleichen, dass ich mein Land und mein Haus mit jemanden Teilen muss. Ständig latscht da einer durch meinen Garten und horcht an der Wand mit. Never! Rechnet man die Baukosten, laufenden Kosten, Steuern und Ärger dagegen, ist es immer ein Verlustgeschäft.

    Für die Kinder - ok. Familie ist natürlich was anderes. Aber da bau ich besser gleich ein 2-Familienhaus. Seh ich gerade bei meiner Nichte. Wären da nicht 2 komplette Wohnungen (2 Erw. / 2 Kidis) möglich mit ausreichend Platz, wäre sie nie wieder bei Ihren Eltern eingezogen.
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
Thema bewerten:
/5,