Finanzierung: Welche Zinsbindung Was geht ins Budget?

4,20 Stern(e) 5 Votes
H

Hausen

Hallo zusammen,

Ich bin der Neue, der sich erst seit einigen Monaten mit der Thematik beschäftigt aber dennoch viele Fragen hat...


Ich fang mal an mit den Eckdaten:

Wir (Freundin und ich) sind Anfang 30, in festen sehr sicheren Arbeitsverhältnissen und verdienen gemeinsam 4500 € netto, Tendenz steigend. Wir planen Nachwuchs in den nächsten 2-3 Jahren. Nach Elternzeit wird dann die Arbeit erst mal zu 50% und nach Zeitraum X auch wieder voll aufgenommen. Wohnen aktuell zur Miete aber haben uns kurzfristig entschlossen das zu ändern und in eine Immobilie zu investieren bzw. zu bauen.
Eigenkapital... hmm... unter 15k €, also sagen wir nicht vorhanden.

Ich weiß nicht wirklich, wie rum ich die Frage(n) aufbauen soll, da man verschiedene Möglichkeiten hat und ich wusste auch nicht in welchem Forum es am besten untergebracht wäre, aber Nun ja, ich versuch mal hier mein Glück, da der Fokus auf dem finanziellen liegt.

1.) Ich weiß es kann keiner konkret darauf antworten, aber... wir streben ein Massivhaus mit ca. 160m² Wohnfläche an. Grundstücke die in Frage kommen, Kosten um die 50k €, ohne Nebenkosten.
Ich kann ganz schlecht einschätzen, was ein Massivhaus 160m², mittlerer Ausstattung kosten würde.
Klar kommt es auf die Details an, Technik (Heizung, KNX (was garantiert nich bezahlbar ist, deswegen fällt es für mich auch nicht unter mittlerer Ausstattung) etc.) und Materialien (Dämmung, Dach etc.).
Gehen wir mal von einer einfachen bis mittleren Ausstattung aus, was auch immer das heissen mag.
Angenommen wir hätten auch gerne einen Keller, mit was für einer Spanne kann man hier rechnen?

Grundstück: 50k € (ohne Nebenkosten)
Massiv-Haus mit Keller: ca. 180 - 230 k € (ohne Nebenkosten)?

Gesamtsumme inkl. aller Nebenkosten ca. 350k €? Halbwegs realistisch oder ein Luftschloss?

2.) Finanzierung des ganzen... falls o.g. Betrag stimmen sollte: Finanzierung für 350 k €.
4500 € Nettoeinkommen. Ist das überhaupt mit der o.g. Summe ansatzweise möglich?
Wenn ich die ganzen Kreditrechner ausprobiere und 350 k € eingebe.... naja... ihr wisst ja selbst...

Kann es sein dass dieses Unterfangen prinzipiell schon von Anfang an zum scheitern verurteilt wurde?
Falls nicht, heisst es sehr große Einschränkungen oder?
Zur aktuellen finanziellen Situation kann man nur sagen, wir Leben wie kleine Maden im Speck (gefühlt). Zwei mal im Jahr Fernurlaub zu je 3-5 k, gehen oft Essen, müssen generell nicht viel aufs Geld schauen.
Miete ist mit ca. 750 € warm bewerten. Außerdem können wir fest von geplanten Gehaltserhöhungen ausgehen. Des Weiteren werden wir auch sicherlich sehr bald heiraten. Wirkt sich ja beides auch noch auf das Einkommen aus... wobei der Nachwuchs in 2-3 Jahren da wieder gegensteuern wird.

3.) Falls sich 1.) und 2.) unter einen Hut bringen lassen sollten....

Finanzierung abschließen.... mein Plan bisher wäre gewesen, möglichst lange Zinsbindung, d.h. idealerweide 30 Jahre. Lohnt sich das überhaupt? Sondertilgung 5 % gibts ja sowieso auch überall, das hätten wir auch mit reingenommen. Ich kenn mich leider auch zu wenig aus was die alternativen angeht. Lohnt es sich z.B. auch Förderungen in Anspruch zu nehmen bzw. geht das bei der geplanten Hausgröße/Art/Betrag überhaupt? Naja bleiben wir mal lieber bei der Kernfrage dieses Punktes: wenn Finanzierung, dann möglichst lange Zinsbindung erstrebenswert bei den aktuellen Zeiten oder eher andere Pläne fahren?

4.) Alternativen falls 2) und 3) zum scheitern verurteilt sind....
Anstatt bauen lieber ein Haus kaufen? Lohnt sich das?
Also ich muss sagen, wir haben uns im letzten halben Jahr sicherlich 10 Objekte angeschaut und bei einem mussten wir sogar stark überlegen, haben uns aber dagegen entschieden. Prinzipiell kann man sagen, die Objekte die uns gefallen haben, kosteten zwischen 170 und 250 k € und hatten alle keine tollen Werte (z.B. Energieausweis) und eben einiges an Umbau bzw. Sanierungsbedarf. Ok, wenn man möglichst wenig ausgeben möchte und mit Häusern leben möchte, die 1970 gebaut wurden (waren übrigens fast alle, die wir uns angeschaut haben) und eben teilweise 15-25 Jahre alte Heizungen haben, teilweise keinen FI Schalter in der Elektroinstallation, kann man sagen, dass wir ein Objekt um die 200-250 k € bekämen, worin man leben könnte. Aber... ganz ehrlich... kommt man dann nicht in den Sanierungswahn? Geht da nicht alle Nase lang was kaputt? Muss man da nicht immer wieder was neues machen? Stichwort neue Dämmung, Heizung, Dach, dies, das usw.? Komme ich dann nach 10 Jahren 1970 Haus wohnen nicht mit Pech auch auf einen Betrag, der zum Neubau gereicht hätte? Ihr versteht was ich meine... bzw. ist ja bestimmt sowieso schon ewig jedem klar, aber wie gesagt, bin relativ neu in der Materie...

Soviel erst mal dazu.

Ich freue mich über jede Hilfe sei es durch Kritik, Anregungen, die nackte Wahrheit oder Alternativen.
Bitte her damit.

Vielen Dank schon mal.

Viele Grüße

Hausen
 
H

HilfeHilfe

Hallo,

zu eurem Hauspreis können die anderen Teilnehmer was sagen. Auch ob Kauf und Renovierung deutlich günstiger kommen.

Ihr seid jung und verständlicherweise gönnt ihr euch was. Bei 4.500 netto sind mir "nur" 15k Eigenkapital zu wenig. Bestehen sonst noch Kredite, steht was größeres an ( Auto etc). Ihr habt selbst erkannt das Urlaub Essen gehen usw ins Geld geht. Habt ihr angefangen einen Haushaltsplan zu führen und fixe Beträge anzusparen ?

Ich glaube nicht das man mit Neubau bei 350k Vollfinanzierung klar kommt. Wenn Kinder ins Spiel kommen die a) Geld kosten b) Einkommensverlust da ist wird es noch kritischer.
 
H

Hausen

Danke für die Antwort. Keine Kredite. Steht auch sonst nichts an. Haushaltsplan jein, aber ich sag mal es wäre durchaus möglich anstatt 10 mal in Monat nur 2-3 mal essen zu gehen und disziplinierter zu sein. Weil ehrlich gesagt haben wir bis jetzt einfach nur rausgehauen so von wegen wir sind grad jung, egal was es kostet. Aber man wird ja langsam vernünftiger und denkt mehr an die Zukunft. Das Ansparen hat meistens so funktioniert dass wir uns wenn wir ca. 5k hatten uns einen schönen Urlaub ausgesucht haben. Das ganze halt auch mehrmals. Jedenfalls würde ich vermuten dass wir momentan ca. 1k zusätzlich zur Miete sparen könnten.
 
H

HilfeHilfe

Danke für die Antwort. Keine Kredite. Steht auch sonst nichts an. Haushaltsplan jein, aber ich sag mal es wäre durchaus möglich anstatt 10 mal in Monat nur 2-3 mal essen zu gehen und disziplinierter zu sein. Weil ehrlich gesagt haben wir bis jetzt einfach nur rausgehauen so von wegen wir sind grad jung, egal was es kostet. Aber man wird ja langsam vernünftiger und denkt mehr an die Zukunft. Das Ansparen hat meistens so funktioniert dass wir uns wenn wir ca. 5k hatten uns einen schönen Urlaub ausgesucht haben. Das ganze halt auch mehrmals. Jedenfalls würde ich vermuten dass wir momentan ca. 1k zusätzlich zur Miete sparen könnten.
naja das ist aber nicht das Prinzip des sparens für mich eher Konsum der dann anfällt wenn das Geld da ist.

ihr solltet euch dann schon die fragen stellen wenn mal ein Haus und Kredit da ist ob ihr verzichten wollt und könnt. ihr seid ja auch noch nicht verheiratet
 
RobsonMKK

RobsonMKK

*husthust* Mit Anfang 30 glaubt man noch wirklich jung zu sein, ist es aber eigentlich nicht

Ein paar Zähne zum ziehen, oder Luftschlösser zum platzen. Ich weiß zwar nicht wo in Hessen ihr bauen wollt, aber den Preis für das Haus könnt ihr mal schnell vergessen, bzw. mit Keller und 160 qm obendrüber mal kurz um 100.000 € erhöhen.
Die Rechnung ist einfach und auch zu hundertfach hier im Forum zu finden. setze 1.500-1.700 Euro pro qm an. Macht schon mal 240.000 bis 275.000, allerdings noch ohne Keller. bei der Größe Grundfläche dürfte der Keller als WU nicht für unter 70.000 zu haben sein.
Für ein Haus dieser Größe brauchst du dann auch ein Grundstück das grob überschlagen min. 550 qm hat (wegen der überbaubaren Fläche). Dann kommen noch so kleine Späße wie Bodenbeläge, Erweiterung Elektrik, Garage/Carport, Lampen, Möbel.

Kostet der qm wo ihr hin wollt wirklich unter 100 Euro?
Nehmen wir einfach mal 150 Euro als gesunden qm Mittelwert, dann kostet das Grundstück mindestens 82.500.

Ich summiere kurz auf: min. 310.000 Euro für das Haus, min. 82.500 Euro für das Grundstück, etwaige Bau oder Kaufnebenkosten sind unberücksichtigt: 392.500 Euro auf die du noch mal 75.000-100.000 für Nebenkosten und Extras drauflegen kannst.
 
Häuslebau3r

Häuslebau3r

Hallo zusammen,

Grundstück: 50k € (ohne Nebenkosten)
Massiv-Haus mit Keller: ca. 180 - 230 k € (ohne Nebenkosten)?

Gesamtsumme inkl. aller Nebenkosten ca. 350k €? Halbwegs realistisch oder ein Luftschloss?
Grüß dich,

ich muss gestehen, dass ich an diesem Punkt aufgehört habe weiter zu lesen. Meine persönliche Meinung ist, dass es ein Haus inkl. Keller mit einer m² Zahl von EG und OG für diese Summe nicht gibt und das reine Wunschvorstellung ist. (evtl. ist das Prospekt auch schon 15 -20 Jahre alt).

Ich hab es absichtlich etwas überspitzt gesagt da es einfach meiner Meinung nach keinesfalls der Realität entspricht. Ein Haus mit Keller egal ob in Standard Ausführung oder niedriger mit Keller und einer WF im EG / OG von ca. 160m² bist du leicht bei 350t€ - 400t€. Zzgl. Garagenwahl (Carport / Doppelgarage usw.).

detaillierte Angaben zu den weiteren Fragen können sicher noch weiter User geben.
Gruß


Gruß Andreas
 
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3146 Themen mit insgesamt 68911 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Finanzierung: Welche Zinsbindung Was geht ins Budget?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Finanzierung mit Grundstück und Eigenkapital so machbar? 20
2Grundstück als Eigenkapital? Lebenshaltungskosten mit Kindern? 19
3Zinsbindung Finanzierung ohne Eigenkapital? 20
4Grundstück- und Hausfinanzierung - zusammen oder getrennt? 54
5Finanzierung ohne Eigenkapital realistisch? 19
6Finanzierung des Grundstück: Muss die gesamte Finanzierung stehen? 11
7Einfamilienhaus (2Etagen+Wohn-Keller+ausgebautes Dach) etwa 200qm -Änderungen 162
8Finanzierung Grundstück & Winkelbungalow 20
9Budget Grundstück und bauen mit Keller 21
10Grundstück als Eigenkapital - Das Warten wert? 10
11Auswirkungen auf Kredit wenn Eigenkapital in Grundstück 17
12Wie viel Eigenkapital bei Hauskauf-Finanzierung? 15
13Variable oder feste Finanzierung für Grundstück? 11
14Kein Eigenkapital gutes Einkommen Finanzierung machbar? 22
15Wieviel Grundstück und Haus können wir uns leisten? 26
16Viel Eigenkapital, niedriges Einkommen: bauen oder nicht? 47
17Hausbau mit diesem Eigenkapital und Nettoeinkommen machbar? 12
18Ohne Eigenkapital geht es nicht - Erfahrung! 109
19Finanzierung so realistisch? Höhe der Finanzierungssumme? 13
20Neues Grundstück bei vorhandenem Einfamilienhaus finanzieren 10

Oben