Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
93
Gäste online
1.083
Besucher gesamt
1.176

Statistik des Forums

Themen
29.619
Beiträge
381.977
Mitglieder
47.247

Euer Know-How ist gefragt - Grundriss eines 0815 DHH (7x10)

4,80 Stern(e) 6 Votes
Danke für Deinen Einwand und ich schau mir das alles nochmals an, besonders Dusche und Möblierung. Dusche ist einfach blöd. Ich weiß.

Wir hätten auch gerne den Erker größer bzw. tiefer gemacht. Aber kostentechnisch einfach nicht machbar.

Und klar, auch in M können Häuslebauer ihr Haus nach ihren Vorstellungen aufteilen. Logo.
 
Ich finde es gut, dass der lange Flur im EG verschwunden ist.
Sehen tue ich Eure Terrasse im NW zwischen Erker und Carport. Diese Ecke wird sich wohl eher für die Kaffeetafel in der Sonne durchsetzen, das würde ich an Eurer Stelle einplanen ;)
Die Dusche im DG, sehe ich ganz klar rechts, also von der Treppe, ggü der Tür zum Bad.
Und warum nicht mal die Scheu, mutig einen Wellnessteil vom eigentlichen Bad abzukoppeln, bezwingen? Sieht man doch immer häufiger, und hier ist es die Elternetage, wo sonst keiner stört, wenn man sich am WE nach der Dusche anschließend im SZ trockenrubbelt. Ankleidewand sollte weggelassen werden, die bringt Euch nichts außer Ärger mangels Kopffreiheit. Macht an einer Seite unter die Schräge einen schön tiefen Einbauschrank mit Schiebetüren und fertig ist die Oase!
 
Ja, München ist teuer, aber genau deswegen würde ich schon versuchen, für ein Haus, das mich letztendlich fast eine Mio kostet, das Maximum heraus zu holen. Hier wurde einfach "schön" gezeichnet. Kann es sein, daß der Planer keinen Bock mehr hatte und euch endlich "fertig" haben wollte?
Wenn ich ich richtig erinnere, dann baut ihr mit Bauträger und da ist für die Planung einfach nur eine bestimmte Anzahl an Planungsstunden geplant, sonst stimmt der Business Case nicht mehr.
Ihr sprengt den BC gerade ;-). Das mögen die natürlich nicht...

Trotzdem, seid stur und versucht noch Verbesserungen rein zu kriegen.

DG würde ich auch sehr viel freier planen. Klo muß ja nicht frei stehen, aber das paßt ja gut in das geplante Bad, alles andere kann Teil des SZ/Wellnessbereichs sein. Schau dich mal im Netz um, da gibt es viele, sehr pfiffige Ideen. Eine Badewanne im Schlafzimmer ist gerade hipp! Und eine Dusche geht sicher auch. Seid da mal kreativ und ihr werdet weit bessere Lösungen finden als eine unter die 2m Linie geklatschte Zwergdusche.

OG kann man so lassen. Wie oft baden eure Kinder? Vielleicht hier nur ein Duschbad?

EG: Küche finde ich so nicht praktisch, da kann man mehr raus holen. Geht zu einem guten Küchenplaner BEVOR die Pläne final sind also insbesondere die Anschlüsse geplant sind. Jetzt sind es weite Wege und ein Slalomlauf. Ich würde mir überlegen, nur eine Küchenzeile an der Wand zur Garage und in die Mitte eine lange, eher schmale Kücheninsel zu planen. Das dürfte ergonomischer sein und euch mehr Möglichkeiten bieten. Diese Winztheke momentan planoben ist irgendwie immer nur im Weg und wird, ich möchte meinen Kopf verwetten, hauptsächlich dafür genutzt werden, irgendwelche Dinge mal "schnell" abzustellen. Da würde ich lieber eine Vitrine/Schrank hin stellen, die Platz für Geschirr bietet (z.B. für das "gute" Porzellan, die Gläser, die man nur für besondere Gelegenheiten nutzt etc.). Oder frei lassen.

Der Erker wird euch so nicht viel bringen, er ist zu schmal. Das wirkt hier so nicht, weil der Planer Witz(winz)Möbel eingezeichnet hat (ich sag's ja: der wollte endlich fertig werden). Macht euch mal aus Papier maßstabsgerechte Möbel und versucht den Erker zu möblieren. Ich wage zu behaupten, daß das mit einem normalen Tisch so nicht geht. Selbst ein rel. schmaler Tisch hat 90cm, einen Stuhl mußt du mit 60cm (incl. Lehne) Tiefe berechnen. Sind also schon mal 210cm und da steht der Stuhl AM Tisch. Hat man noch auf jeder Seite 45cm freien Platz im Rücken. Ein etwas korpulenter Mensch wird da schon Schwierigkeiten beim Aufstehen haben...
Also das wird knapp. Den Erker könnt ihr als Lichtraum nutzen und große Pflanzen rein stellen. Ist das die Mehrkosten wert? Ich würde mir da wohl eher eine schöne, große Schiebetüre statt dem Erker leisten und im Sommer die Wohnraumvergrößerung auf die Terrasse nutzen.
Es bringt euch auch insgesamt wenig and Platzgewinn, denn für einen Eßtisch habt ihr im eigentlichen Haus ja schon Platz: vor dem Sofa paßt gut ein Eßtisch der Länge nach hin.

Ofen an der Stelle ist suboptimal. Auch da gibt es pfiffige, ungewöhnliche Lösungen. Ich würde den Ofen mehr zentral im Wohn/Küchenbereich platzieren. Warum nicht frei stehend? Da gibt es ziemlich witzige Lösungen und ihr könnten ihn sowohl aus dem Eßbereich, dem Wohnbereich und auch aus der Küche sehen. Der Kamin würde dann durch eines der Kinderzimmern oder durch den Gang im OG laufen. Und die Wohnecke kann voll genutzt werden. Die momentane Möblierung finde ich im Sinne eines offenen Wohnkonzepts auch eher suboptimal. Die Couch sollte eher offen in den Raum hinein sein und nicht mit dem Rücken. Wenn der Ofen weg ist, könnte dort der Fernseher hin und die Couch in die kuschelige Nische, die dann entsteht (den Fernseher könnte man auch etwas mehr in den Raum hinein stellen, dann kann man auch mal vom Eßtisch aus schauen; bei den Herren der Schöpfung währen EM/WM-Zeiten durchaus beliebt!)

Also insgesamt ist das schon ganz gelungen, aber mit ein paar coolen Ideen könnt ihr noch viel mehr raus holen!
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
@Jazz089 ... evtl.noch eine Anregung ...
Ihr baut ja mit Keller. Mit der vor allem jetzt geplanten Treppe ist die Nutzung des Kellers als Lagerraum z. B. für Gartenbestuhlung im Winter oder so, eine echte Plackerei.

Ich würde ja tatsächlich eher überlegen, das EG analog meiner Planung:


zu gestalten. Und dann planoben von rechts einen Außenkellerzugang neben der Garage zu planen. Das könnte ich mir auch so vorstellen, dass insbesondere ein "Kinderzugang" eher über den Keller erfolgt, weil man da etwas mehr Platz hat um alles, was Kinder so brauchen auch gleich griffbereit zu haben und dann den Flur im EG mehr als Gästeflur nutzt. In meiner Planung ist der ja leider auch nur 156 cm breit.

Für meinen Geschmack wäre das aber das schönere Raumkonzept, da der Freiraum im Wohn/Ess/Kochbereich eher da entsteht, wo man ihn sinnvoll gebrauchen kann, rund um den Kamin nämlich.


Kelleraußentreppe mit vernünftiger kleiner Überdachung sollte nicht teurer werden als der Erker und gibt vielleicht weniger Probleme mit der Genehmigung.
 
Erstmals nochmals vielen Dank für Eure Rückmeldungen und Euer Hirnschmalz.
Planer würde ich es bei uns nicht bezeichnen. Eher Zeichner. Es gab keinerlei Ideen oder Vorschläge, sondern einfach nur die zeichnerische Umsetzung. Wir haben kein bestimmten Stundenbudget usw. aber natürlich wollen sie irgendwann mal fertig werden. Habe den Eindruck, dass das Bauunternehmen sowieso uns hasst. Wir stressen recht viel und unterzeichnen halt nicht sofort usw. habe manchmal das Gefühl, dass die denken wir wären blöd. Dann kommt immer wieder als Antwort "wir hätten so große Ansprüche". Na ja, egal.

Unser Planer hat uns eigentlich empfohlen überhaupt keine Dusche im DG reinzustellen, sondern halt nur WC oben zu haben. Aber das wollten wir halt nicht. Ich bin ehrlich: mir gefallen keine offene bzw. im Raum stehende Duschen oder Badewannen. Wahrscheinlich müssen wir dann wohl doch auf die Dusche verzichten. Meint Ihr, es würde ein kleine, verkürzte Badewanne gehen?

Bzgl. der Möbelstellung mit dem Tisch habe ich mir ehrlich gesagt gar keine großen Gedanken gemacht. Ich habe mir den Erker mal abgesteckt und fand ihn für ausreichend... sagen wir mal so, größer natürlich besser, aber geht halt finanziell wie gesagt nicht. Von daher weiß ich ehrlich gesagt nicht was wir machen sollen.

Wir waren über 10 Stunden bei einem Küchenberater, welcher wirklich gut war. Daraufhin haben wir die Tür in der Küche noch verändert. Der Herd kommt gegenüber dem Backofen hin. Aber auch die Planung der Küche war nicht so einfach, sind aber zufrieden damit.

Ach ja, wir werden 2 Terrassen haben. Einmal bei der großen Schiebehebetür und dann zwischen Erker und Terrasse.

Na ja, eine Außentreppe zum Keller finde ich eigentlich total gut. Wenn es umsetzbar wäre, dann würde ich es sofort machen.

Ach, Ihr seht. Ich bin wirklich sehr emotionslos. Zahle für diese 0815 Hundehütte wirklich fast ne Million € und bekomm nichts dafür!
 
Kurzum: Du wirst damit nicht glücklich werden und für soviel Geld sowieso nicht. Das meine ich ganz ernst. Wir hatten uns ein kleines EFH vom Bauträger angesehen, hatten vor einem Jahr reserviert und die Pläne vergewaltigt, aber eigentlich waren wir nie richtig euphorisch und unser Bauchgefühl hat immer gesagt, dass es das nicht ist. Nun haben wir ein Grundstück und freuen uns auf die Planung mit dem freien Architekten, um unser individuelles Haus zu planen.

Bevor ich soviel Geld für so eine Bude ausgeben würde, würde ich eher weiter rausgehen oder mir eine EG-Wohnung kaufen. Bei fast einer Million auf elementare Dinge wie eine Dusche zu verzichten? Da fehlt mir völlig die Logik. Kann es sein, dass ihr kaufen wollt, weil ihr meint sonst nichts zu finden? Dass euch die Hausbaufirma nicht mag, ist völlig egal, wir haben auch die Reservierung zurückgezogen (Vertrieb der Immobilien über unsere Hausbank). Ich habe denen meine Gründe genannt und die Finanzierung des Grundstücks bei denen unterschrieben, die Zinsen waren witzigerweise niedriger als bei Interhyp und Commerzbank - niemand war hier sauer...

Also bitte überlegt noch mal, ganz ehrlich gemeint...

Und falls ihr es unbedingt wollt, dann nur unter Plänen, die euren Abläufen und Wünschen gerecht werden! Die qm-Zahl ist ja nicht so wenig, aber die Aufteilung ist kaum zu gebrauchen. Die Gründe wurden vielfältig genannt.

Bitte nicht auf den Schlips getreten fühlen ;)
 

Ähnliche Themen
09.12.2016Planung/Grundriss EFH (ca. 140 qm, Keller, EG, DG)Beiträge: 30
12.05.2017Grundriss für ein EinfamilienhausBeiträge: 18
18.10.2018160 qm EFH ohne Keller - 2 Vollgeschosse mit SatteldachBeiträge: 17
20.01.2019Grundrissplanung für EFH - Planung VollgeschossBeiträge: 20
03.02.2017EFH 2 Stockwerke ohne Keller -Grundriss -Kosten -Umsetzbarkeit?Beiträge: 24

Oben