Interhyp Bauherrenschutzbund Kaufkosten Krankenversicherung

3,20 Stern(e) 11 Votes
Hallo zusammen,

Unser erster Anlauf für ein Eigenheim war 2017, relativ spontan - günstiges Grundstück gefunden, hohe Mieten möchte man Keinem in den Rachen werfen, grad Kind unterwegs - typische Anfängerfehler eben. Deshalb scheiterte es dann natürlich an der Finanzierung, da mir die Angebote der Banken einfach zu teuer waren. So entschieden wir uns, besser doch eine familientaugliche Wohnung für die nächsten Jahre zu mieten und eben trotzdem zu versuchen, EK anzusparen. Bisher die richtige Entscheidung.

Was das Haus angeht, hat die Planung aber nie aufgehört. Deshalb haben wir eine recht genaue Vorstellung, was das Haus an Ausstattung haben soll, wie groß, welche Außenanlagen sind uns wichtig etc. etc.

Was wir jedoch bisher nicht hatten, sind Leute mit Finanzierungsexpertise. Deshalb poste ich heute meinen Beitrag mit dem Wunsch, Input/Feedback von euch zu erhalten, ob das Konstrukt zu wackelig ist, ob ich in der Planung wesentliche Sachen vergessen habe, Dinge, über die ich mir im Vorhinein noch Gedanken machen muss (ja, ich weiß, viel zu wenig EK - auf diese Antwort bin ich durchaus gefasst ;-) Aber wir sparen weiterhin an.).

Hausbau mit GU soll erst Mitte/Ende 2020 sein, vlt sogar erst 2021 - das hängt von der Geschwindigkeit der Erschließung durch die Gemeinde ab. Also, noch einiges an Zeit, um EK anzusparen.

Meine Frau wird nach 2 Jahren Elternzeit ab Ende 2021 wieder arbeiten gehen, halbtags. Dieses Geld soll allerdings NICHT mit eingerechnet werden, da es zu ungenau zu kalkulieren ist, und wir dieses Geld nur für uns haben möchten (Urlaub, Luxus, was man eben noch so brauch).

Wir freuen uns auf euren Input, Rückfragen und Kritiken!

Vielen Dank im Voraus,
dropss

Allgemeines zu Euch:
  • Wer seid ihr? Ehepaar
  • Wie alt seid Ihr? 30+31 Jahre alt
  • Gibt es Kinder? Ja, 2 Jungs (0+2 Jahre alt)
  • Sind Kinder geplant? Nein, das wars ;-)
  • Was macht Ihr beruflich? Ich bin seit 6 Jahren in der Pharmabranche tätig, meine Frau ist in der Gastro. Momentan hat sie aber Elternzeit.
  • Seid Ihr angestellt, selbstständig, in Rente, Hausfrau, Hausmann etc... Ich bin festangestellt, meine Frau ist aktuell in keinem Arbeitsverhältnis.
  • Wie viele Stunden arbeitet Ihr? Ich arbeite Vollzeit, meine Frau wird in 2 Jahren halbtags arbeiten gehen. Aufgrund ihrer Branche wird das Einkommen nicht sehr hoch sein, aber sie findet aufgrund ihrer vergangenen Tätigkeiten/Referenzen und Kontakte nahezu überall in Deutschland einen Job.
Einkommen- und Vermögensituation:
  • Welche Einkünfte habt Ihr (brutto/netto)? Brutto sind es bei mir 8070 Euro monatlich (zzgl. Bonus 1x jährlich). Netto bleiben davon 5k, da Steuerklasse 3 und private Krankenversicherung für mich und die beiden Jungs (bereits abgezogen).
  • Wie viel Kindergeld gibt es? 408€
  • Weitere Transferleistungen wie Elterngeld, Krankengeld, etc...? 150€ Elterngeld
  • Wie viel Eigenkapital habt ihr? 30k
  • Wie viel Eigenkapital wollt Ihr davon in das Projekt Haus stecken? EK ist dediziert für Hausbau, Notgroschen ist extra und wird nicht angefasst.
Ausgabensituation:
Ausgaben, die bereits in anderen Positionen enthalten sind, können natürlich weg gelassen werden. Diese Liste ist nicht endlich und kann beliebig erweitert, aber auch zusammengefasst werden. Achtet bitte darauf, alle Kosten monatlich anzugeben, auch wenn diese nur jährlich anfallen!

Ich führe seit meinem Einstieg ins Berufsleben ein detailliertes Haushaltsbuch. Die folgenden variablen Kosten (Lebenshaltung) sind gemittelt aus den Werten seit Januar 2017. Die Fixkosten sind halt fix.

Wohnkosten:

  • aktuelle Kaltmiete 1400
  • aktuelle Warmmiete 1680
  • Strom 71
  • Gas 0 (Wärmepumpe)
  • Wasser, Abwasser, Müllgebühren, Straßenreinigung in Warmmiete
  • Telefon, Internet, Mobilfunk 70
Mobilitätskosten:
  • Monatsticket für Bus und Bahn (auch für die Kinder!) -
  • Kfz-Kredit (oder Sparrate für neues Auto) 300
  • Versicherung 900/Jahr
  • Steuern 300/Jahr
  • Kraftstoff 290/Monat
  • Reparaturen gemittelt über 3 Jahre: 80€/Monat
  • Sonstiges -
  • Gibt es ein zweites Auto, Motorrad, Roller? Bitte alle Punkte erneut angeben! Kosten sind für 2 Autos
Versicherungskosten:
  • Private Krankenversicherung (auch Krankenzusatzversicherung, Krankentagegeld etc.) 917/Monat, bereits vom Gehalt abgezogen
  • Haftpflichtversicherung (auch Tiere) 83/Jahr, also 7/Monat
  • Kapital- oder Risikolebenversicherung 0
  • Rentenversicherung (auch Riester, Rürup, etc...) 317/Monat
  • Berufsunfähigkeitversicherung 72/Monat
  • Unfallversicherung bezahlt Arbeitgeber
  • Hausratversicherung 6/Monat
  • Rechtsschutzversicherung 20/Monat
  • Sonstige Versicherungen (wie z.B. Reiseversicherung, Sterbegeldversicherung) Zahnzusatz: 17/Monat
Lebenshaltungskosten:
  • Lebensmittel 590
  • Restaurantkosten 55
  • Pflege/Drogerie 100
  • Haustiere (Futter, Arzt, Medikamente, Stallkosten) 0
  • Medikamente/Arztrechnungen und Apotheke 243 (Rückzahlung durch private Krankenversicherung, dennoch erstmal vorstrecken)
  • Kleidung 350
  • Möbel fällt bei mir unter "Haushalt", dazu zählen auch Küchentücher, Reinigungsmittel, Deko, Rasenmäher etc.: 395
  • Kita/Schul-Gebühren (und Essensgeld) noch keine, die KiTa beim Bauplatz verlangt ca. 250€ für den Großen, der Kleine zahlt 200 für einen Halbtagsplatz
  • Nachhilfe -
  • Schulmaterial und -Bücher -
  • Vereinsbeiträge/Fitnessstudio 29
  • Babysitter 10
  • Spielzeug der Posten ist noch relativ neu, aktuell ca. 60€
  • Reinigung siehe Haushalt
  • TV/Video/Audio/CDs/DVD Wenn man Prime darunter zählt, ca. 10€ im Monat
  • Tickets (Fußball, Kino, Konzerte etc...) wir gucken "public" mit Freunden im Garten beim Grillen, daher erscheint der Posten unter "Nahrungsmittel" ;-)
  • Spenden -
  • Sonstiges 300
Sparleistungen:
  • Urlaub 300
  • Haus unterschiedlich. min. 750€, manchmal auch 1000, je nachdem, wie der jeweilige Monat war
  • Altersvorsorge siehe oben, 317
  • Hobbys/Geschenke -
  • Sonstiges -

Sonstige Ausgaben:
  • Unterhaltsleistungen? -
  • Kredite? nur Auto
  • Sonstiges? Bargeld, was "einfach so verschwindet", auf dem Wochenmarkt z.B. oder Parkgebühren oder mal n Eis und ne Brezel..ca. 50€
  • Wurde was vergessen? Dann spätestens hier noch angeben!
Einnahmen- und Ausgabensummen:

Folgende Werte beziehen sich auf die aktuelle Lage. Die gemittelten Ausgaben von oben sind seit 2017 aufgenommen, daher gibt es Abweichungen zu den Summen.

  • Einnahmen gesamt 5554 (auf volle € abgerundet)
  • Ausgaben gesamt 4350 (auf volle € aufgerundet)
  • Saldo 1204
  • davon Summe Kaltmiete und verzichtbare Sparleistungen (z.B. Sparrate für Haus) Das Saldo ist das, mit dem wir aktuell unsere verschiedenen Positionen besparen. Davon gehen 370 für Versicherungen/Anschaffungen/Sonstiges drauf, 80€ für die Kindersparpläne, 150 für Notgroschen und 600 für das Haus.

Allgemeines zur Immobilie:
  • Wie groß ist das Grundstück? 567qm
  • Welche Maße hat es? 27m*21m
  • Wie hoch ist der Bodenrichtwert? 145€/qm
  • Neubau, Altbau (Baujahr), Haustyp? Neubau, EFH, Satteldach
  • Garagen? Satteldachcarport
  • Wie groß ist das Haus? (Wohnfläche / Nutzfläche) ca. 150qm ohne Keller
  • Welchen Marktwert haben Grundstück und Haus nach Fertigstellung? kA
Bau- oder Kaufkosten:
  • Grundstückskosten 85050
  • Erschließungskosten im Preis drin
  • Erwerbsnebenkosten (Notar, Gericht, GEST, Makler) ohne Makler. 6804
  • Bau- oder Kaufkosten (inkl. Architekt, Statiker) 280000 (EnEV)
  • Renovierungs- und oder Sanierungskosten -
  • Baunebenkosten (z.B. Hausanschlüsse, Bodengutachter, Baustrom etc.) Tiefbau 30k, insgesamt 51000
  • Außenanlagen/Terrasse, Wege, Gartengestaltung, Zäune etc... 37200
  • Finanzierungskosten (z.B. Gebühren oder Bereitstellungszinsen) Interhyp nimmt keine Vermittlungsgebühren soweit ich weiß, sondern das wird in die Raten/Prozente eingepreist
  • Gesamtkosten 486k
sonstige Kosten:
  • Küchenkosten 12k
  • Möbel, Lampen, Deko xk
  • Sonstige "nicht Erwerbs-, Erwerbsneben-, Bau oder Baunebenkosten" 4000 (Bauherrenschutzbund + Gutachter)
Kostenzusammenstellung:
  • Gesamtkosten 502k
  • abziehbares Eigenkapital hier kommts drauf an. 30k bar, Baukindergeld 24k (habe ich aber nicht eingerechnet, da 1. bekommen wir es überhaupt? 2. wird es monatlich ausgezahlt), 4,5k BAFA-Zuschuss für Sole-Wärmepumpe, 20k Eigenleistung (Malern, Bödenlegen, Außenanlagen - wir haben viele Handwerker in der Familie)
  • Finanzierungssumme 381,5k + 50k KfW (Programm 124). Küche (12k) soll über einen eigenen Kredit abgebildet werden. 4k für den Bauherrenschutzbund zahlen wir von Rücklagen.
Notwendige Kreditangaben:
(bei mehreren Bausteinen für alle Baussteine angeben, bei mehreren Varianten diese bitte deutlich voneinander abgrenzen):
  • Kreditbetrag 381500
  • Kreditart (z.B. Annuitätendarlehen, Endfälliges Darlehen etc...) Annuitätendarlehen
  • Zinssatz (p.a. nominal, sonst effektiv) noch kein konkretes Angebot vorliegend
  • Zinsbindungsdauer 25 Jahre
  • Restschuld bei Ende der Zinsbindung wird je nach Tilgung zwischen 50k und 120k liegen.
  • fiktive Gesamtlaufzeit bis zur vollständigen Tilgung sollte sich innerhalb von 35 Jahren abbezahlen lassen
  • anfänglicher Tilgungssatz 2 oder 3%
  • monatliche Rate Ziel 1400€, nachdem die Küche abbezahlt ist (aktuell kalkulieren wir mit 400€ laufende Kosten für das Haus, sodass unser Maximum von 2k monatlich erreicht ist. Die KfW will 208€ monatlich für ihren Kredit haben - 3 Jahre tilgungsfrei, sodass wir da ein wenig Puffer haben für die Küche, welche in den ersten 3 Jahren durch sein soll)
  • Sondertilgungen möglich? (Höhe angeben) Sollen möglich sein
  • Tilgungssatzwechsel möglich? (Bedingungen wie Anzahl, Tilgungssatzbereich angeben)
  • Bei Vor- Zwischen- oder TA-Darlehen mit Baussparverägen bitte Details zum Bausparvertrag angeben (Bausparsumme, Guthabenzinssatz, Mindessparrate, Mindestansparsumme, geplante Sparrate, Risterprämien, erwarteter Zuteilungstermin, spätere Kreditrate, Kreditzins etc...)
 
Nur zur Ausgangssituation... Irgendwas kann da nicht stimmen.
Einnahmen: 5.558,00€
Ausgaben: Wohnung 1.821€, Autos 770€, Versicherung 439€, Lebenshaltung 2.399€ (mit Kita, ohne Medis)
angebliches Sparen: 1.293€ (wenn man hier die Medis einrechnet)

Das ergibt ein Minus! von 1.164€ mit dem Sparposten und ein winziges Plus von 129€ ohne die "Sparleistung"...
 
Mmh, guter Punkt. Wahrscheinlich Fehler der Statistik. Versicherungen, Steuern, Urlaub und Anschaffungen wie Möbel etc. ("Haushalt") bezahlen wir nicht monatlich, sondern immer aus den Rücklagen, einmal jährlich (so wie die meisten wahrscheinlich). Auch gehen die Mittelwerte für Haushalt z.B. monatlich runter, da Einmalanschaffungen wie 1k für eine Couch rechnerisch natürlich immer weniger schwerwiegend werden. Hier habe ich es aber als monatliche Ausgabe dargestellt, um mich an die Vorgaben zu halten - ergibt dann am Ende natürlich ne unrunde Sache.

Folgende Werte beziehen sich auf die aktuelle Lage. Die gemittelten Ausgaben von oben sind seit 2017 aufgenommen, daher gibt es Abweichungen zu den Summen.
  • Einnahmen gesamt 5554 (auf volle € abgerundet)
  • Ausgaben gesamt 4350 (auf volle € aufgerundet)
  • Saldo 1204
  • davon Summe Kaltmiete und verzichtbare Sparleistungen (z.B. Sparrate für Haus) Das Saldo ist das, mit dem wir aktuell unsere verschiedenen Positionen besparen. Davon gehen 370 für Versicherungen/Anschaffungen/Sonstiges drauf, 80€ für die Kindersparpläne, 150 für Notgroschen und 600 für das Haus.
So ist es tatsächlich aktuell. Von den 370 monatlich zahlen wir entsprechend alles, was wir an großen Anschaffungen, Versicherungen und Urlaub haben und das passt bisher.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Hallo, Baukindergeld solltet ihr nicht rechnen da ja die Erschließung noch gar nicht fix ist.

Ich sehe hier auch eine klassische vollfinanzierung. Kfw habt ihr rausgerechnet obwohl das auch zins + tilgung zu zahlen sind. Die aktuellen 30k sind weg für nebenkosten + küche.

Wenn man davon ausgeht das man 5k netto für 500k + evtl baupreiserhöhung finde ich es schon arg eng
 
Ist schon echt heftig zu sehen, dass jemand Netto mehr hat als wir Doppelverdiener und trotzdem reichts evtl. gerade so fürn Haus!

@ TE das geht nicht gegen Dich, fiel mir nur gerade so auf, wie extrem teuer es in manchen Teilen des Landes einfach ist o_O:oops:
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Oben