Bauen mit Architekt oder Schlüsselfertig

4,30 Stern(e) 3 Votes
S

Sebi07

Hallo,
wir wollen es wagen und ein Haus bauen (ca. 160qm).
Jetzt sind wir hin und her gerissen, wie wir es am besten machen.
Selber haben wir kaum Ahnung von der ganzen Materie. Wir haben jedoch in der Familie und Freundeskreis viele, die vom Bau kommen und Hilfe angeboten haben.
Mein Bruder hat auch gerade gebaut und ist deshalb komplett im Thema.
Er hat nur die Ausführungspläne/Statik/Wärmeschutz vom Architekt machen lassen, und dann alles selber vergeben. Das hat auch super geklappt, da er durch einen befreundeten Bauleiter auch noch ein bißchen Unterstützung bekommen hat (und vor allem ein paar gute Tipps für gute und günstige Firmen).
Mein Bruder hat jetzt angeboten, dass er das Einholen von Angeboten und koordinieren der versch. Gewerke komplett für uns übernehmen würde.
Die Angebote, die er alle bekommen hat, liegen ihm ja sowieso vor und er würde dann für uns jeweils bei den günstigsten Firmen Angeboten einholen.
Erdarbeiten und wahrscheinlich auch die Bodenplatte wird mein Schwager komplett für uns machen, das steht schon fest.
Dachstuhl und Dachpfannen hätten wir auch Bekannte für, die das machen würden. Und für Bodenbeläge und Tapeten evtl. auch.
Alles andere soll über Firmen gemacht werden.
Jetzt wissen wir nicht, ob es Sinn macht, das Angebot von meinem Bruder anzunehmen, dass er das Einholen von Angeboten usw für uns übernimmt. Das würden wir halt nur machen, wenn wir auf jeden Fall viel Geld sparen würden.
Wenn ein komplett schlüsselfertiges Haus nicht viel teurer ist, würden wir ihm und uns die Arbeit ersparen.
Was meint ihr, gibt es da Einschätzungen?
 
A

Alex85

Wenn Menschen freiwillig, kostenlose Arbeit leisten, dürfte das billiger sein, als jemanden dafür zu entlohnen.

Ob man einen Hausbau betreiben will, dessen Gelingen von einer Sammlung Freiwilliger abhängt, kannst nur du wissen.

Material kostet aber trotzdem Geld, das wird dir keiner schenken. Könnte mir auch vorstellen, dass es sehr schwer ist, die Baukosten abzuschätzen - das dürfte für die Finanzierung nicht gerade zum Vorteil sein.
 
P

PhiTh

Nun, das Thema heißt ja "Architekt oder Schlüsselfertig", man kann ja auch mit Architekt Schlüsselfertig bauen. Du vergleichst meines Erachtens ein wenig Äpfel mit Birnen. Entweder alles "selber" oder alles schlüsselfertig vergeben ist schon sehr konträr. Vielleicht ist die goldene Mitte die richtige Lösung.

Einen Architekten benötigt ihr so oder so, für welche Leistungsphasen ihr ihn beauftragt bleibt ja euch überlassen. Das Einholen von Angeboten und de Vergabe kostet auch beim Architekt prozentual nicht viel. Das kann man aber auch selbst machen...

Sicherlich kann man viel Geld sparen, wenn man selber bzw. mit Freunden sehr viel macht... Bsp. würde ich die Bodenplatte aber ausschließlich vom Rohbauer machen lassen. Man überlege wenn nachher irgendetwas nicht passt schiebt sich jeder die Schuld zu. Und das einen Bekannten machen zu lassen, naja...
Ich bin der Meinung dass das Haus erst mal dicht sein sollte, bevor ich Hand anlege. Da gibt es eine genaue Grenze bzgl. Gewährleisstungsfällen und danach noch genügend Gewerke zum Selbermachen und sparen. Man kann immer noch mit dem Rohbauer über einzelne Eigenleistungen sprechen aber bei einer Bodenplatte behaupte ich mal wirst du keinen Rohbauer finden der das mitmacht und später noch Gewährleistung gibt...
 
M

Maria16

Nur mal so interessehalber: machen Schwager und Bekannte die Bodenplatte/ Malern usw. für euch neben ihrem normalen Job oder ist das ihr täglich Brot und ihr wärt quasi Kunde, nur halt mit besseren Konditionen?

Wenn Ersteres, solltet ihr euch damit auseinandersetzen, was passiert, wenn sie es zeitlich doch nicht hinbekommen!
Hält die Beziehung zu deinem Bruder es aus, wenn etwas im zeitlichen Ablauf schief geht und ihr "wegen ihm" einen Monat länger Miete zahlen müsst oder ähnliches?

Es gibt Familien, da klappt das ohne wenn und aber. solltet ihr nicht dazugehören, solltet ihr aber die Finger davon lassen.
 
Y

ypg

"Wenn ich als bekannter Elektriker meine Hilfe anbiete, bedeutet das nicht gleich, dass ich das ganze Haus verkable. Vielleicht opfere ich einen Nachmittag und gebe Tipps, später die ein oder andere Änderung gegen einen Grillabend, aber für die Verkabelung eines ganzen Hauses würde ich Urlaub nehmen müssen, das muss dann auch anständig honoriert werden."

Das bitte mal für alle Freunde und Bekannte durchgehen, und wenn die Zusage der helfenden Hand wirklich bindend sein soll, die Verlässlichkeit und Machbarkeit überprüfen. Euch bringt ein Fliesenleger nichts, wenn er, wenn es soweit ist, auf Malle urlaubt.
Und dann alles natürlich ohne Gewähr - Wer mahnt schon gern Freunde ab

Ansonsten #3
 
S

Sebi07

Mit der Bodenplatte mache ich mir gar keine Gedanken, das hat mein Schwager bei meinem Bruder auch gemacht (mit Hilfe von seinem besten Freund, der Betonbauer ist und schon hunderte Bodenplatten fertig gestellt hat).
Für den Rohbauer meines Bruders war das auch überhaupt kein Problem, da er den Betonbauer gut kennt.

Die Überlegung ist halt, ob es Sinn macht einen GÜ zu nehmen. Dazu habe ich oft gehört, dass das günstiger sein soll, wie mit einem Architekten zu bauen.
Trifft das denn auch immer noch zu, wenn man Dinge raus nimmt und selber macht?
Oder ist es in dem Fall halt günstiger, mit einem Architekten zu bauen und direkt mit einzuplanen, welche Dinge selbst gemacht werden können?

Ich finde es auch schwierig zu vergleichen. Um Angebote reinzuholen, muss ich ja erst mal eine Zeichnung haben. Aber die macht mir der Architekt ja nicht einfach, wenn ich noch gar nicht weiß, ob ich ihn im Endeffekt auch beauftrage.
Und bei den GÜs ist es doch wahrscheinlich ähnlich, oder?
 
B

Bauexperte

Guten Morgen,

dieses Thema ist - gefühlt - schon 100e Male hier besprochen worden. Die Suchfunktion hätte Dir demzufolge einiges an Infos liefern müssen

Selber haben wir kaum Ahnung von der ganzen Materie. Wir haben jedoch in der Familie und Freundeskreis viele, die vom Bau kommen und Hilfe angeboten haben. Mein Bruder hat auch gerade gebaut und ist deshalb komplett im Thema.
Familie, Freunde und Bekannte gehen im Regelfall einer geregelten Arbeit nach; bedeutet, sie müssen Dir auch helfen können ... und nicht nur einige Stunden. Sonst wirst Du nie fertig.

Er hat nur die Ausführungspläne/Statik/Wärmeschutz vom Architekt machen lassen, und dann alles selber vergeben. Das hat auch super geklappt, da er durch einen befreundeten Bauleiter auch noch ein bißchen Unterstützung bekommen hat (und vor allem ein paar gute Tipps für gute und günstige Firmen).
Es geht in 1. Linie nicht allein um günstig: alle Gewerke müssen auch miteinander harmonieren. Beispiele: es nutzt Dir gar nichts, wenn Du die Dämmung WLG 035 günstig einkaufen kannst, aber eine WLG 032 die richtige Wahl wäre; wenn Du von einer Zirkulationsleitung begeistert bist, Du Dir aber einen höheren Verbrauch an Energie damit einkaufst usw.

Mein Bruder hat jetzt angeboten, dass er das Einholen von Angeboten und koordinieren der versch. Gewerke komplett für uns übernehmen würde.
Dann braucht es immer noch Jemanden vom Fach, der Dein BV dauerhaft begleitet und beaufsichtigt!

Die Angebote, die er alle bekommen hat, liegen ihm ja sowieso vor und er würde dann für uns jeweils bei den günstigsten Firmen Angeboten einholen.
Erdarbeiten und wahrscheinlich auch die Bodenplatte wird mein Schwager komplett für uns machen, das steht schon fest.
Ich unterstelle, daß Du ein anderes Haus bauen möchtest, als Dein Bruder? Oder kopierst Du dessen Pläne 1:1 ?

Gerade die Bodenplatte ist kritisch; diese würde ich immer in fachkundige Hände vergeben! Und zwar Hände, welche ich im worst case auch haftbar machen kann!

Jetzt wissen wir nicht, ob es Sinn macht, das Angebot von meinem Bruder anzunehmen, dass er das Einholen von Angeboten usw für uns übernimmt. Das würden wir halt nur machen, wenn wir auf jeden Fall viel Geld sparen würden.
Wenn ein komplett schlüsselfertiges Haus nicht viel teurer ist, würden wir ihm und uns die Arbeit ersparen.
Was meint ihr, gibt es da Einschätzungen?
Meine Erfahrung tendiert dahin, daß via Architekt vergebene Häuser gerade nicht preiswerter werden, auch wenn hier jüngst gegenteilige Beiträge auftauchen. Wobei diese Berichte natürlich nichts über zuvor genannte Preise/Ausstattungen von Komplettangeboten aussagen.

Allerdings, das, was Du an Manpower im näheren Freundes- und Bekanntenkreis beschreibst _aber vor allem_ nur wenn diese Menschen tatsächlich ihre Zeit verlässlich zur Verfügung stellen, bist Du mit Einzelgewerkevergabe besser bedient. Es wird nur kein GU mitmachen, daß Du in dessen Ablaufplan eingreifst, während des Hausbaus Gewerke in EL erledigst. Insofern wäre es imho sinniger, den kompletten Rohbau aus einer Hand zu kaufen und den Rest zu vergeben. Somit ist das Thema Gewährleistung aus der Welt.

Du kannst ja - bevor Du Dich final entscheidest, ein oder zwei Angebote von GU´s einholen und vergleichen. Allerdings sollten diese Angebote auch vergleichbar beauftragt werden; sonst bist Du soweit, wie jetzt auch.

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
B

Bauexperte

Um Angebote reinzuholen, muss ich ja erst mal eine Zeichnung haben. Aber die macht mir der Architekt ja nicht einfach, wenn ich noch gar nicht weiß, ob ich ihn im Endeffekt auch beauftrage.
Und bei den GÜs ist es doch wahrscheinlich ähnlich, oder?
Doch, der GU erstellt Dir im Regelfall einen kostenlosen Entwurf. Das Geschmäckle daran: der Architekt tut dies nicht, ohne Bezahlung; der GU hofft darauf, daß sein Angebot überzeugt.

Entscheidest Du Dich jetzt für den Architekten, hat der GU mit Zitronen gehandelt; umgekehrt mußt Du trotzdem die Leistung des Architekten entlohnen. Im 2. Beispiel bleibt Niemand auf der Strecke.

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
Zuletzt aktualisiert 28.06.2022
Im Forum Baukosten / Förderungen gibt es 1309 Themen mit insgesamt 31172 Beiträgen

Ähnliche Themen
27.12.2015Wer hat mit Architekt gebaut? Erfahrungen?? - Seite 5Beiträge: 85
27.06.2020Bodenplatte falsch positioniert - Seite 4Beiträge: 40
19.08.2016Bodenplatte vs Streifenfundament Beiträge: 15
26.10.2013Planung/Architekt, mögliche Ausführung durch "Fertighausanbieter" Beiträge: 21
29.07.2018Perimeterdämmung unter Bodenplatte und noch XPS unter Estrich? Beiträge: 28
02.02.2020Dämmung unter der Bodenplatte Sinnvoll? Erfahrungen - Seite 5Beiträge: 39
13.03.2018Schlüsselfertig Bauen Grundstück und Preise Beiträge: 79
30.08.2012Reeller Preis für EFH ggf. Schlüsselfertig Beiträge: 28
27.12.2021Bodenplatte Sockelhöhe Vermessung Beiträge: 17
11.02.2020Rücktritt vom Werkvertrag (Rohbauer beginnt einfach nicht) - Seite 2Beiträge: 33

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben